„Form follows function“: Ein Asana muss in erster Linie sinnvoll für den Praktizierenden sein. Wie man Haltungen bedürfnisgerecht und mit Rücksicht auf bestimmte Handicaps modifizieren kann, zeigt das Team von Lord Vishnus Couch. Diesmal: Salamba Sarvangasana

Anzeige

In dieser YOGA AKTUELL-Ausgabe erschienen:

Der Schulterstand wird auf Sanskrit „sarvangasana“ genannt, da er eine Wirkung auf den ganzen Körper und seine Funktionen ausübt. Das Wort „sarva“ bedeutet „das Ganze“, und „anga“ ist der Körper bzw. die Körpergliedmaßen. Für den gestützten Schulterstand ist eine kräftige, innere Körperspannung notwendig, um die vertikale Umkehrung des Körpers aufrechtzuerhalten. Hände und Schultern stützen den Rücken, und das Becken ist in der klassischen Variante dieses Asanas über dem Schultergürtel ausgerichtet.

Die in der Literatur aufgeführten positiven Wirkungen des Schulterstands sind zahlreich und vielseitig, vor allem wird die positive Wirkung auf die Schilddrüse erwähnt, die wiederum die Hormonproduktion des ganzen Körpers beeinflusst. Aber auch hier sollte man die individuelle Konstitution des Schülers zugrunde legen und nicht von der gleichen Wirkung für alle ausgehen. Bevor wir also den Schulterstand mit unseren Schülern üben, sollten wir unser Bewusstsein für folgende Aspekte der Position schärfen: B.K.S. Iyengar rät Frauen während ihrer Menstruation und Menschen mit Netzhautablösungen gänzlich vom Üben des Schulterstands ab. Ebenso kontraindiziert sind Verletzungen und starke Verspannungen in der Halswirbelregion, da hier die größte Belastung auf den Körper stattfindet. Eine kräftige und gesunde Halswirbelsäule halten wir sogar für eine Voraussetzung, um den Schulterstand zu üben. Und selbst dann sollte man sich bewusst machen, dass die Halswirbelsäule um fast 90° gebeugt wird und unser ganzes Körpergewicht auf den durch die Flexion der HWS belasteten Bandscheiben, besonders im Übergang vom letzten Halswirbel zum ersten Brustwirbel, liegt. Die Faserringe der Bandscheiben der Halswirbelsäule sind im Vergleich zu den Bandscheiben der restlichen Wirbelsäule viel kleiner und dünner, da sie anatomisch nicht dazu vorgesehen sind, viel Gewicht zu tragen, und dadurch werden sie hier stark belastet, was auch manch einen gesunden und fortgeschrittenen Yogi dazu bewegt, auf den Schulterstand zu verzichten. Mit Hilfsmitteln, einfachen Varianten wie dem halben Schulterstand und mit viel Verständnis für den eigenen Körper kann man natürlich alternative Wege finden, in den Genuss des Schulterstands zu kommen. In einer Gruppensituation bedarf die Anleitung des Schulterstands viel Zeit und Achtsamkeit. Wir zeigen hier einige Varianten, die auf individuelle Komponenten Rücksicht nehmen.

Typische Fehlerquellen, die man im Schulterstand beobachten kann, sind folgende:

  • Die natürliche Halslordose flacht ab, es lastet zu viel Gewicht auf der Halswirbelsäule (HWS).
  • Die Brustwirbelsäule (BWS) rundet sich zu stark, es liegt zu viel Gewicht auf der oberen BWS.
  • Die Ellbogen öffnen sich zu weit, dies begünstigt das Einsinken in der BWS.
  • Das Gewicht der Beine ist nicht über dem Becken, sondern über dem Rumpf.

Die meisten der gelisteten Fehlerquellen treten nicht allein auf; meistens zieht die eine Fehlstellung andere Fehlstellungen nach sich, wie eine Kettenreaktion. Auch bei dieser Haltung war es daher nicht einfach, Fehler in Bildern einzeln aufzuzeigen. Festzustellen ist jedoch, dass eine Korrektur der Basis sich positiv auf die gesamte Haltung auswirkt, während eine Korrektur z.B. nur der Füße oder der Beine der Position zwar Feinschliff gibt, aber nicht als Schlüsselelement der Haltung gesehen werden kann.

1) Für alle, die den Schulterstand neu erlernen wollen, empfehlen wir Ardha Salamba Sarvangasana als Einstieg.

1Der aktive Druck der Füße in die Wand erleichtert die Arbeit im Schultergürtel und nimmt Ihnen das Gewicht des Körpers ab. Um in die Position zu kommen, legen Sie sich eng an eine Wand und legen Sie die Beine an der Wand hoch. Von dort aus bringen Sie die Füße gegen die Wand und drücken sich nach oben. Strecken Sie die Leisten und längen Sie aus Ihrer Beckenkraft heraus beide Seiten der Taille. Diese Position können Sie mit oder ohne zusätzliche Hilfsmittel (Decke und Gurt, siehe Bild) üben.

Auch fortgeschrittene Schüler und Übende können von dieser Variation profitieren, da man länger in der Haltung bleiben kann und so die Arbeit an Details erleichtert wird.

2) Schlüsselelement eines korrekt ausgerichteten Schulterstands ist die Integrität des Schultergürtels.

2Der Schulterstand verlangt ein sehr hohes Maß an Beweglichkeit und auch an Kraft im Schultergürtel, ansonsten spreizen sich die Schultern nach außen, die Ellbogen weiten sich, und das Gewicht sinkt zu stark auf Hals- und Brustwirbelsäule, wie hier bei Angelika zu beobachten.

 

 

 

2aIm Beispiel benutzen wir einen Gurt, um die Ellbogen auf Achselhöhenweite zusammenzubringen und dort zu fixieren (Achtung: vorher ausmessen!). Der Gurt verhindert so das Weiten der Ellbogen und die oben beschriebenen Folgereaktionen. Zusätzlich benutzt Angelika eine Decke unterhalb der Schultern – wichtig ist hier, dass der Nacken frei liegt. Wir empfehlen „zum Reinkommen“ eine Daumenlänge Abstand zwischen Schultern und Deckenrand (siehe Bild 2a).

 

2bÜblicherweise rutscht das Körpergewicht noch etwas nach hinten, wenn man über den Pflug in die Haltung hineinkommt, so dass in der Endhaltung Mattenrand und Schultern perfekt übereinander abschließen, wenn sie sich zum Reinkommen diese Extra-Zentimeter gönnen. Bringen Sie, wie im Bild zu sehen, erst einen Arm in den vorbereiteten Gurt und fädeln Sie im Pflug den zweiten Arm ein. Dann bringen Sie die Hände an den Rücken und stützen sich. Beachten Sie das gleiche Prinzip auch, wenn Sie die Haltung auflösen.

 

2cEine weitere Möglichkeit, den Schultergürtel zu unterstützen, ist die Arbeit mit dem Gurt. Hier brauchen Sie einen Freund oder einen Lehrer, der Ihnen hilft. Dieser setzt sich einfach hinter den Kopf und bringt den Gurt um die Brustwirbelsäule. Dann zieht er den Brustkorb heran und unterstützt gleichzeitig mit den Füßen die Schulteröffnung – voilà, der Schulterstand richtet sich auf.

 

 

3) Bei Lulas Schulterstand ist zu beobachten, dass die Lotlinie, wie gewünscht, durch die Mitte der Basis der Haltung geht.

33a

Ein bereits sehr fortgeschrittener Schulterstand, dem es nicht an Kraft oder Beweglichkeit in den Schultern fehlt. Gegebenenfalls könnte sogar die Anweisung, das Kinn etwas vom Brustbein zu entfernen, reichen, um Lulas Halslordose wiederherzustellen. Ist dies jedoch nicht ausreichend, könnte Lula wie in Beispiel 2 üben oder als Alternative, wie hier aufgezeigt, mit Blöcken, Decke und Gurt. Wichtig ist, dass Sie Blöcke gleicher Höhe und gleichen Materials haben. Die Blöcke haben den Vorteil, dass sie härter sind als die Decken. Dadurch entsteht mehr Widerstand, die Schultern können aktiv nach unten gepresst werden, wodurch die BWS die nötige Leichtigkeit erfährt, um sich mehr zu strecken. Sie können zwischen den Blöcken eine kleine Rille freihalten, so dass die Wirbel nicht auf dem harten Untergrund liegen. Achtung: Dennoch sollten Sie die Wirbel nicht nach unten sinken lassen, sondern bewusst nach innen arbeiten.

4) In Steffis Variation befindet sich das Becken nicht über dem Schultergürtel, sondern dahinter, so dass der Schultergürtel weniger Gewicht zu tragen hat, ähnlich der Haltung Viparita Karani.

4

Da der Stuhl sehr unterstützend wirkt, kann diese Haltung länger gehalten werden, ohne dass sie zu anstrengend wird. Der Griff an die Stuhllehne bewirkt eine tolle Schulteröffnung. Wichtig: das richtige Platzieren der Hilfsmittel, bevor Sie die Haltung einnehmen! Unbedingt sollte der Stuhl auf einer Matte stehen, so dass er nicht rutschen kann!

Egal, welche der oben genannten Variationen für Sie angenehm ist: durch regelmäßiges Üben auf diese Art und Weise baut der Körper ein neues Verständnis der Haltung auf und wird langfristig auch ohne Hilfsmittel in der Lage sein, die nötigen Adjustierungen vorzunehmen. Besonders wichtig: Üben Sie mit Freude und Leichtigkeit. Lernen Sie, Ihrem Körper zu vertrauen.

Infos

vishnus-couchDas Herz von Lord Vishnus Couch bilden Nicole Bongartz, Amy Heger, Judith Hennemann und Frank Schuler. Mit der Organisation der alljährlichen Yoga Conference Germany und den zwei liebevoll geführten Studios in der Kölner Innenstadt hat sich Lord Vishnus Couch einen festen Namen in der europäischen Yogaszene erworben. In seinen Veranstaltungen bringt das Team verschiedene Yogatraditionen sowie aktuelle Trends der Yoga­szene zusammen und sorgt für einen lebhaften Austausch unter Yogabegeisterten aus aller Welt. Durchdachtes, individuelles Sequencing in der Yogapraxis, verbunden mit Herz, Humor und einer fließenden Leichtigkeit, sind Merkmale des Unterrichts, der Yogalehrerausbildung und der Workshops von Lord Vishnus Couch. Internet: www.vishnuscouch.de

Text & Konzept: Judith Hennemann, Nicole Bongartz
Models: Angelika Eisele, Lula Schwarz, Nicole Bongartz, Roland Jentsch, Stefanie Grube
Fotos: Jörg Küster, www.joergkuester.com
Kleidung: www.lululemon.comAnzeige