Die Frankfurter Buchmesse hat ihre Tore geöffnet. Grund genug, an dieser Stelle ein paar Bücher vorzustellen. Gar nicht so leicht, besonders dann nicht, wenn mir tagtäglich Neuerscheinungen geschickt werden. Ich habe mich für diesen Artikel auf die Themen „Nachhaltigkeit“ und „Umwelt“ beschränkt. Zum einen spielt das Gefühl der Verbundenheit mit der Natur auch im Yoga eine wichtige Rolle. Zum anderen haben wir nur eine Erde, und wenn wir auf die nicht etwas mehr Acht geben, geht sie bald unter – und wir gehen mit!

Vorstellen möchte ich deshalb als erstes das Buch Die Berge sind so kahl geworden wie der Kopf eines Mönchs. Wir haben nur diese Erde – Eine universelle Verantwortung für unseren Planeten. Dieses Buch wurde geschrieben von seiner Heiligkeit dem 14. Dalai Lama und der französischen Sanskrit-Expertin Sofia Stril-Rever. In diesem Buch ruft das tibetische Oberhaupt uns auf, mehr Verantwortung für die Erde zu übernehmen, die durch Erderwärmung, Entwaldung, Gletscherschmelze, Bodenerosion, Umweltverschmutzung und steigende Meeresspiegel bedroht wird. Die Autorin beseelt das Buch durch ihre Begegnungen mit dem Dalai Lama. Sie bringt uns den sympathischen Buddhisten näher und macht deutlich, wie wichtig ihm seine Botschaft ist. Auf den knapp 260 Seiten wird der Dalai Lama nicht müde, an die persönliche und universelle Verantwortung der Erde gegenüber zu appellieren. Dieses Manifest der universellen Verantwortung sollte jeder Mensch lesen, damit endlich eine universelle Heilung einsetzen kann – sowohl für den Planeten als auch für die Menschheit.
Weitere Informationen zum Buch: Die Berge sind so kahl geworden wie der Kopf eines Mönchs: Wir haben nur diese Erde – Eine universelle Verantwortung für unseren Planeten. Von Dalai Lama (Autor), Sofia Stril-Rever (Autor), Bernardin Schellenberger (Übersetzer), 2016, ISBN: 978-3451311543, 19,99 EURO

Das Buch Alles ist ein Leben macht uns bekannt mit der Franziskanerin, Zen-Priesterin und Tierschützerin Theresia Raberger. Sie ist sowohl passionierte Tierschützerin als auch Motorradfahrerin. Ein erfrischendes Bild, die Franziskanerin auf einem Motorrad zu sehen. Die Verlegerin Ursula Richard führt in diesem Buch ein Gespräch mit Theresia, die in der Schweiz im Felsentor lebt und wirkt. Berührend ist die Bescheidenheit der Franziskanerin, die besonders in der heutigen Zeit ein wertvolles Beispiel dafür ist, wie sich die Liebe zu allen Wesen tatkräftig und unterstützend ausdrücken kann. Besonders berührend sind die vielen Fotos in dem Buch, die sie mal auf dem Motorrad, mal zusammen mit Schweinen zeigen.
Weitere Informationen zum Buch: Alles ist ein Leben. Von Theresia Raberger und Ursula Richard (Autoren), Edition Steinrich, 2016 ISBN: 978-3942085564, 17,90 EURO

Alles fühlt von Andreas Weber bringt zum Ausdruck, worum es im Yoga geht: Alles ist lebendig und miteinander verbunden. Weber ist allerdings kein Yogi, sondern ein Biologe und Bodenkundler. Und sein Buch ist auch nicht gerade erschienen, sondern bereits im Jahr 2014. Trotzdem erscheint es mir hier in dieser Runde der Umweltschützer passend und erwähnenswert! Weber kommt in seinem Buch zu dem Schluss, dass wir nur dann, wenn wir das fühlen berücksichtigen, den Aufbau eines Lebewesens verstehen können. Leben selbst ist für ihn nicht wertfrei, sondern vielmehr das Erscheinen eines Körper gewordenen Wertes. Die hier entwickelte „Schöpferische Ökologie“ ist eine Naturwissenschaft der ersten Person, die das Gefühl nicht als Kollateralerscheinung vernachlässigt, sondern Empfindung als essenzielle Qualität von Lebewesen würdigt. Dadurch wird ein Perspektivenwechsel möglich und Lebendiges erkennt sich im Angesicht von Lebendigem wieder. Denn nur dann öffnet sich eine Tür in die tiefsten Tiefen unseres Selbst und es wird deutlich, was der Yoga meint, wenn er sagt: Ich bin du und alles ist eins.
Weitere Informationen zum Buch: Alles fühlt. Mensch, Natur und die Revolution der Lebenswissenschaften. Von Andreas Weber (Autor). Verlag thinkoya. ISBN: 978-3927369863, 24,80 EURO

Ein weiteres Buch, das uns die Natur näherbringt, ist Die Weisheit des Waldes: oder wie man im Einklang mit der Natur lebt. Dieses Buch, geschrieben von Alexandra Meier, schlägt die Brücke zum Wald und stellt ihn als einen großzügigen Freund des Menschen vor, der nur darauf wartet, dass wir uns für ihn öffnen und seine Freundschaft annehmen. Ein schönes Büchlein, reich bebildert und voll mit Übungen, Affirmationen und Meditationen, die dich darin unterstützen können, im geschützten Raum des Waldes in Kontakt zu kommen mit der heilenden Kraft, die ihm innewohnt. Ein schönes Geschenk für Menschen, die diesen Kontakt verloren haben oder sich aus den virtuellen Welten des Smartphones rückbesinnen möchten auf reale Freunde.
Weitere Informationen zum Buch: Die Weisheit des Waldes: oder wie man im Einklang mit der Natur lebt. Von Alexandra Meier. Schirner Verlag 2016, ISBN: 978-3843412582, 9,95 EURO

Anzeige

Mit dem nächsten Buch können wir viel Gutes tun, nämlich die Welt retten. Die Autoren Koglin und Rodhe stellen in dem Buch Und jetzt retten wir die Welt: Wie du die Veränderung wirst, die du dir wünschst mehr als 460 Tipps zu öko-sozialen Projekten, Organisationen und Medien zu Verfügung und vermitteln 64 spannende Infografiken zu 18 Themen deines Alltags. Das Buch ist so inspirierend, dass man mit Hilfe von 70 Step-by-Step-Anleitungen sofort lernt, wie man jetzt gleich die eigene Expedition in eine nachhaltige und faire Welt starten kann. Ein erfrischendes Buch, weil es durch zahlreiche Interviews, Erfahrungsberichte und Reportagen über den Wandeln neue Perspektiven vermittelt. Dieses Buch ist das ideale Handbuch für Idealisten und Querdenker und für alle diejenigen, die lieber handeln als nur meckern.
Weitere Informationen zum Buch: Und jetzt retten wir die Welt: Wie du die Veränderung wirst, die du dir wünschst. Von Ilona Koglin und Marek Rohde (Autoren). Kosmos Verlag 2016, ISBN: 978-3440151891, EURO 19,99

Anzeige
Doris Iding
Doris Iding ist Yoga-, Meditations- und Achtsamkeitslehrerin sowie Autorin. „Selbstbewusstsein statt Selbstoptimierung“ spielen für sie die zentrale Rolle. Sie vermittelt, wie wir spielerisch und mit einem Augenzwinkern zu uns selbst finden können, ohne uns dabei in Oberflächlichkeiten zu verlieren. 18 ihrer Bücher wurden in andere Sprachen übersetzt.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments