Viele Menschen setzen Yoga mit einer Verneinung aller weltlichen Werte gleich. Wir sehen den klassischen Yogi vor uns: mit langen, ungepflegten Haaren, alten Kleidern und asketischen Gesichtszügen. Doch dieses Bild entspricht nicht unbedingt den Aussagen der vedischen Philosophie. In der altindischen Tradition sind der menschliche Körper und Geist gleichermaßen ein Abbild der göttlichen Manifestation im Individuum. Und das Streben nach Schönheit ist ein spiritueller Ausdruck nach Vervollkommnung und der Verkörperung von reinen und göttlichen Werten Während der Yoga mit seinen Techniken nach einer göttlichen Erfahrung außerhalb des Körpers strebt, so lehrt die altindische Heil- und Lebenskunst Ayurveda ein breites Spektrum an Behandlungstechniken, die eine göttliche Erfahrung im Körper ermöglichen. Im Ayurveda ist Schönheit ein innerer und äußerer Ausdruck des ganzen Menschen, seiner persönlichen Ausstrahlung, inneren Liebe und seelischen Harmonie. Der Körper drückt mit jeder Zelle und jeder Faser seines Seins die Lebensenergie und Fülle des einzelnen aus und spiegelt die Gefühle und Lebenseinstellung durch die Haut, Augen und Körperhaltung. Nicht durch Reduktion und Verzicht pflegen wir unseren Körper, sondern mit liebevollen Behandlungen, wohlschmeckend zubereiteten Speisen und ausgewählten Verjüngungsmitteln stärken wir […]

Mit YOGA AKTUELL Plus kannst du den kompletten Beitrag lesen. Mit YOGA AKTUELL Plus kannst du den kompletten Beitrag lesen.

Melde dich direkt hier an und profitiere u.a. von folgenden Vorteilen:

  • Zugriff auf tausende exklusive Artikel, Beiträge und Interviews zu Yoga, Ayurveda, Gesundheit und Spiritualität 
  • Digitaler Zugriff auf alle YOGA AKTUELL- Ausgaben ab 2015
 

 

Anzeige:
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen