fu-om-yoga, Anke Rebetje

    eMail : info@fu-om-yoga.de
    Telefon : 0201 - 615 33 93
    Adresse : Gudulastr. 5 - 45131 - Essen - Germany

    Jenseits der Hektik des Alltags lade ich Sie ein, die Welt des Yoga kennen und schätzen zu lernen. Yogaübungen und Meditation sind dabei die Brücken, die Sie zu Entspannung, Harmonie und Freude führen mögen. Im Rahmen einer Probestunde können Sie die Wirkung des Yoga erfahren.

    Teilen
    Vorheriger ArtikelKatrin Burga
    Nächster ArtikelYOGA KADESHA
    Anke Rebetje (geb. 1967) arbeitet als Coach für spirituelle Prozessbegleitung und Yogalehrerin in Essen und im Oberbergischen Land. Die fu-om-yoga wurde im September 2004 von Anke Rebetje gegründet und wird seither von ihr geleitet. Anke Rebetje ist Mitglied beim Berufsverband der Yogalehrenden in Deutschland e.V. (BDY). Um die Qualität des Unterrichts in der fu-om-yoga sicherzustellen, wird darauf geachtet, dass anerkannte Weiterbildungen mehrmals im Jahr durchgeführt werden. Anke Rebetje praktiziert Yoga regelmäßig seit 1997. Seit 2000 leitet sie selbst Yoga-Kurse und Seminare. 2004 gründete sie die fu-om consulting - coaching – yoga mit den heutigen Schwerpunkten Yoga und Coaching in Essen. In Waldbröl – im Windecker Ländchen – hat sie einen beruhigenden Ort am Waldrand und an einem kleinen Bach zur Selbstreflexion und nach „innen“ lauschen erschaffen. Es finden regelmäßig Einzelcoachings und Austauschtreffen mit Gleichgesinnten statt. Qualifikationen: - Dipl. Pädagogin, Schwerpunkt: Berufliche Weiterbildung; Personalmanagement; Psychologie - Yogalehrerin BDY/ EYU mit Krankenkassenzulassung für alle gesetzlichen Krankenkassen (www.bdy.de) - Ausbildung zur Kreativen Körper- und Bewegungstherapeutin an der Akademie in Remscheid für kulturelle Bildung e.V. - Ausbildung in Spiritueller / Transpersonaler Prozessarbeit in der Bewusstseinsschule „Seele und Sein“ von Richard Stiegler - Ausbildung zur Yogalehrerin GGF bei der Gesellschaft für Geisteswissenschaftliche Fortbildung e.V. (GGF), Düsseldorf - Dozentin der Yogalehrerausbildung 2008/2009 bei der GGF - Ehrenamtlicher Vorstand für Öffentlichkeitsarbeit beim Berufsverband Deutscher Yogalehrenden (BDY) von 06/2007 bis 12/2009 - Coach für Menschen in Veränderungsprozessen - www.fu-om-coaching.de - Seit 1996 regelmäßige Aufenthalte in Indien. Davor bereiste sie die Hochkulturen Mittelamerikas, Afrikas und Asiens. Fortbildungen: - Ständige Yoga-Weiterbildungen u.a. in Anusara-, Iyengar- und Yoga-Therapie bei Christopher Gladwell (England); Pushava (Köln); Desiree Rumbaugh (Kalifornien); Doug Keller (Washington D.C.); Usha Devi (Rishikesh, Indien); Rita Keller (Köln); Peter Greve (Berlin) u.a. - Seit 2000 diverse Seminare bei Patrick Tomatis in der Tradition von Nil Hahoutoff - 1999 – 2012 Organisation und Übersetzung von Vorträgen und Besuchertagen des indischen Meditationslehrers Guruji Mohan - Seit 1996 Studium des Kaschmirischen Sivaismus vor allem bei Leopoldo Chariarse, Düsseldorf und Prof. Dr. Bettina Bäumer, Varansi, Indien - Seit 2013 Organisation vom "Yoga des Lauschens" - Yogalehre nach Jean Klein mit Koos Zondervan Kashmirischer Sivaismus Der Kaschmirischer Śivaismus zeigt einen praktischen Weg auf, das Gleichgewicht aller Dualitäten zu finden, d.h. eine Einheit von Innen und Außen zu sein. Es wird davon ausgegangen, dass alle menschlichen Probleme oder alles menschliche Sein vom Bewusstsein abhängen. Aus der intensiven Auseinandersetzung mit der Frage des Bewusstseins hat sich eine spirituelle Praxis entwickelt, die nicht von irgendeiner Kultur oder Religion abhängig ist. Letztlich geht es um die Befreiung aus unseren Bedingtheiten und Gebundenheiten, um das Bewusstsein zu berühren und ganz darin einzutauchen. Deshalb wird dieses System auch als „der Weg der absoluten Freiheit“ bezeichnet. Kaschmirischer-Yoga gründet vor allem auf einer alten Schrift, dem Vijnana Bhairava Tantra. Im Vergleich zum klassischen Hatha-Yoga, wo exakte Form und Benennung ihre wesentliche Bedeutung haben, löst sich beim Kaschmirischen-Yoga die Form immer mehr auf. Es wird mit dem Energiekörper gearbeitet. Hier geschehen die Haltungen fließend, aus dem Empfinden heraus, und das Raumbewusstsein wird erweckt. Wir entwickeln eine innere Haltung des Empfindens und Lauschens, frei von geistiger Einmischung.
Durch dieses Lauschen können sich die subtilen Schichten körperlicher Energien entfalten und der Körper findet in seine ursprüngliche Leichtigkeit zurück. Die Lebensenergie, Prana, kommt in Fluss. Anke Rebetje fühlt sich zutiefst vom Kaschmirischen Sivaismus angesprochen und hat dank diverser Indienaufenthalte und Selbsterfahrungsseminare transformierende spirituelle Erlebnisse integrieren können. Einzelbegleitung bei beruflichen und spirituellen Themen Beim Einzelcoaching begleite ich Menschen, die meistens aufgrund beruflicher Themen zu mir kommen, weil sie sich Veränderungen zum Guten erhoffen. Um das GUTE in uns zu entfalten, benötigt es Bewusstheit über die jeweiligen Prozesse, die uns zwar bekannt sind, aber eben meistens doch sehr aus dem Unbewussten gesteuert werden. Bei dem professionellen Coaching mit mir, werden nicht nur die äußeren Handlungen betrachtet, sondern vor allem auch die Auswirkungen auf unsere Innenwelt erforscht. So entsteht Schritt für Schritt ein persönlicher Leitfaden für ein bewusstes Leben in all seinen Facetten. Es werden konkrete Übungen und Werkzeuge vorgestellt, anhand derer dann eine stimmige Veränderung geschehen kann. Einzelcoaching mit Anke Rebetje - herausfordernd, hilfreich, heilsam - www.fu-om-coaching.de