In dieser YOGA AKTUELL-Ausgabe erschienen:

Eine Auswertung der Wikipedia-Daten zu Yoga: Welche Schwerpunkte setzen die Artikel in den verschiedenen Sprachen, und wie oft werden sie aufgerufen? Die weltweite Verbreitung des Yoga begann mit Swami Vivekanandas Reise nach Amerika und seiner berühmten Rede vor dem Parlament der Religionen in Chicago am 11. September 1893. Er lehrte vor allem den dreifachen Yoga der Bhagavad-Gita und den Raja-Yoga. Hatha-Yoga war nicht Teil seines Programms, aber indische Yogis in Amerika und Europa machten ihn im Laufe des 20. Jahrhunderts in großen Kreisen populär. Im vorliegenden Artikel soll untersucht werden, wie sich die Verbreitung des Yoga in den Wikipedia-Daten widerspiegelt, wofür eine Abrufstatistik vom September 2016 herangezogen wurde. Die Anzahl von Klicks für eine Seite ist sicherlich ein relativ oberflächlicher Indikator, aber trotzdem nicht ohne Wert, denn sie gibt uns zumindest einen Anhaltspunkt, wie aktiv das Interesse an einem Thema in einem bestimmten Sprachraum ist. Zusätzlich werfen wir auch einen Blick auf die Inhalte. Zum Zeitpunkt der Recherche lagen Artikel über „Yoga“ in 108 Sprachen vor, was zufällig im traditionellen Hinduismus als glückverheißende Zahl gilt. Alle zusammen werden (jeweils abgerundet) etwa 12.000 mal täglich abgerufen, am häufigsten davon der englischsprachige Text mit etwa 4.700 Abrufen. (Zum Vergleich: Der Goethe-Artikel existiert in 155 Sprachen und wird ebenfalls 12.000 mal täglich geklickt.) Auf den weiteren Plätzen folgen Spanisch (1130), Russisch (930), Deutsch (830), Französisch, Italienisch, Japanisch, Hindi, Portugiesisch und Polnisch (215). Indien als Mutterland des Yoga ist primär durch die englische Sprache vertreten, die meisten bekannten Yogis haben auf Englisch publiziert. Hindi als die am häufigsten gesprochene indigene Landessprache bringt es auf 260 Aufrufe, mit großem Abstand gefolgt von Tamil (40) und Bengali (10). Auch ein Sanskrit-Yoga-Artikel existiert und wird dreimal täglich gelesen, viele weitere indische Sprachen kommen hinzu. Eine spannende Frage wäre, wie weit ein Interesse im Nachbarland China besteht. Die […]

Mit YOGA AKTUELL Plus kannst du den kompletten Beitrag lesen.

Melde dich direkt hier an und profitiere u.a. von folgenden Vorteilen:

  • Zugriff auf tausende exklusive Artikel, Beiträge und Interviews zu Yoga, Ayurveda, Gesundheit und Spiritualität 
  • Digitaler Zugriff auf alle YOGA AKTUELL- Ausgaben ab 2015
 

Anzeige:

Kommentiere den Artikel

Bitte gib hier deinen Kommentar ein
Bitte gib hier deinen Namen ein