Mit Hilfe eines Sankalpas, eines Entschlusses, kannst du all das hinter dir lassen, was dich daran hindert, ein Ziel zu erreichen.

Formuliere den Entschluss kurz, präzise und positiv. Wenn du dich zum Beispiel von Angst lösen möchtest, kann dein Sankalpa lauten: „Ich stelle mich mutig meinen Aufgaben.“
Oder „Selbstsicher werde ich meinen neuen Arbeitsplatz annehmen.“

Das Sankalpa wirkt bereits, während du es das erste Mal aussprichst. Da es sich auf deiner Alpha-Ebene einprägt, wirkt es sowohl auf dein Bewusstsein, als auf die Ebenen deines Unbewussten.

 

Dein Sankalpa finden

  • Setze oder lege dich bequem hin und schließe die Augen.
    Nimm bewusst den Kontakt deines Körpers mit der Unterlage wahr und lass dich mit jedem Atemzug tiefer in die Unterlage einsinken.
  • Nimm deinen Atem wahr, ohne ihn zu beeinflussen. Dein Atem wird dich tiefer und tiefer in die Entspannung führen.
    Bewusstes Ausatmen hilft dir, dich von den Gedanken des Alltags zu lösen.
  • Stelle dir vor deinem inneren Auge die Zahl 3 vor: 3, 3, 3. Dann die Zahl 2. 2,2,2.
    Aktiviere deine Vorstellungskraft, indem du die Zahl in schwarz auf einer weißen Wand vorstellst.
    Stelle dir jetzt die Zahl 1 vor. 1, 1, 1.
  • Du bist jetzt auf einer tieferen Entspannungsebene angelangt.
    Zähle nun langsam von 10 – 1 und entspanne dich noch tiefer.
    Du kannst dir auch eine Treppe vorstellen, die du Stufe für Stufe nach unten gehst.
    10, 9, 8, 7, 6, 5, 4, 3, 2, 1
  • Jetzt bist du auf einer tieferen und entspannteren Bewusstseinsstufe. Tiefer und entspannter als vorher.
  • Stelle dir so genau wie möglich einen idealen Entspannungsplatz vor.
  • Lade ein Bild, eine Erinnerung, einen Satz oder ein Wort ein, von dem du dich lösen möchtest.
  • Formuliere nun einen kurzen Satz, der die neue Qualität ausdrückt, die du verwirklichen möchtest.
    Lass dir Zeit, bis das gewünschte von selbst auftaucht.
    Spreche dein Sankalpa und wiederhole es dreimal.
  • Verlasse jetzt deinen Entspannungsplatz und komme jetzt langsam Stufe für Stufe wieder nach oben: 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10
    Zähle dann noch einmal von 1 bis 3. Bei 3 bist du hellwach und klar.
    Öffne deine Augen.

Schreibe dein Sankalpa auf, damit du es nicht vergisst. Ändere es erst dann, wenn es sich verwirklicht hat.

 

 

Anzeige
Doris Iding
Doris leitet Seminare, Fort- und Ausbildungen zum Thema Yoga, Meditation und Achtsamkeit. Nach dem Motto „Alles was ist, darf sein. Es gibt kein Richtig und Falsch, sondern immer nur die eigene subjektive Erfahrung des gegenwärtigen Moments“ ist es ihr sowohl in ihren Kursen als auch in ihren Artikeln und Büchern ein großes Anliegen, den Menschen zu vermitteln, dass es in der Praxis um Selbsterkenntnis geht, nicht aber um Selbstoptimierung. Begegnen wir uns also mit viel Selbstmitgefühl, Wohlwollen und Geduld, wird das Leben leichter und die Achtsamkeits- und Meditationspraxis erfüllender. 18 ihrer Bücher wurden in andere Sprachen übersetzt.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei