Etwas „Pepp“ für die letzten Wintermonate bringen die pikante Suppe und zwei wärmende Menü-Ideen mit raffinierten Aufläufen „Gemüse der Saison“. So können Sie auch im Winter frisches vitaminreiches Gemüse aus der näheren Umgebung auf den Tisch bringen! Apropos Auflauf: Im Ofen gebackene Speisen nehmen ganz besonders viel Feuerenergie auf und geben diese beim Verzehr an den Organismus ab. Das kommt uns besonders an kalten Tagen zugute. Alle Gerichte sind für 4 Personen berechnet. Wir wünschen guten Appetit!

Steckrüben-Sellerie-Gratin nach Art des Chefkochs

Zutaten für 4 Personen

  • ½ Steckrübe
  • ½    Sellerie
  • 1 EL Butter
  • 200 gr.    geriebener Emmentaler

Für die Soße:

  • 2 Eier
  • 200 ml Dämpfwasser vom Gemüse
  • 150 ml Sahne
  • Salz
  • 3 Pr. Cayenne
  • ¼ TL Muskat
  • 2 TL körnige Gemüsebrühe

Zubereitung
Steckrüben und Sellerie schälen und in 3 mm dicke Scheiben schneiden. Die Gemüseschnitzel im Dämpfeinsatz garen. Aus den angegebenen Zutaten eine Soße herstellen: Die Eier quirlen, mit Gemüsewasser und Sahne anrühren, mit den Gewürzen pikant abschmecken. Eine Auflaufform ausbuttern und abwechselnd je eine Scheibe Steckrübe und Sellerie dachziegelartig hinein schichten, bis der Boden bedeckt ist. Die Hälfte des Käses darüber streuen. Eine zweite Schicht Gemüseschnitzel darauf schichten. Mit der Soße begießen, bis die Scheiben zu ca. ¾ bedeckt sind. Den restlichen Käse obenauf streuen. Die bedeckte Auflaufform im vorgeheizten Ofen bei 180° C 30 min. backen. Kurz vor Ende der Backzeit den Deckel von der Form nehmen, so dass der Käse etwas knusprig wird.

Anzeige

Zum Steckrüben-Sellerie-Gratin passen blanchierte Brokkoliröschen, Quinoa und Postelein-Salat mit Kräutervinaigrètte

Herzhafter Lauch-Auflauf
Immer wieder ist es wie ein Wunder, wenn unsere Gärtner im Winter aus schneebedeckten Feldern körbeweise frischen grünen Winterlauch in die Küche bringen. Und wie die kleinen, zarten Pflänzchen im Frühjahr frisch gesteckt so winzig in den tiefen Furchen auf den Feldern standen… Durch den Schutz der Furchen, die im Laufe des Wachstums aufgehäufelt werden entsteht übrigens die Bleichung des Schaftes. Lauch hat immer Saison! Im Winter ist er ein äußerst aromatisches Stangengemüse, die Verwandtschaft zur Zwiebel wird spätestens beim Schneiden des Gemüses deutlich – da tränen schon mal die Augen. Lauch ist eine Stange mit Power: Sie wirkt durch ätherische und schwefelhaltige Inhaltsstoffe infektionshemmend, regt Nierentätigkeit und Verdauung an und wirkt schleimlösend bei Bronchialerkrankungen.

Wenn Sie Lauch kaufen, achten Sie darauf, dass das Laub auch an den gestutzten Stellen kräftig und grün ist.

Zutaten für 4 Personen

  • 6 Stangen Lauch
  • 300 ml Wasser
  • 2 EL Butter
  • 3 geh. EL    Reismehl
  • 1 Päckchen    Philadelphia-Frischkäse
  • 2 Pr.    Cayenne
  • ½ TL    Salz
  • 1 Pr. Curcuma
  • 2 TL körnige Gemüsebrühe
  • 100 ml    Sahne
  • geraspelten Emmentaler

Zubereitung
Den Lauch waschen, grüne und weiße Teile trennen. Die Stangen in 7 cm lange Stücke schneiden, das Grün in 1 cm breite Streifen. Beides getrennt im Dämpfeinsatz in 15 min. garen. Für die Soße aus Butter, Reismehl und den Gewürzen eine Mehlschwitze herstellen. Mit dem Dämpfwasser aufgießen, mit Frischkäse und Sahne abrunden. Eine Auflaufform ausbuttern, die Porreestücke hineingeben, das Grün an den Rand geben, die Soße zugeben, mit Käse bestreuen, die Form abdecken und im vorgeheizten Ofen bei 180 °C 20 min. backen. In den letzten 10 min. den Deckel abnehmen, so dass der Käse etwas bräunt.

Anzeige