Hochgefühle lassen nicht lange auf sich warten, wenn man im Hotel Adler in Süd Tirol Wellness und Spa genießt. Ein beflügelnder Ort, wo die Seele in himmlische Verwöhnsphären abhebt
Der Morgen im Wellness & Spa Resort Adler fängt erfrischend an: Annemarie Sanoner, die Schwester der Hotelbesitzer Klaus und Andreas Sanoner erteilt eine entspannende Yogastunde. Ihre klaren und fundierten Anweisungen erteilt sie mal auf Italienisch, mal auf Deutsch, denn das Publikum kommt sowohl aus weiten Teilen Italiens als auch aus Österreich, der Schweiz und Deutschland. Mit Yoga ebenso wie mit Ayurveda hat Annemarie Sanoner sich intensiv beschäftigt und tut es immer noch. Vor einigen Jahren zog sie sich für ein Jahr aus dem Familienbetrieb des Hotels Adler zurück und ging nach Indien und Nepal. Zuerst war sie für längere Zeit im Sivananda Ashram, machte dort eine Yogalehrerausbildung. Später beschäftigte sie sich während ihres Indienaufenthaltes auch intensiv mit Ayurveda, machte dort eine Ayurvedaausbildung, die sie in Nepal und später in Birstein im Mahindra Institut fortsetzte. Ihre Erfahrungen brachte sie mit ins Hotel Adler zurück und verwöhnt seitdem die Gäste des Hauses mit Yoga und verschiedensten qualitativ hochwertigen ayurvedischen Anwendungen wie „Abhyanga und Kerala“. Aber nicht nur diese sind lohnenswert. Auch die anderen hochqualifizierten Mitglieder des Teams aus dem „Dolasilla“, der Wellnessabteilung, behandeln ihre Gäste mit einem breitgefächerten Angebot, angefangen von klassischen Massagebehandlungen bis hin zu Energetischen Massagen. Aber auch wer sich zum Beispiel mit einer Pinda Othamdam, einer entgiftenden und zugleich entspannenden Massage, von Kopf bis Fuß verwöhnen lassen will, kommt hier auf seine Kosten. Sollte er auch, denn die Preise des Hauses sind stolz. Aber gleichzeitig scheinen sie auch berechtigt, wenn man die hohe Qualität der Produkte und das große Fachwissen der Therapeuten sieht, welches genauso groß ist, wie ihre feinstofflichen Antennen. Eine gesund wirkende Mischung.

Nach einer entspannenden Wellnessanwendung, zu der mittlerweile genauso viele Männer kommen wie Frauen, zieht es die meisten Gäste bei schönem Wetter entweder in den 9.000 Quadratmeter großen, wunderschön angelegten Hotelpark oder auf die kreisrunde Relaxempore, zu der man über eine Wendeltreppe gelangt. Dort kann man sich auf einem der wohltemperierten Wasserbetten niederlassen, um ausführlich nachzuruhen – vorausgesetzt, eines der Betten ist leer, denn sie sind so entspannend, dass der ein oder andere Gast dort schon mal für mehrere Stunden ruht. Bereits eine kleine Bewegung auf einem der Wasserbetten reicht, um das Gefühl des auf einer Welle Getragenwerdens auszulösen und mitzuschwingen. Neben jedem Bett befindet sich auch noch ein großer Kristall, wie zum Beispiel ein großer Bergkristall oder ein Amethyst, um die eigene Entspannung zu unterstützen. Überhaupt befinden sich im gesamten Wellnessbereich des Hotels kleine Kraftquellen und Oasen der Entspannung –   in der Vital- und Beautywelt Dolasilla sowie auch in der Wasserwelt Aguana, in der man verschiedenste Saunen findet und sich nach einer ausführlichen Wanderung oder einem ausgiebigen Skitag erholen kann. Kein Wunder also, dass das Hotel Adler in der Zwischenzeit zu einem der führenden Wellness- & Sport Resorts Südtirols gehört.

Dass das Hotel Adler einen solchen Anziehungspunkt bietet, liegt neben der beeindruckenden Wellnessabteilung auch an der geschmackvollen Einrichtung sowie der guten Gourmetküche des Hauses. Es ist die besondere Mischung aus Gewachsenem und Modernem, Traditionellem und Innovativem, Legerem und Elegantem. Denn im Vergleich zu vielen anderen Wellness- und Spa-Resorts, die im Moment aus dem Boden schießen und versuchen, durch Tausende von Quadratmetern Spa- und Wellnessflächenbereich zu beeindrucken, wirkt das Hotel Adler natürlich und sein ständiger Wachstum organisch. Schließlich befindet sich das Hotel bereits seit acht Generationen in den Händen der Familie Sanoner. Aber nicht nur das Haus selbst ist es wert, sich hier zurückzuziehen, zu entspannen und zu genießen. Auch die Umgebung, die Dolomiten, sind ein kleines Paradies – zumindest für die Menschen, die Berge lieben. Nur ein paar Meter vom Hotel fährt eine Seilbahn zur Seiser Alm, einem riesigen Wandergebiet. Von hier aus kann man stundenlang wandern oder Ski fahren – entweder mit einem Führer des Hotels oder alleine.

In der Zwischenzeit haben sich die Flügel des Adlers noch weiter ausgespannt und reichen bis in die Toskana. Dort wurde im Herbst letzten Jahres das Hotel ADLER THERMAE eröffnet. Eingebettet in die landschaftliche Idylle der südlichen Toskana erwartet die Gäste eine weitere kleine Oase aus dem Hause Adler. Zwischen dem Renaissance-Städtchen Pienza und den Weinhochburgen Montalcino und Montepulciano, im Herzen des Val d’Rocia, welches von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde, liegt das ADLER THERMAE. Was diesen Ort auch besonders ausmacht, ist das heilende und belebende Thermalwasser des Bagno Vignoni, das seinen Ursprung am Monte Amiata hat. Dort sammelt sich das Regenwasser und wandert in die Tiefe. Über Jahrzehnte sickert es durch den Untergrund, löst dabei Mineralien und Schwefelverbindungen aus dem Kalk, bis es knapp 40 Kilometer südwestlich auf dem Gelände des Adler THERMAE mit einer Temperatur von ca. 50 Grad Celsius wieder an die Oberfläche dringt. Dieses heilende und zugleich belebende Thermalwasser wird in der Welt des Wohlbefindes ADLER SPA bei verschiedenen Anwendungen und Programmen verwendet. Somit erlebt man auch hier, bei exquisiter italienischer Küche, entspannenden Anwendungen und einer Traumlandschaft ein tiefes Gefühl der Entspannung. Ja, fast so als könnte man fliegen – wie ein Adler…

Anzeige
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen