In dieser YOGA AKTUELL-Ausgabe erschienen:

Eine ebenso verständliche wie umfassende Einführung in das Thema Faszien und seine weitreichende Bedeutung für die Yogapraxis Seit einigen Jahren begegnet uns das Thema Faszienyoga überall: in Büchern, DVDs oder in dem viel beachteten GEO-Artikel „Der innere Halt – Bindegewebe, das verkannte Organ“ von Hania Luczak in GEO 02/2015. Wie immer, wenn ein solcher Begriff plötzlich fast inflationär auftaucht, stellt sich die Frage, ob sich da jemand einen neuen Trend ausgedacht hat oder ob es sich um eine sinnvolle Weiterentwicklung handelt, die unsere Yogapraxis sicherer und wirkungsvoller macht. Das Letztere ist der Fall. Und so neu ist das Thema auch gar nicht. Als ich (Anna) 1984 eine Ausbildung in klassischer Massage machte und mich dann selbst einer Rolfing-Therapie unterzog, waren Faszien und Bindegewebe durchaus schon ein wichtiges Thema. Wenig später erschien ein wegweisendes (leider schon lange vergriffenes) Buch von Deane Juhan „Körperarbeit. Die Psyche-Soma-Verbindung. Ein Lehrbuch“ (München 1992), das dem Bindegewebe ein umfangreiches Kapitel widmete. Dieses Wissen floss damals sofort in meine Yogapraxis und die Yogalehrausbildungen ein und veränderte den Übungsstil, der damals noch sehr statisch war. Statisch meint: Man ging achtsam in ein Asana, verweilte ca. 10 Atemzüge möglichst regungslos, verließ das Asana achtsam und spürte nach. Mein Übungsstil wurde dynamischer, wozu gut passte, dass zu dieser Zeit auch die Praxis der Vinyasas (Asana-Bewegungssequenzen in Verbindung mit dem Atem) aufkam. Dass Faszien heute so ein bedeutendes Thema sind, haben wir wahrscheinlich der Arbeit von Dr. Robert Schleip zu verdanken. Schleip ist Leiter der Fascia Research Group, Division of Neurophysiology an der Universität Ulm. Seine Forschungsergebnisse wirkten sich schnell und nachhaltig für den Spitzensport, die Fitness-Szene und insbesondere für das Pilates-Training aus, so dass dort heute ein effektives, sicheres Training ohne Berücksichtigung der Faszien gar nicht mehr vorstellbar ist. Da Schleip auch immer wieder darauf hinwies, dass Yoga-Asanas in vieler […]

Mit YOGA AKTUELL Plus kannst du den kompletten Beitrag lesen.

Melde dich direkt hier an und profitiere u.a. von folgenden Vorteilen:

  • Zugriff auf tausende exklusive Artikel, Beiträge und Interviews zu Yoga, Ayurveda, Gesundheit und Spiritualität 
  • Digitaler Zugriff auf alle YOGA AKTUELL- Ausgaben ab 2015

Jetzt informieren und anmelden

Anzeige: