Diese Meditation aus dem Hormon-Yoga ist speziell für Frauen in den Wechseljahren geeignet. Sie hilft gegen Stress und führt zu innerer Ruhe und Ausgeglichenheit. In der Meditation visualisieren wir klares, helles Mondlicht, das uns mit der weiblichen Kraft verbindet Anleitung der Meditation Sitzen Sie im Yogasitz mit aufrechter Wirbelsäule. Die Hände sind in geschlossener Jnana-Mudra-Haltung. Schließen Sie die Augen und konzentrieren Sie sich auf den Punkt zwischen den Augenbrauen (Ajna Chakra) = Sitz der Intuition. Stellen Sie sich vor, Sie sitzen im warmen Sand an einem Strand. Es ist Nacht, das Meer ist dunkel und der Himmel voller Sterne. Nur die Gischt der Wellen ist weiß. Plötzlich erscheint am Horizont ein helles Licht. Es ist der aufgehende Vollmond. Der Schimmer des Mondes leuchtet auf der Oberfläche des Meeres. Der Mond befindet sich direkt vor Ihnen und Sie betrachten ihn. Atmen Sie langsam ein und stellen Sie sich vor, dass das Mondlicht durch Ihre Stirn eindringt. Beim Ausatmen stellen Sie sich vor, wie sich das Licht in Ihrem Kopf ausbreitet. Konzentrieren Sie sich einige Sekunden auf diese Lichtenergie. Spüren Sie, wie die Lichtstrahlen des Mondes Ihren Kopf durchströmen. Es ist ein Licht der Ruhe und des Friedens. Atmen Sie nun ein und sammeln Sie das Licht an einer Stelle Ihres Kopfes. Konzentrieren Sie sich auf den Punkt und mit dem Ausatmen fühlen Sie, wie das Mondlicht Ihren ganzen Körper umhüllt. Wiederholen Sie diesen Rhythmus einige Male.

Mit YOGA AKTUELL Plus kannst du den kompletten Beitrag lesen.

Melde dich direkt hier an und profitiere u.a. von folgenden Vorteilen:

  • Zugriff auf tausende exklusive Artikel, Beiträge und Interviews zu Yoga, Ayurveda, Gesundheit und Spiritualität 
  • Digitaler Zugriff auf alle YOGA AKTUELL- Ausgaben ab 2015

Jetzt informieren und anmelden

Anzeige: