In dieser YOGA AKTUELL-Ausgabe erschienen:

Eintauchen in den wiederaktivierten Unsterblichkeitscode: Eindrücke von der Maha-Kumbh-Mela 2013 Did you take a dip?“, werden wir mindestens zehnmal täglich gefragt. Das Dipping, das Eintauchen, hat auf der Kumbh-Mela oberste Priorität. Denn das Ziel der Kumbh-Pilger ist das rituelle Bad im Triveni-Sangam, dem Zusammenfluss der drei heiligsten Flüsse Indiens in Allahabad: Hier fließen Ganges, Yamuna und die mystische, geheimnisvolle Sarasvati zusammen. Die Pilger wollen sich von ihren Sünden befreien und Unsterblichkeit erlangen. Mit dem ersten Bad wird jegliche Negativität ausgespült, das zweite Bad ist göttlich und führt in einen ekstatischen Zustand. So jedenfalls erlebt dies Avijit, Manager des „Kumbh Cottage Camps“. Die Reinigung durch das rituelle Bad ist der Weg zur Unsterblichkeit, das Auflösen der sich endlos wiederholenden karmischen Muster, in denen wir uns permanent bewegen. Für Yogis und Yoginis ist die Verbindung zur Unsterblichkeit das Einswerden mit dem Selbst, dem innersten, göttlichen Kern, unsterblich und unendlich. Durch Asana-Praxis, Pranayama und Meditation wird der Körper durchlässiger, so dass das Selbst mehr und mehr durchscheinen kann. Durch das Öffnen des yogischen Körpers werden wir rezeptiver, können die Dinge auf uns zukommen […]

Mit YOGA AKTUELL Plus kannst du den kompletten Beitrag lesen. Mit YOGA AKTUELL Plus kannst du den kompletten Beitrag lesen.

Melde dich direkt hier an und profitiere u.a. von folgenden Vorteilen:

  • Zugriff auf tausende exklusive Artikel, Beiträge und Interviews zu Yoga, Ayurveda, Gesundheit und Spiritualität 
  • Digitaler Zugriff auf alle YOGA AKTUELL- Ausgaben ab 2015
 

 

Anzeige:

Kommentiere den Artikel

Bitte gib hier deinen Kommentar ein
Bitte gib hier deinen Namen ein