Barbra Noh hat in den vergangenen Monaten viel Online-Content produziert, mit einem Augenmerk auf hohe Qualität. In YOGA AKTUELL spricht die bekannte Yogalehrerin über die Besonderheiten im Vergleich zum „analogen“ Präsenzunterricht und gibt Tipps und Hinweise sowohl für Schüler als auch für Lehrer. Die Corona-Krise hat uns auf verschiedenen Ebenen sehr eingeschränkt. Gleichzeitig haben sich neue Möglichkeiten ergeben. Eine davon liegt sicherlich im Online-Yogaunterricht. Barbra Noh spricht im YOGA-AKTUELL-Interview über ihre Erfahrungen und gibt Tipps, wie auch du diese neue Form gut nutzen kannst. Interview YOGA AKTUELL: Liebe Barbra, wie ist es dir während der Corona-Krise ergangen? Barbra Noh: Als die Krise begann, befand ich mich gerade in einem Retreat auf Schloss Elmau. Anfangs habe ich gedacht, dass diese Krise nach zwei Wochen vorbei ist – und habe sie offensichtlich sehr unterschätzt. Da ich selbst keine regelmäßigen Klassen habe, war der Lockdown von Studios für mich persönlich kein großes Problem. Allerdings hatte ich eine Einladung nach Korea, um dort Yoga und Ayurveda zu unterrichten. Die Koreaner haben das Konzept sehr schnell auf online umgestellt. Es ist zum Glück sehr gut gelaufen. […]

Mit YOGA AKTUELL Plus kannst du den kompletten Beitrag lesen. Mit YOGA AKTUELL Plus kannst du den kompletten Beitrag lesen.

Melde dich direkt hier an und profitiere u.a. von folgenden Vorteilen:

  • Zugriff auf tausende exklusive Artikel, Beiträge und Interviews zu Yoga, Ayurveda, Gesundheit und Spiritualität 
  • Digitaler Zugriff auf alle YOGA AKTUELL- Ausgaben ab 2015
 

 

Anzeige:
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen