Dass man ätherische Öle auch in der Küche verwenden kann und diese dann nicht nur einen aromatischen Kick, sondern auch einen deutlichen gesundheitlichen Bonus bringen, dies wissen Apotheker, Aromatherapeuten und andere Fachleute schon lange. Unter „Normalverbrauchern“ allerdings hat es sich noch nicht sehr weit herumgesprochen, dabei liegen die Vorteile auf der Hand: Die Öle enthalten die konzentrierten, ganz und gar natürlichen Aromen und die für den menschlichen Körper nützlichen Wirkstoffe der entsprechenden Pflanzen. Zudem stehen sie das ganze Jahr über zur Verfügung, wohingegen die Pflanzen selbst nicht immer Saison haben. Und dann spart man sich auch noch Waschen, Schneiden, Mörsern, Reiben. Das heißt, die ätherischen Öle sind äußerst praktisch und handlich.   Was beim Kochen und Backen zu beachten ist Gerichte mit ätherischen Ölen geschmacklich zu verfeinern und gesundheitlich zu optimieren, ist einfach. Man braucht dafür nicht einmal besonders gut kochen zu können. Auch in einem simplen Dip, einem Obstsalat oder -kompott, einer Salatsauce oder einem einfachen Gemüsegericht kommt diese Methode bestens zum Tragen. Es gibt nur einige wenige Punkte, die unbedingt beachtet werden müssen. 1.)    Es muss sich um absolut naturreine ätherische Öle handeln, am besten in Demeter-Qualität. Auf keinen Fall „naturidentische Aromastoffe“ oder Ähnliches nehmen, denn dabei handelt es sich um Künstliches.2.)    Einige ätherische Öle sollen, auch wenn sie von noch so hervorragender Qualität sind, nur unter Vorbehalt verzehrt werden. So soll man kein Pfefferminzöl für Kinder unter 6 Jahren nehmen. Schwangere sollen auf Ingwer-, Nelken- und Zimtöl ganz verzichten. Von den drei zur Verfügung stehenden Zimtölen (Cassia-, Zimtrinden- und Zimtblätteröl) bitte allenfalls auf das Zimtblätteröl zurückgreifen. Die anderen beiden Öle sind viel zu scharf.3.)    Kalte Gerichte dürfen zu jeder Zeit mit ätherischen Ölen gewürzt werden. Bei warmen soll man sie möglichst erst am Ende oder nach Abschluss des Kochvorgangs hinzufügen, denn sie verflüchtigen sich bei Hitze relativ […]

Mit YOGA AKTUELL Plus kannst du den kompletten Beitrag lesen.

Melde dich direkt hier an und profitiere u.a. von folgenden Vorteilen:

  • Zugriff auf tausende exklusive Artikel, Beiträge und Interviews zu Yoga, Ayurveda, Gesundheit und Spiritualität 
  • Digitaler Zugriff auf alle YOGA AKTUELL- Ausgaben ab 2015

Jetzt informieren und anmelden

Anzeige: