Ayurvedische Betrachtungen über das Wetter und die Jahreszeiten Alle reden über das Wetter, wir auch: Sicherlich wurde kein Sommer so sehr herbei gesehnt wie dieser! Der lange, kalte Winter mit dem übermäßig vielen Schnee, das verregnete Frühjahr und die kühleren Tage und Nächte bis in den Frühsommer hinein waren eine Belastung für das körperliche und psychische Wohlbefinden vieler Menschen. Doch nun ist der Sommer da und die winterlichen Befindlichkeitsstörungen wie anhaltende Müdigkeit, Depressionen, vermehrte Rückenbeschwerden oder Immunschwächen sind bei den sommerlichen Temperaturen und der üppigen Fülle unserer Natur in Vergessenheit geraten! Wenn wir uns das verrückte Wetter der letzten Jahre so anschauen – und damit verbunden auch die Naturkatastrophen, Umweltschäden und gesundheitlichen Belastungen – sind die alten ayurvedischen Empfehlungen „Rtucarya“ so aktuell wie nie zuvor und verhelfen uns zu einem gesunden und energievollen Leben im Einklang mit den Jahreszeiten. Im klassischen Ayurveda wird das Jahr in sechs Jahreszeiten aufgeteilt, in denen die durch das Klima hervorgerufenen Dosha-Einflüsse sehr präzise beschrieben werden. Für jede dieser Jahreszeiten gibt es spezielle Empfehlungen der Ernährungsweise sowie bezüglich geeigneter und ungeeigneter Reinigungs- und Behandlungsformen. Will man die ayurvedische Medizin in unseren Breitengraden erfolgreich anwenden, so ist eine Anpassung an das eigene heimische Klima unbedingt erforderlich. So ist es z.B. ein Unterschied, ob Sie an der rauen Nordseeküste oder im Tessin leben. Generell kann man sagen, dass das windige und raue Klima des Nordens Vata-erhöhend wirkt und milde Klimaregionen Vata-senkend sind. Doch auch alle untypischen Wetterlagen, wie z.B. ein zu kalter Frühling, ein zu warmer Winter o.Ä. erhöhen Vata-Dosha und schwächen die Immun- und Lebenskraft. Ebenso wirken sich Fern- und Flugreisen häufig ungünstig auf das innere Dosha-Gleichgewicht aus und bescheren aus dieser Perspektive eher Stress und Vata-Belastung als die erhoffte Erholung und Regeneration. Laut Ayurveda beginnt der frühe Sommer (grshma rtu) bereits Ende April und zeichnet […]

Mit YOGA AKTUELL Plus kannst du den kompletten Beitrag lesen.

Melde dich direkt hier an und profitiere u.a. von folgenden Vorteilen:

  • Zugriff auf tausende exklusive Artikel, Beiträge und Interviews zu Yoga, Ayurveda, Gesundheit und Spiritualität 
  • Digitaler Zugriff auf alle YOGA AKTUELL- Ausgaben ab 2015

Jetzt informieren und anmelden

Anzeige: