Natalie Stenzel unterrichtet seit Jahren Yogagruppen mit demenzerkrankten Teilnehmern. Im Gespräch mit YOGA AKTUELL erzählt sie von ihren Erfahrungen. Aktuellen Statistiken zufolge sind in Deutschland 1,7 Millionen Menschen von Demenz betroffen, jedes Jahr kommen rund 300.000 Neuerkrankte hinzu. Sowohl für die Betroffenen selbst als auch für ihre Angehörigen stellt die Diagnose Demenz eine große Herausforderung dar. Kann Yoga Demenzerkrankten in ihrer meist nicht einfachen Situation helfen? Welche Besonderheiten sind zu beachten, wenn man mit an Alzheimer oder an anderen Formen der Demenz erkrankten Kursteilnehmern Yoga übt? YOGA AKTUELL sprach mit Natalie Stenzel, der es ein Herzensanliegen ist, Menschen mit Demenz die Möglichkeit zur Yogapraxis zu geben. Die Yogalehrerin aus Peißenberg unterrichtet regelmäßig in Seniorenzentren, Altenpflegeheimen, in ambulant betreuten Wohngemeinschaften für Menschen mit Demenz und auf geriatrischen Stationen im Krankenhaus. Immens wichtig ist außerdem die Zuwendung zum Einzelnen. Ich bin stets bei den Teilnehmern, stehe nicht distanziert vorne. Interview YOGA AKTUELL: Was hat Sie dazu geführt, Yoga für Menschen mit Demenz zu unterrichten? Natalie Stenzel: Ich bin in einem kleinen Pfälzer Dorf innerhalb einer Großfamilie aufgewachsen. Mein Uropa war zum Beispiel […]

Mit YOGA AKTUELL Plus kannst du den kompletten Beitrag lesen. Mit YOGA AKTUELL Plus kannst du den kompletten Beitrag lesen.

Melde dich direkt hier an und profitiere u.a. von folgenden Vorteilen:

  • Zugriff auf tausende exklusive Artikel, Beiträge und Interviews zu Yoga, Ayurveda, Gesundheit und Spiritualität 
  • Digitaler Zugriff auf alle YOGA AKTUELL- Ausgaben ab 2015
 

 

Anzeige:

Kommentiere den Artikel

Bitte gib hier deinen Kommentar ein
Bitte gib hier deinen Namen ein