Die Neukonfiguration des Geistes als Weg aus dem Leidensdruck, hin zu einem authentischen und selbstbestimmten Leben: ermutigende Hinweise zur mentalen Umstrukturierung mit Hilfe von Yogakonzepten Wenn wir uns entscheiden, an einem Yogakurs teilzunehmen, dann meist deshalb, weil wir das Gefühl haben, dass irgendetwas in unserem Leben nicht stimmt (z.B. die „Work-Life-Balance“) und dass es so nicht weitergehen kann. Die Entscheidung für den Yogaweg wird in den allermeisten Fällen sehr bewusst getroffen, denn wir verbinden Yoga mit einer heutzutage zwar (sehr) körperorientierten, aber dennoch ganzheitlichen Übungspraxis. Fast alle Kursteilnehmer erhoffen sich, dass Yoga ihnen hilft, sich wieder besser entspannen zu können, wieder zu Kräften zu kommen und dem Leben Sinn und Ausrichtung zu geben. In der Tat kann der Yoga alle dieser Erwartungen erfüllen, sofern wir bereit sind, die Selbstverpflichtung einer regelmäßigen (zumindest kurzen) Übungspraxis auf uns zu nehmen und dabei Elemente der Geistesschulung auf der Grundlage der Yogaphilosophie mit einzubeziehen. Der Yoga kann und will diese Erwartungen erfüllen, weil er in all den Jahrhunderten innerhalb der verschiedenen Traditionslinien genau dafür geschaffen worden ist: Menschen zu helfen, ihr selbst erschaffenes Leid […]

Mit YOGA AKTUELL Plus kannst du den kompletten Beitrag lesen. Mit YOGA AKTUELL Plus kannst du den kompletten Beitrag lesen.

Melde dich direkt hier an und profitiere u.a. von folgenden Vorteilen:

  • Zugriff auf tausende exklusive Artikel, Beiträge und Interviews zu Yoga, Ayurveda, Gesundheit und Spiritualität 
  • Digitaler Zugriff auf alle YOGA AKTUELL- Ausgaben ab 2015
 

 

Anzeige:
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen