Wie unsere spirituelle Entwicklung durch verschiedenste Medien beeinflusst wird, und wie du bewusst darauf achten kannst, einen konstruktiven Umgang gerade auch mit den modernen Digitalmedien zu pflegen. Sechs Faktoren sind ausschlaggebend und notwendig, um von Dukkha (Leid) zu Sukha (Freude) zu gelangen1: Sehnsucht – Wille – Anleitung – Praxis – Geduld – Unterscheidungsvermögen. Die meisten Qualitäten davon trage ich in mir: Die Größe der Sehnsucht bedingt die Stärke meines Willens. Je entschlossener mein Wille, umso mehr werde ich die Disziplin für eine Praxis aufbringen. Und nur eine Praxis, die mit Geduld und Unterscheidungsvermögen gepaart ist, führt schlussendlich zum erwünschten Ziel: zur Freude. Allerdings ist die Überbrückung vom „Willen“ zur „Praxis“ nur durch externe Inputs, durch Vorbilder oder Anleitungen möglich.2  „Vor lauter Medienpräsenz geht die Geistesgegenwart verloren.“ Jürgen Wilbert Auschlaggebende Lehrer und Lehren Spirituelle Meister und Religionsführer sind sich bewusst, wie essenziell es ist, dass ihre Lehren und Übungen exakt wiedergegeben werden. Denn jedes Gleichnis, jeder Satz, jedes Wort kann ausschlaggebend für Erfolg oder Misserfolg sein. Lehrer und Lehren als Weisheitsquelle waren – und sind – aber nicht unbedingt eine „Open Source“ und für jeden zugänglich. Beispielsweise gibt es in […]

Mit YOGA AKTUELL Plus kannst du den kompletten Beitrag lesen. Mit YOGA AKTUELL Plus kannst du den kompletten Beitrag lesen.

Melde dich direkt hier an und profitiere u.a. von folgenden Vorteilen:

  • Zugriff auf tausende exklusive Artikel, Beiträge und Interviews zu Yoga, Ayurveda, Gesundheit und Spiritualität 
  • Digitaler Zugriff auf alle YOGA AKTUELL- Ausgaben ab 2015
 

 

Anzeige:

Kommentiere den Artikel

Bitte gib hier deinen Kommentar ein
Bitte gib hier deinen Namen ein