Die Olive ist ein uraltes Lebensmittel, das die Küche besonders des mediterranen Raums entscheidend mitprägt. Die gesundheitsfördernden Eigenschaften der Ölfrucht sind enorm Der Olivenbaum ist eine der ältesten, beliebtesten und nützlichsten Kulturpflanzen. Seine Früchte und das aus ihnen gewonnene Öl schmecken und tun den Menschen schon seit tausenden von Jahren gut. Warum Olivenöl allerdings in so vielfältiger Weise der Gesundheit nützt, das weiß man erst heutzutage genau. Immer wieder ist im Neuen Testament von Ölbäumen und vom Ölberg die Rede – für Schulkinder ein Mysterium. Wie können Bäume und sogar ein Berg aus einer Flüssigkeit bestehen? Bis die Schüler dann dahinterkommen, dass es sich um Olivenbäume handelt und um einen Berg, auf dem viele dieser Bäume wachsen. Oliven sind Ölfrüchte, genau wie Avocados. Beide müssen wegen ihres hohen Wassergehaltes – bei Oliven zwischen 50 und 70 Prozent – und der daraus folgenden raschen Verderblichkeit nach der Ernte schnellstmöglich weiterverarbeitet werden, anders als lagerfähige Ölsamen wie Nüsse oder Leinsaat, Sesamsaat usw. Oliven-, Sesam- und Nussöl wurden schon im alten Ägypten verwendet, was zahlreiche Funde in Gräbern belegen. Die Öle wurden verzehrt und […]

Mit YOGA AKTUELL Plus kannst du den kompletten Beitrag lesen. Mit YOGA AKTUELL Plus kannst du den kompletten Beitrag lesen.

Melde dich direkt hier an und profitiere u.a. von folgenden Vorteilen:

  • Zugriff auf tausende exklusive Artikel, Beiträge und Interviews zu Yoga, Ayurveda, Gesundheit und Spiritualität 
  • Digitaler Zugriff auf alle YOGA AKTUELL- Ausgaben ab 2015
 

 

Anzeige:

Kommentiere den Artikel

Bitte gib hier deinen Kommentar ein
Bitte gib hier deinen Namen ein