Heute möchte ich gerne ein Buch vorstellen, das mich tief berührt hat. Im Einklang leben von Richard Stiegler, einem spirituellen Lehrer und Psychotherapeuten, den ich vor einigen Jahren bereits für YOGA AKTUELL interviewt habe. Er hat mich durch seine Tiefe beeindruckt und es hat mir gefallen, wie er mich mit sehr einfachen Übungen mit meiner eigenen Quelle in Kontakt bringen konnte.

Wertvolle Werkzeuge des Friedens in einer lauten Welt

Die Sehnsucht nach der Stille in einer lauten Welt bringt viele Menschen dazu, sich der Meditation zuzuwenden. Die Fertigkeit, den Raum zwischen Gedanken zu erfassen und so Stille zu erfahren, mag vielen nach längerem Üben auf dem Kissen durchaus gelingen. Aber wie dieses Gefühl von innerer Weite in den stressigen und oft lauten Alltag hineintragen? Dieser drängenden Frage widmet sich Stiegler in seinem Buch Im Einklang leben in eindrücklicher und anschaulicher Weise.

Dem Meditationslehrer gelingt es, strukturiert und dennoch von Herzen seine Sicht von einem spirituellen Leben darzustellen – für ihn spürbar eine Herzensangelegenheit. Ganz im Sinne von Franz von Assisi äußert er am Ende des Buches seine Hoffnung: Wir alle können Werkzeuge des Friedens sein.

Fünf Grundhaltungen

Fünf spirituelle Grundhaltungen bilden das Gerüst, um das sich die Gedanken in diesem wunderbar lesbaren Werk ranken: Präsenz, Annahme, Offenheit, Einssein und Innere Führung. In ebenso vielen Kapiteln erläutert Richard Stiegler diese Grundhaltungen und findet Worte, die diese komplexen Begriffe allgemeinverständlich und doch voller Tiefe erklären. Immer wieder tut es gut, sich zurückzulehnen und die gerade gelesenen Worte wirken zu lassen.

Der erfahrene Therapeut weiß offensichtlich aus tiefster Seele, wovon er hier erzählt und er möchte, dass die Leser dies auch nachvollziehen können. Dafür sprechen auch die interessanten Anregungen am Ende jedes thematischen Abschnittes, die zum „Experimentieren“ oder „Reflektieren“ auffordern. Ein Beispiel: Im Kapitel über die Annahme geht es in einem Abschnitt um innere Widerstände und Ablehnung sowie die enorme Anstrengung, die diese Zustände täglich in uns verursachen. Unter „Experimentieren“ findet man folgende Fragen: Was in mir will ich nicht zulassen? Welche Wirkung hat das in mir? Und zwei Seiten weiter unter „Reflektieren“: In welcher Situation oder Beziehung strengst du dich an? Was bist du ohne diese Anstrengung?

Themen, die im Alltag ständig auftauchen, wie Sinn, Routine, Verantwortung, Offenheit und Hingabe, Identifizierungen, Opfer, Täter, Mitgefühl, Rebellion oder innere Freiheit werden von der spirituellen Seite beleuchtet. Dabei wirkt der Autor niemals abgehoben oder zu philosophisch, er bleibt immer an der Lebenswirklichkeit orientiert und findet klare, nachvollziehbare Worte.

Das Buch liest sich trotz seiner über 300 Seiten sehr spannend und erstaunlich kurzweilig. Immer wieder scheint das Engagement und die große Hoffnung Richard Stieglers durch, dass sich die Menschen über das Entfalten des Gewahrseins als Quelle der fünf Grundhaltungen nicht nur selbst versöhnen lernen, sondern auch mit der Welt und all ihren Schwierigkeiten. Eine spirituelle Grundhaltung im Alltag ließe die Menschen in all ihrer Vielfalt wieder mehr zueinander finden, würde die Kommunikation verbessern und die Gräben zwischen den Religionen, Nationen oder Rassen schließen. Natürlich wird eine solche Entwicklung nicht mit dem bloßen Lesen seines Buches abgeschlossen sein, sondern erfordert viele Jahre der bewussten Auseinandersetzung und Innenschau, so Stiegler.

Die gute Nachricht

Viele haben sich bereits auf diese Reise gemacht, mehr Menschen denn je beschäftigen sich mit Spiritualität. Im Einklang leben ist definitiv ein Buch, das nicht nur Hoffnung macht, dass wir alle Werkzeuge des Friedens sein könnten, sondern ist auch ein wunderbarer Leitfaden auf dem Weg dorthin.

einklangZum Weiterlesen:
Im Einklang leben – Spirituelle Grundhaltungen und Alltag von Richard Stiegler, Arbor Verlag 2017, 19,90 EUR, ISBN-13: 978-3867811736Anzeige