Burn-out ist ein moderner Begriff, Ayurveda eine alte Heilkunde. Dennoch können ayurvedische Ansätze sehr viel zur Vorbeugung und Therapie von Burn-out beitragen. YOGA AKTUELL hat einige Experten dazu befragt YOGA AKTUELL: Burn-out wird zumeist als moderne Krankheit betrachtet. Wie wird diese Erscheinung aus Sicht des Ayurveda eingeordnet? Gab es früher schon Hinweise darauf? Kerstin Rosenberg: Der Begriff Burn-out wird in der ayurvedischen Literatur natürlich nicht erwähnt. Doch Erschöpfungszustände, die aufgrund übermäßiger geistiger Aktivität zu körperlichen und psycho-mentalen Stresssymptomen führen und eine anhaltende Immunschwächung herbeiführen, sind im Ayurveda wohlbekannt. Ursula Maria Dorfer: Aus Sicht des Ayurveda gibt es keine Erkrankungen, die nicht direkt oder indirekt mit einem Ungleichgewicht der Doshas (Bioenergien) einhergehen. Burn-out wird im Ayurveda als ein Zustand völliger Erschöpfung auf körperlicher und geistiger Ebene betrachtet. Störungen mit dieser Symptomatik werden in den alten ayurvedischen Texten durchaus erwähnt. Hans H. Rhyner: Im Grunde ist Burn-out eine Stoffwechselerkrankung und deshalb keine moderne Erscheinung. Die Burn-out-Patienten sind ja nicht unbedingt ausgezehrte Menschen, sondern zum Teil auch übergewichtig. Das bedeutet, die eingelagerten „Reserven“ stehen aufgrund einer Stoffwechselstörung dem Organismus nicht zur Verfügung. Ursache sind falsche und vor allem unregelmäßige Ernährung und ein unangepasster Lebensstil. Das gab es überall, wo urbanes Leben möglich war. Wie würden Sie Burn-out gemäß Ayurveda definieren, und was sind für Sie persönlich die fünf wichtigsten Indikatoren? Kerstin Rosenberg: Burn-out ist eine typische Vata-Pitta-Erkrankung, die durch zu viel Rajas im Geiste verursacht wird. Was heißt das übersetzt? Durch Rajas ist unsere Psyche gestresst und überreizt. Immerzu werden neue Gedanken, Wünsche und Ängste produziert. Das hohe Rajas heizt unser körperliches Feuer (Pitta) an, und das verbrennt uns dann und führt zu Vata-Störungen. Energieverlust, Immunschwäche und Depressionen sind die automatische Folge davon. Die wichtigsten Indikationen, die zu Burn-out führen, sind Überreizung der Sinnesorgane (Lärm, Computerarbeit usw.) Falsche Ernährung (Fastfood, unregelmäßige Ernährungsgewohnheiten) Mangel […]

Mit YOGA AKTUELL Plus kannst du den kompletten Beitrag lesen.

Melde dich direkt hier an und profitiere u.a. von folgenden Vorteilen:

  • Zugriff auf tausende exklusive Artikel, Beiträge und Interviews zu Yoga, Ayurveda, Gesundheit und Spiritualität 
  • Digitaler Zugriff auf alle YOGA AKTUELL- Ausgaben ab 2015

Jetzt informieren und anmelden

Anzeige:

Doris Iding
Doris leitet Seminare, Fort- und Ausbildungen zum Thema Yoga, Meditation und Achtsamkeit. Nach dem Motto „Alles was ist, darf sein. Es gibt kein Richtig und Falsch, sondern immer nur die eigene subjektive Erfahrung des gegenwärtigen Moments“ ist es ihr sowohl in ihren Kursen als auch in ihren Artikeln und Büchern ein großes Anliegen, den Menschen zu vermitteln, dass es in der Praxis um Selbsterkenntnis geht, nicht aber um Selbstoptimierung. Begegnen wir uns also mit viel Selbstmitgefühl, Wohlwollen und Geduld, wird das Leben leichter und die Achtsamkeits- und Meditationspraxis erfüllender. 18 ihrer Bücher wurden in andere Sprachen übersetzt.