Kämpfen und heilen: durch Druck auf bestimmte Punkte am Körper kann man den Fluss der Lebensenergie gezielt unterbrechen – oder aber Blockaden im Prana-Fluss lösen.  Dieser Artikel stellt die Varmam-„Vitalpunkte“ vor. Sie sind Teil der Siddha-Medizin, einer im Süden Indiens praktizierten Heilkunst (vgl. YOGA AKTUELL Hefte 128 und 129). Gleichzeitig bilden dieselben Punkte auch die Grundlage für die Varmam-Kampfkunst. Dies zeigt, dass es in den indischen Traditionen enge Schnittstellen zwischen Kampfkunst, Yoga und Medizin gibt. Die Praxis dieser Vitalpunkte ist vorrangig in der Region um Kanyakumari am südlichsten Zipfel des indischen Subkontinents zu finden. Während einer ausgedehnten Forschung über die Siddha-Medizin in dieser Region lernte ich Varmam-Experten und ihre Fähigkeiten kennen. Mitunter zeigten sie mir dies an Tieren: Ein geschickter Vitalpunktspezialist kann etwa eine Ziege oder ein Huhn mit nur einem kurzen Fingerdruck an einem bestimmten Punkt bewusstlos machen. Glücklicherweise waren alle, die mir diese Fähigkeit demonstrierten, auch in der Lage, die armen Tiere anschließend wiederzubeleben – und zwar mit einem ähnlich geschickten kurzen Druck auf eine andere Körperstelle. Auch am Menschen „funktionieren“ diese Punkte. Ich erlebte mehrfach, wie Patienten, die – beispielsweise […]

Mit YOGA AKTUELL Plus kannst du den kompletten Beitrag lesen. Mit YOGA AKTUELL Plus kannst du den kompletten Beitrag lesen.

Melde dich direkt hier an und profitiere u.a. von folgenden Vorteilen:

  • Zugriff auf tausende exklusive Artikel, Beiträge und Interviews zu Yoga, Ayurveda, Gesundheit und Spiritualität 
  • Digitaler Zugriff auf alle YOGA AKTUELL- Ausgaben ab 2015
 

 

Anzeige:
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen