In dieser YOGA AKTUELL-Ausgabe erschienen:

Ein Trend, der zu gesundem Trinken animiert: Vitaminreiches Aroma-Wasser lässt sich mit Früchten, Kräutern und Gemüse einfach, schnell und in den vielfältigsten Variationen zubereiten Nichts unterstützt den Körper in all seinen Funktionen, besonders im Loslassen von Giften und Krankheitserregern, besser, als das Trinken – und das anschließende Ausscheiden – von Wasser. Das Wasser sollte frisch und sauber sein, im Zweifelsfall gefiltert, und möglichst wenige Zusätze enthalten. Sogar der Zusatz von „Sprudel“ (von Kohlensäure) wird von Medizinern und Ernährungsspezialisten nicht empfohlen. Nach Sauna und Sport oder bei heißem Wetter fällt es leicht, über den Tag verteilt viel Wasser zu sich zu nehmen. Zu anderen Zeiten ist es damit schwierig. Ein neuer Trend aus den USA kommt dem entgegen. Er trägt verschiedene Namen: Infused Water (infused = aufgegossen, eingeweicht), Detox Water, Vitamin-Wasser, Aroma-Wasser oder aromatisiertes Wasser. Wie die letzteren beiden Bezeichnungen sagen, besitzt ein solches Wasser ein kleines, feines, ansprechendes Aroma und animiert daher zu erhöhtem Konsum. Es enthält Vitamine, Mineralien, Antioxidantien und sekundäre Pflanzenstoffe, die eine Entgiftung unterstützen und den Stoffwechsel in Schwung bringen. Zusätzlich profitiert die Haut enorm. Das Vitaminwasser muss selbst hergestellt sein, denn gekauftes hat zu viele künstliche Zusätze. So ist es dann, wie eine deutsche Zeitschrift kürzlich titelte, „Das günstigste Detox-Getränk der Welt“. Frische Früchte und/oder Gemüse in Bio-Qualität werden dafür gewaschen. Schälen ist nicht notwendig. Man schneidet sie in ganz dünne Scheiben oder in Stücke, gibt sie in ein großes Glas oder einer Karaffe mit Deckel und füllt alles mit Wasser auf. Das Gefäß soll möglichst aus Glas bestehen, nicht aus Kunststoff, denn der könnte Schadstoffe abgeben. Auch Gewürze, Kräuter und essbare, heilkräftige Blüten sind passende Zutaten. Allerdings sollte die Dosierung jeweils gering sein. Das Wasser soll nur einen kleinen Kick bekommen. Mindestens zwei Stunden lang soll die Mischung ruhen und ziehen: Es darf auch länger […]

Mit YOGA AKTUELL Plus kannst du den kompletten Beitrag lesen.

Melde dich direkt hier an und profitiere u.a. von folgenden Vorteilen:

  • Zugriff auf alle Yoga Aktuell Ausgaben ab 2015
  • Zugriff auf viele exklusive Interviews, Wissen, Artikel, Beiträge und mehr auf www.yoga-aktuell.de

Jetzt informieren und anmelden