In dieser YOGA AKTUELL-Ausgabe erschienen:

Meditation ist viel mehr als eine Entspannungsübung oder eine Flucht in höhere Sphären. Wenn wir lernen, zugleich fokussiert und ruhig zu werden, können wir mit der Essenz unseres Geistes in Kontakt kommen und uns mit dem universellen Bewusstsein verbinden Viele Menschen sind schon einmal in Kontakt mit Meditation gekommen, haben sie ausprobiert oder zumindest davon gehört. Oftmals ist nicht klar, um was es dabei eigentlich geht. Landläufige Meinungen reichen von „Meditation soll beruhigen“ über „Sie soll vom stressigen Alltag ablenken und mich in eine heile Welt führen“ bis hin zu „Meditation ist etwas Exotisches aus Asien und für uns nicht geeignet“. Für manche ist Meditation bereichernd und erfüllend. Andere sind frustriert, weil sie nicht wissen, was sie dabei tun sollen. Oder sie haben unangenehme Erfahrung gemacht: Sie fühlten sich dabei angespannt oder sind einfach müde geworden. Warum wir meditieren Es gibt verschiedene Formen von Meditation, die zunächst sehr unterschiedlich aussehen. Bei genauerem Hinschauen wird aber deutlich, dass sie in ihrer Essenz ähnlich sind. Manche sind mehr auf die Entwicklung von Konzentration ausgerichtet, andere auf die Vereinigung mit dem universellen Bewusstsein. […]

Mit YOGA AKTUELL Plus kannst du den kompletten Beitrag lesen. Mit YOGA AKTUELL Plus kannst du den kompletten Beitrag lesen.

Melde dich direkt hier an und profitiere u.a. von folgenden Vorteilen:

  • Zugriff auf tausende exklusive Artikel, Beiträge und Interviews zu Yoga, Ayurveda, Gesundheit und Spiritualität 
  • Digitaler Zugriff auf alle YOGA AKTUELL- Ausgaben ab 2015
 

 

Anzeige:

Kommentiere den Artikel

Bitte gib hier deinen Kommentar ein
Bitte gib hier deinen Namen ein