Walking und Yoga als Bewegungstraining
Anzeige


Breathwalk heißt, den Atem, das Bewusstsein und den Körper in Einklang zu bringen. Deshalb starten Sie mit Übungen zur Einstimmung, die Ihre ganze Konzentration auf eine tiefe, harmonische Atmung lenken, den Körper warm machen und Ihre Muskeln warm dehnen.

Die Brust öffnen und Kraft tanken

Im Stehen die Handflächen wie zum Gebet aneinander legen. Atmen Sie ein und strecken Sie die Arme zu den Seiten. Dabei die Hände angewinkelt lassen, sodass die Handflächen nach außen zeigen. Ausatmen, dabei die Hände wieder vor der Brust schließen. Jeder Zyklus dauert etwa 2 Sekunden. 1 bis 2 Minuten lang wiederholen.

Aufwärmen
Nun geht es los! Beginnen Sie in einem angenehmen Tempo zu walken (5 bis 10 Minuten),
bis Sie Ihren Rhythmus gefunden haben. Achten Sie auf Ihre Haltung: Arme anwinkeln, Bauch und Po leicht anspannen. Rollen Sie Ihre Füße vollständig ab? Sind die Schultern anspannt, ist die Wirbelsäule gerade? Gut so! Achten Sie auf Ihren Atem, spüren Sie den Weg unter Ihren Füßen und die frische Luft, die Sie atmen.

Breath-Walken
Koordinieren Sie Ihre Schritte nun mit dem Atemmuster: Anfänger walken zunächst nur 3 Minuten mit dem Atemmuster, dann 5 Minuten mit normalem Atem. Diese Sequenz bei mäßigem Tempo mehrmals wiederholen. Wichtig: immer am Ende einige Minuten mit normalem Atem walken, dabei das Tempo langsam reduzieren. Nach einigen Tagen können Sie den meditativen Effekt des Breath­­walkings noch optimieren, indem Sie die gedachten Powersilben (Mantras) und die so genannte Fingermagie (Mudras) hinzufügen.

WALKING-ZEITEN FÜR EINSTEIGER

  • 5-10 Minuten warmlaufen,
  • 3 Minuten walken im Atem-Schritt-Rhythmus,
  • 5 Minuten mit normalen Atem,
  • 3 Minuten walken im Atem-Schritt-Rhythmus,
  • 5 Minuten mit normalen Atem.
  • Wenn Sie sich fit genug fühlen, können Sie eine dritte Sequenz anhängen. Steigern Sie nach und nach den Walking-Part in Atem-Schritt-Rhythmus von 3 auf maximal 5 Minuten.

DER WALKING-RHYTHMUS
Atmen im 4/4 Takt  Bei den ersten 4 Schritten atmen Sie in 4 Teilen durch die Nase ein.
Teilen Sie dabei Ihren Atem gut ein. Bei den nächsten 4 Schritten atmen Sie in 4 Teilen wieder durch die Nase aus. In diesem Rhythmus weiterwalken.

Yogastretching
Beenden Sie Ihren Breathwalk mit entspannenden Dehnübungen, bei denen der Atemfluss mit den sanften Bewegungen harmonisch verschmilzt. Ihre  Lungen haben viel Sauerstoff aufgenommen pure Energie, die durch das Stretching im gesamten Körper harmonisch verteilt wird.

Zum Himmel strecken
Atmen Sie tief ein und führen Sie die Arme vorn hoch über den Kopf. Handflächen nach oben, Finger nach hinten. Strecken und einige Sekunden halten. Ausatmen, dabei die Arme erst etwas nach hinten, dann seitlich hinunterführen. Atem kurz anhalten, Handflächen nach unten drücken, dabei die Wirbelsäule aufrichten. 3-mal.

Die Erde grüßen
Im Stand die Beine spreizen. Lassen Sie die Arme vor dem Körper hängen und verschränken Sie die Hände fest wie zum Gebet. (Bärengriff) Einatmen und Arme hoch über den Kopf strecken, kurz halten. Bein Ausatmen gerade nach vorn beugen und Hände durch die gestreckten Beine schwingen. Einatmen und wieder hoch über den Kopf führen. 3mal.

Mehr Infos: www.breathwalk.comAnzeige