Meditation über die Einheit in der Vielfalt – Sri Aurobindos Vision von Europa und die gegenwärtigen Aussichten. Irgendwann im Jahr 1990, bald nach der Wiedervereinigung, rief mich ein Bekannter an und teilte mir enthusiastisch mit, er habe dem Bundespräsidenten Richard von Weizsäcker ein Exemplar von Sri Aurobindos Werk Das Ideal einer geeinten Menschheit übersandt. Ich verstand seine Aktion; er wollte unseren damaligen Präsidenten auf Sri Aurobindos große gesellschaftliche und spirituelle Vision hinweisen, die er für die Zukunft der Menschheit schon vor sehr langer Zeit in seinem Buchtitel zum Ausdruck gebracht hatte. Allerdings dachte ich insgeheim, dass mein Bekannter wohl eine ernüchternde Erfahrung mit seinem Buchpräsent machen und bestenfalls eine formelle Bestätigung aus dem Präsidialamt erhalten würde. Doch einige Wochen später meldete er sich wieder und las mir freudig aus Weizsäckers Schreiben vor. Dieser hatte persönlich geantwortet, mit einigen kurzen, bedeutsamen Sätzen, in denen er Sri Aurobindos Wirken zum Wohle Indiens und der ganzen Welt würdigte. Nun war ich leicht überrascht, denn Politiker wahren meist eine gewisse Distanz zur Welt der Spiritualität. Gleichzeitig wusste ich aber auch, dass Weizsäckers Bruder Carl […]

Mit YOGA AKTUELL Plus kannst du den kompletten Beitrag lesen. Mit YOGA AKTUELL Plus kannst du den kompletten Beitrag lesen.

Melde dich direkt hier an und profitiere u.a. von folgenden Vorteilen:

  • Zugriff auf tausende exklusive Artikel, Beiträge und Interviews zu Yoga, Ayurveda, Gesundheit und Spiritualität 
  • Digitaler Zugriff auf alle YOGA AKTUELL- Ausgaben ab 2015
 

 

Anzeige:

Kommentiere den Artikel

Bitte gib hier deinen Kommentar ein
Bitte gib hier deinen Namen ein