Ein Flow hin zu Eka-Pada-Koundinyasana plus Vorbereitung – so wird scheinbar Unerreichbares möglich!   Juli 2014: Der zweite Tag unseres Shootings. Es ist mindestens genauso heiß wie am Vortag, dazu kommt eine gehörige Portion Muskelkater! „Naja“, denke ich, „da ich heute nur eine Sequenz vor mir habe, wird es schon nicht so schlimm werden.“ Aber dann wurde es leider schlimmer… Unser Photograph Ben hatte eine heiß begehrte Location organisieren können: Das schon lange leer stehende Carls-Werk, hoch, hell, alt – genau so, wie wir es uns gewünscht hatten. Das Ganze hat nur zwei Knackpunkte: Weder war in den letzten Jahren gelüftet noch geputzt worden. Gefühlte 40 Grad heiße, staubige Luft empfing uns. Sofort legte sich eine Art schmieriger Schweißfilm auf unsere Haut – nicht gerade perfekt für die Armbalance-Sequenzen, die vor mir und Roland lagen. Das sogenannte Aufmacher-Bild wollten wir auf einer schrägen Steinplatte machen. Die Idee super, die Umsetzung schwierig. An den schrägen Platten fanden meine Hände kaum Halt, zudem waren die Sohlen meiner Füße schnell pechschwarz. Für Ben und Jesus, seinen Assistenten, ein No-Go – viel zu aufwendig […]

Mit YOGA AKTUELL Plus kannst du den kompletten Beitrag lesen. Mit YOGA AKTUELL Plus kannst du den kompletten Beitrag lesen.

Melde dich direkt hier an und profitiere u.a. von folgenden Vorteilen:

  • Zugriff auf tausende exklusive Artikel, Beiträge und Interviews zu Yoga, Ayurveda, Gesundheit und Spiritualität 
  • Digitaler Zugriff auf alle YOGA AKTUELL- Ausgaben ab 2015
 

 

Anzeige:
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen