In dieser YOGA AKTUELL-Ausgabe erschienen:

Der Arbeitsalltag verlangt den Berufstätigen viel ab und lässt ihnen oft wenig Freiraum, sich adäquat zu ernähren. Dennoch finden sich Möglichkeiten, die dring­end benötigte gute Ernährung in die Praxis umzusetzenDie modernen Arbeitsbedingungen stehen zu den natürlichen Bedürfnissen des Menschen in so krassem Widerspruch, dass körperliche und psychische Beschwerden quasi vorprogrammiert sind: Wir leiden unter mentalem Stress, einseitiger Bewegung oder Lärm am Arbeitsplatz, können häufig die Toilette nicht dann benutzen, wenn unser Körper danach verlangt, und das Mittagessen besteht aus energielosen Fertigmenüs einer Großküche oder fällt aus Zeitmangel ganz aus. Um diese Missstände zu kompensieren, muss der Organismus große Kraftreserven aufbringen, die sein Immun- und Regenerationssystem langfristig schwächen. Hier können ausgleichende Ayurveda- und Yogatherapien nachhaltig helfen. Fit für den Job mit Ayurveda-ErnährungLaut Ayurveda sind vitalstoffreiche, frisch zubereitete und in einem regelmäßigen Rhythmus eingenommene Mahlzeiten das A und O für eine stabile Gesundheit. Gelingt es uns, täglich drei warme Mahlzeiten in angenehmer Atmosphäre einzunehmen, bringt uns so schnell nichts mehr aus dem Gleichgewicht. Werden unsere Ernährungsgewohnheiten hingegen von Zeitdruck, Geschmacksverstärkern und Einseitigkeit regiert, so kann dies der berühmte Tropfen sein, der das Fass zum Überlaufen und Krankheiten zum Ausbruch bringt. Doch dies ist die Realität vieler Berufstätiger: Sie ernähren sich vorwiegend von Brot – morgens mit Marmelade, mittags mit Salat, abends mit Käse –, essen zwischendurch mal einen Joghurt oder etwas Obst und „hauen“ sich am Abend oft den Bauch mit Pasta- oder Fleischgerichten, Süßigkeiten und Alkohol voll. Dass bei dieser Mangelernährung überhaupt noch eine Leistungsfähigkeit besteht, ist aus ayurvedischer Sicht ein Wunder. Dabei kann gesunde Ernährung im Berufsalltag ganz einfach sein. Allein durch den Erwerb einer Thermoskanne können wir uns den ganzen Tag über mit heißem Wasser oder einem aufbauenden Ayurveda-Tee versorgen. Auch eine feine Suppe kann darin aufbewahrt werden, um uns am Mittag oder Nachmittag all das zu geben, was […]

Mit YOGA AKTUELL Plus kannst du den kompletten Beitrag lesen.

Melde dich direkt hier an und profitiere u.a. von folgenden Vorteilen:

  • Zugriff auf tausende exklusive Artikel, Beiträge und Interviews zu Yoga, Ayurveda, Gesundheit und Spiritualität 
  • Digitaler Zugriff auf alle YOGA AKTUELL- Ausgaben ab 2015

Jetzt informieren und anmelden

Anzeige: