In dieser YOGA AKTUELL-Ausgabe erschienen:

Der spirituelle Lehrer, Philosoph und Autor Shai Tubali hat Persönlichkeitstypen herausgearbeitet, die jeweils einem der sieben Chakras entsprechen. Wir stellen hier den Typ des Herzchakras vor. Der in Berlin lebende Philosoph und spirituelle Lehrer Shai Tubali, der sich intensiv mit der Entwicklung des menschlichen Bewusstseins auseinandersetzt, hat ein besonderes Chakra-System entwickelt. Damit ordnet er uns Menschen bestimmten Typen zu. So gibt es zum Beispiel den Herzchakra-Typ, der sich u.a. durch seine hohe Fürsorglichkeit auszeichnet. Hier erfährst du, was ihn sonst noch ausmacht – und kannst anhand der Charakteristika herausfinden, ob du auch einer bist. Menschen des Herzchakra-Typs strahlen Anmut aus, und andere empfinden ihre Anwesenheit normalerweise als erfrischend und entspannend. Die Kraft des Herzchakras Die sieben Chakras bilden ein System, das zwischen 1500 und 500 v. Chr. in Indien entwickelt wurde. Die Chakras gelten als die sieben wichtigsten Kreuzungspunkte in unserem feinstofflichen Nervennetzwerk, die auch als übersinnliche Zentren von Energie und Bewusstsein fungieren. Jedes Chakra ist mit einer Reihe von energetischen, emotionalen, mentalen und spirituellen Aktivitäten verbunden. Somit sind sie mächtige Determinanten für alle Ebenen der menschlichen Existenz. Shai Tubali hat die sieben Chakras in drei verschiedene Chakra-Typen unterteilt: MENTAL-SPIRITUELLE TYPEN 7. Chakra – Kronenchakra (Sahasrara): die Yogis 6. Chakra – Drittes Auge (Ajna): die Denker EMOTIONAL-KOMMUNIKATIVE TYPEN 5. Chakra – Kehlchakra (Vishuddha): die Redner 4. Chakra – Herzchakra (Anahata): die Fürsorgenden MATERIELL-IRDISCHE TYPEN 3. Chakra – Solarplexus (Manipura): die Zielstrebigen 2. Chakra – Sakralchakra (Svadhishthana): die Künstler 1. Chakra – Basischakra (Muladhara): die Erschaffer Das Chakra, das dem Herzen zugeordnet wird, befindet sich in der unteren Brustmitte. Als unmittelbarer Ausdruck der Liebe trägt es das Wesen der einenden Kraft in sich. Es birgt eine verbindende Anziehungskraft, die in unterschiedlichen und voneinander getrennten Elementen den Drang hervorruft, sich zu vereinen und ein größeres Ganzes zu werden. Diese Kraft macht es […]

Mit YOGA AKTUELL Plus kannst du den kompletten Beitrag lesen.

Melde dich direkt hier an und profitiere u.a. von folgenden Vorteilen:

  • Zugriff auf tausende exklusive Artikel, Beiträge und Interviews zu Yoga, Ayurveda, Gesundheit und Spiritualität 
  • Digitaler Zugriff auf alle YOGA AKTUELL- Ausgaben ab 2015

Jetzt informieren und anmelden

Anzeige:

Doris Iding
Doris Iding ist Ethnologin, Yoga-, Meditations- und Achtsamkeitslehrerin sowie Autorin mit Schwerpunkt Integration östlicher Heilverfahren in den Westen und bewusstseinsverändernde Techniken. Ihr besonderes Interesse gilt der Vermittlung eines neuen Bewusstseins, bei dem der Mensch nicht mehr dogmatisch an alten Traditionen und Lehren festhält, sondern sich dafür öffnet, dass alles miteinander verbunden ist. In ihren Artikeln und Seminaren vermittelt sie auf leichte und spielerische Weise, wie wir entspannt, achtsam und wohlwollend zu uns selbst finden können. Vierzehn ihrer Bücher wurden in andere Sprachen übersetzt.