Wir alle streben nach Erfolg. Hattest du auch schon mal das Gefühl, dass es manchen Menschen leichter fällt als anderen? Vielleicht wird es Zeit für einen Perspektivwechsel. In diesem Artikel gibt dir Sadhguru 10 Tipps für besseren Erfolg.

 

1. Vergiss Glück, lebe nach deinem Vorsatz

Manche Dinge geschehen vielleicht zufällig. Wenn du nun aber auf den Zufall wartest werden dir die guten Dinge erst widerfahren wenn du schon längst im Grab liegst, weil eben vieles lange dauern kann. In der Quantentheorie heißt es sogar, dass man durch Wände gehen könnte, wenn man es denn nur oft genug versucht. Nach zig Trillionen Versuchen ermöglicht ein Pulsieren der Partikel das Durchschreiten. Bevor das passiert hast du allerdings längst einen gebrochenen Schädel. Überlässt du dein Leben dem Zufall werden Angst und Sorge dazu gehören. Gestaltest du dein Leben aber gemäß deinem Vorhaben und deinen Fähigkeiten, dann ist es egal was alles geschieht oder nicht geschieht, da du zumindest darüber Kontrolle hast was dir selbst widerfährt. Das Leben gewinnt so an Stabilität.

 

2. Nie ans Scheitern denken

Für jemanden, der in Überzeugung handelt für den gibt es kein Scheitern. Wenn du hundert mal am Tag zu Boden gehst, dann hast du hundert mal etwas dazu gelernt. Wenn du dich auf diese Weise dafür einsetzt das zu Erschaffen was dir wirklich wichtig ist, dann wird dein Geist geordnet. Ist dein Geist geordnet dann ordnen sich auch deine Emotionen, weil wie du denkst so fühlst du auch. Sind erst mal deine Gedanken und deine Gefühle geordnet, dann ordnen sich auch deine Energien und dein Körper. Wenn diese vier Ebenen geordnet und auf ein Ziel gerichtet sind, dann ist deine Fähigkeit das zu erschaffen und zu manifestieren was du möchtest phänomenal. In vielerlei Hinsicht wirst du zum Schöpfer.

 

3. Klarheit bei der Arbeit

Was ein Mensch braucht ist Klarheit, nicht Vertrauen. Wenn du durch eine Menschenmenge laufen möchtest, deine Sicht klar ist und du siehst wo sich die anderen befinden, dann kannst du durch die Menge schreiten ohne jemanden zu berühren. Wenn deine Sicht nicht klar ist, du aber Vertrauen hast, dann wirst du mit allen anderen zusammenstoßen. Weil es an Klarheit fehlt denken die Menschen, dass Vertrauen ein guter Ersatz wäre. So kann es aber nicht funktionieren. Sagen wir mal, du triffst alle großen Entscheidungen in deinem Leben auf diese Weise: Wirf eine Münze. Bei Kopf entscheidest du dich für das eine, bei Zahl für das andere. Das funktioniert zu 50%. Wenn du nur in 50% aller Fälle richtig liegst, kannst du nur zwischen zwei Berufen wählen – entweder Meteorologe oder Astrologe. Du kannst in dieser Welt keinen anderen Beruf ausüben.

 

4. Nimm die Menschen und Dinge an, die du nicht magst

Um mit unterschiedlichen Situationen im Leben umzugehen benötigen wir unterschiedliche Identitäten. Bist du dabei flexibel, dann kannst du würdevoll von einer Rolle zur nächsten wechseln und jede Rolle zu 100 % ausfüllen ohne Schwierigkeiten damit zu haben. Aber für die meisten Menschen ist die eigene Persönlichkeit eher wie ein massiver Felsbrocken, der ständig auf ihren Schultern lastet. Alles was nicht in ihr Schema passt verursacht Leid.

Anzeige

Wenn du den Brocken loswerden willst musst du es gewissermaßen auf die umgekehrte Art angehen. Eine simple Sache, die du tun kannst: Suche die Nähe zu einer Person, die du nicht magst. Verbringe Zeit mit ihr und sei dabei sehr liebevoll und vergnügt. Lerne Dinge zu tun, die du nicht magst, verbringe Zeit mit Leuten, die du nicht magst und lebe ungeachtet dessen dein Leben auf eine feinfühlige, liebevolle und vergnügte Weise.

 

5. Wirf deine Berechnungen über Bord

Du musst nicht danach streben, großartig zu sein. Wenn du den Fokus deines Lebens auf etwas ausrichtest, das weit über die Belange deiner eigenen Existenz hinausgehen, wirst du so oder so zu einem großartigen Menschen. Wenn du dir mal bestimmte Leute anschaust, dann siehst du, dass ihr Leben nicht deshalb großartig war, weil sie großartig sein wollten, sondern weil ihre Sichtweise des Lebens weit über die Frage „Und was ist mit mir?“ hinaus gegangen ist.

Wenn du dieses eine Kalkül „Was ist mit mir?“ einfach aus deinen Gedanken streichst und deine Fähigkeiten bestmöglich auslebst, dann wirst du auf die ein oder andere Weise Größe erlangen, weil es jetzt für dich ganz natürlich ist zu fragen: „Was kann ich für alles Leben um mich herum tun?“. Und weil es so viel zu tun gibt, wirst du dann auf ebenso natürliche Weise deine Fähigkeiten erweitern.

 

6. Mit Yoga zum Erfolg

Sowohl im Nervensystem als auch im Energiesystem sind die Verzweigungen zwischen und über den Schulterblättern sehr zahlreich. Daher ist es sehr wichtig, den Nackenbereich in einem guten Zustand zu halten. Hierfür gibt es einfach Übungen, die wir Upa Yoga nennen. Wenn du diese Übungen für den Nacken drei bis vier Minuten lang machst, wirst du merken, dass du deutlich aufmerksamer bist. Das Nervensystem kann sich deutlich besser regenerieren, die Gedächtnisleistung verbessert sich und der Verstand wird geschärft.

 

7. Sei gelassen und ausgelassen

Um in der Welt erfolgreich zu sein brauchst du im Grunde einen leistungsfähigen Geist und Körper. Wenn du deinen Geist voll nutzen möchtest, ist Gelassenheit eine der wichtigsten Qualitäten. Gelassenheit gibt dir Zugang zu anderen Dimensionen des Geistes. Ohne Gelassenheit ist die Fähigkeit, deinen Verstand einzusetzen, deutlich geringer. Eine weitere äußerst wichtige Qualität findet sich auf der Ebene deiner Energie – du brauchst Ausgelassenheit, sowohl auf der physischen Ebene als auch in deinem Innenleben. Nur mit überschäumender Energie kannst du die Hindernisse des täglichen Lebens überwinden und auf deinen Erfolg zusteuern. Wenn Gelassenheit und Ausgelassenheit deinem Geist und deinem Körper innewohnen, dann wird sich Erfolg erheblich leichter einstellen.

 

8. Vertiefe deinen Einblick

Einblick  bedeutet, dass du dem Leben um dich herum mit einer derartigen Aufmerksamkeit begegnest, dass du Dinge sehen kannst, die den meisten anderen Menschen verborgen bleiben. Ohne Einblick und Verständnis gibt es nichts Erstrebenswertes für dich. Mittelmäßigkeit wird nur dann zu etwas Außergewöhnlichem, wenn ein tiefes Verständnis für etwas vorhanden ist.

 

9. Finde deine Inspiration

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist, dass du immer inspiriert bist. Denke über die Beweggründe deiner Handlungen nach und erkenne den größeren Zusammenhang dahinter, also den Beitrag, den du durch all das leistest, was du in deinem Leben tust, sei es auch noch so klein. Durch jede Handlung, die Menschen tätigen wird auf unterschiedlichen Ebenen ein Beitrag in dieser Welt geleistet. Was auch immer du tust, irgendjemand könnte dadurch etwas zugute kommen. Wenn du dir über diesen Beitrag bewusst bist, dann bleibst du immer inspiriert.

 

10. Der Goldstandard heißt Integrität

Wenn du in der Welt funktionieren willst, ist Integrität wichtig. Wie gut du es schaffst deine Mitmenschen dazu zu bewegen dir Vertrauen entgegenzubringen, entscheidet darüber wie einfach oder schwierig deine alltäglichen Bemühungen sein werden. In einer Atmosphäre des Vertrauens kannst du viel besser arbeiten – ganz einfach deshalb, weil dir jeder den Weg ebnen wird anstatt Hindernisse aufzubauen.

 

Tipp

Sadhguru hält am 3. Juli 2016 von 15-17 Uhr einen Vortrag im Tempodrom in Berlin.
Mehr Infos unter www.sadhguruinberlin.com.

 

 

Anzeige
Sadhguru
Sadhguru ist ein Yogi, Autor und international anerkannter Redner sowie der Gründer der Isha Foundation. Er wurde zu den 50 einflussreichsten Menschen Indien's gezählt und hat unter anderem bereits Vorträge gehalten beim World Economic Forum in Davos, dem United Nations Millenium Peace Summit sowie an Institutionen wie der London Business School, Stanford University, Wharton Business School und MIT. Seine Interviews erscheinen regelmäßig in der New York Times, The Huffington Post, auf BBC, Bloomberg, CNBC und vielen mehr.