Ich liebe sie: Kartendecks. Sie können sehr inspirierend, berührend, aufweckend, ernüchternd und zukunftsweisend sein. Auf unserem Blog möchten wir dir schöne Weisheitskarten vorstellen – als liebevolle Aufmerksamkeit für einen Menschen, der dir sehr am Herzen liegt oder aber für dich selbst.

Kartendecks für mehr Vertrauen in den Fluss des Lebens

Das Kartenziehen ist eine wunderschöne Möglichkeit, um Vertrauen und mehr Orientierung zu verspüren, wenn das Leben gerade drunter und drüber geht. Die Karten geben zwar keine eindeutigen Antworten auf deine Fragen oder aber Lösungen auf deine Herausforderungen, aber sie helfen dir aus dir selbst Kraft zu schöpfen und nach vorne zu blicken. Es gibt unzählige Kartendecks, die sich für verschiedene Anlässe eigenen. Hab viel Freude beim Kartenziehen mit den Kartendecks.

Finde das passende spirituelle Kartendeck für dich:

Mut. Hab Vertrauen in deine Kraft – © Schirner Verlag

Das Kartendeck für mehr Mut

Jedes Kartendeck hat eine ganz eigene Energie. Dieses strotzt nur so vor Kraft, Inspiration, Zuversicht und Mut. 40 Karten ohne Schnörkel und Bebilderungen haben das Wesentliche im Blick: Sie sollen dich ermutigen, dich mit deiner Kraft zu verbinden. Eine jede Karte möchte dich einladen, deinen Ängsten auf Augenhöhen zu begegnen, sie zu verstehen und ihnen ins Gesicht zu blicken. Nur dann, wenn wir ihnen ins Gesicht schauen, werden wir sie überwinden können. Die Autorin geht sogar noch einen Schritt weiter: Sie ist davon überzeugt, dass wir unsere Ängste mit diesen Impulskarten zu unseren Freunden machen können. Die Impulse laden ein, neu und mutig zu denken. In meinen Augen sind dies genau die richtigen Karten für die jetzige Zeit, die uns einlädt, neue Horizonte zu erfahren.

Sandy Taiku Kuhn Shimu: Mut. Hab Vertrauen in deine Kraft. Impulskarten für ein freies Leben voller Selbstvertrauen. 40 Karten mit Anleitung. Schirner Verlag. 2020.

 

Are you made for more? 

Made for more – © Integral Verlag

Dana Schwandt ist mehrfache Spiegel-Bestseller-Autorin. Sie steht für Authentizität, Kommunikation und No-Bullshit-Spiritualität. Die Hamburger Illustratorin Jutta Fleischer hat die Karten gezaubert. Frech, witzig, erfrischend, inspirierend sind nur einige Begriffe, die die Vielfalt der Zeichnungen benennen. Die Inspirationen und Gedanken auf den Karten tun gut. Sie sind ehrlich und machen Mut, sich mit dem zu zeigen, was gerade da ist. Beispielsätze lauten: Mich verletzlich zu zeigen, ist der direkteste Weg zu mehr Nähe. In allem liegt ein Geschenk. Auch wenn es scheiße verpackt ist. Wir bereuen am Ende nie die Fehler, sondern nicht mutig genug gewesen zu sein. Ich folge meinem inneren Tempo und erlaube anderen, das Gleiche zu tun… Dieses Kartenset macht einfach gute Laune. Hier sind es besonders die Illustrationen, die so ungewöhnlich und frech sind und genau dadurch mein Herz so berühren.

Dana Schwandt. Made for more – Du bist für mehr gemacht. 54 Karten für mehr Mut, Liebe und Authentizität. Integral Verlag. 2021.

 

Affirmationen und Meditationen für jeden Tag

Kartendeck von Deepak Chopra – © Irisiana Verlag

Während die Karten von Dana Schwandt etwas junges und frisches haben, zeichnen sich die Karten von Deepak Chopra durch eine klare Weisheit aus. Die Motive auf den Zeichnungen erinnern mich sehr an Zeichnungen der nordamerikanischen Indianer. Jede Karte enthält auf der einen Seite eine Meditation, die dich darin unterstützen kann, dir selbst mehr gewahr zu werden. Auf der anderen Seite findest du stärkende und kraftvolle Affirmationen, die in der Ich-Form geschrieben sind. Sätze wie „Ich verkörpere vollkommene Liebe. Andere fühlen sich auf der Seelenebene von mir angezogen.“ unterstützen dich darin, mehr Selbstbewusstsein zu bekommen und auf einer tieferen Ebene an dich selbst zu glauben.

Deepak Chopra: Meditationen und Affirmationen. 64 Karten für das spirituelle Erwachen. Irisisana Verlag. 2021.

 

Das Kartendeck für deine Rauhnächte

Die Rauhnächte Orakelhaften – © Irisiana Verlag

Diese Karten sind eine wunderbare Möglichkeit, die Rauhnächte als eine Zeit der Inspiration zu nutzen. In den 12 Nächten zwischen den Jahren wurden seit alters her die Zeichen und Omen befragt. Orakel dienten dazu als ein wirksames Hilfsmittel, um sich ein Bild von der Gegenwart und Zukunft zu machen. Sie machten es auch möglich, Situationen und Umstände aus einer höheren Warte und mit einer gewissen Distanz zu betrachten. Dieses Ziel verfolgt auch dieses außergewöhnliche Orakel mit seinen 49 Karten. Die Autorin Vera Griebert-Schröder hat das Spiel so konzipiert, dass man selbst die Wahl hat, wie das Orakel genutzt werden will. Eine Möglichkeit besteht darin, jede Rauhnacht eine Karte zu ziehen und dann damit zu arbeiten. Dabei könnte eine Frage an das Orakel lauten: „Was hilft mir heute?“ Oder: „Was will mir diese Karte zeigen, was es für mich zu lernen gibt?“ Das Spiel kann auch so verwendet werden, dass jede Rauhnacht vier Karten gelegt werden. Eine solche Legung geht noch einmal mehr in die Tiefe und macht deutlich, welche Themen im kommenden Jahr anstehen. Ein wunderbares Orakel für alle, die die Kraft der Rauhnächte nutzen wollen, um sich mit der geistigen Welt zu verbinden, um dann von ihr Hilfen und Inspirationen zu erhalten, um sich von den Helfern der Natur unterstützen zu lassen.

Vera Griebert-Schröder: Die Rauhnächte-Orakelkarten. Irisiana Verlag. 2020.

 

Das Kartendeck mit indischen Gottheiten

Das Orakel der indischen Götter – © allegria Verlag

Diese wunderschönen, bunten, inspirierenden, spielerischen und tiefsinnigen Orakelkarten laden dich ein, in den indischen Götterhimmel einzutauchen – oder besser gesagt, dich zu den Göttern emporzuschwingen. Die indische Götterwelt mit ihren unzähligen Gottheiten kann so verwirrend sein, weil es so viele verschiedene Götter in ihren widersprüchlichen Eigenschaften vereint. Da stehen Schönheit und Tod, Sexualität und Askese, grausamer Schrecken und Mutterliebe direkt nebeneinander. Ganz schön verwirrend. Öffnen wir uns hingegen für die Idee, dass alle Götter Erscheinungsformen eines einzigen Gottes sind, dann kann Leichtigkeit und Offenheit im Geist entstehen. So wie es die Hauptaufgabe der Götter ist, die Menschen liebevoll und facettenreich zu Gott zu bringen, so gelingt es der Autorin, die viele Facetten der himmlischen Dreieinigkeit in den Karten darzustellen. Ein sehr inspirierendes Orakel, das mir auf spielerische Weise immer wieder die verschiedenen Erscheinungsformen der Götter zeigt. Als Tageskarte gezogen oder als Hilfe um mehr Klarheit in einer Situation zu finden, hat mir die ein oder andere Gottheit schon durch manche dunkle Stunde oder schwierige Krise geholfen.

Isabel Arés: Das Orakel der indischen Götter. 44 Karten mit Anleitungsbuch. Allegria Verlag. 3. Auflage. 2019.

 

Das Kartendeck, das dich mit deinem Krafttier verbindet 

Orakel der Krafttiere – © Knaur Menssana

Dieses Orakel ist ebenfalls eines meiner persönlichen Lieblingsdecks. 68 magische Karten wurden uns geschenkt, um uns über liebevoll gezeichnete Bilder mit den Seelen der Krafttiere zu verbinden. Die Tiere helfen dir dabei, dein eigenes Leben besser zu ergründen, über dich selbst hinauszuwachsen oder dein Potenzial zu entfalten. Sie stehen dir aber auch in Krisen zur Seite und unterstützen dich mit ihrer tierischen Weisheit, gelassen und kraftvoll die anstehenden Herausforderungen zu bestehen und dich den Lektionen hinzugeben, um gestärkt aus ihnen hervorzugehen. Vom Adler über Bienen, Dachse, Eulen, Kois, Pferde, Zitteraale und viele andere Tiere warten sie nur darauf, von dir gerufen zu werden. Wen auch immer wir ziehen, – dieses Tier passt genau in unsere jetzige Lebenssituation und macht deutlich: Alles ist mit allem verbunden. Nutze die besondere Kraft, die jedes Tier in sich trägt. Stärke deinen Geist mit ihrer Hilfe und du wirst erkennen, dass aus dem Geist der Verbundenheit tiefe Heilung möglich ist. 

Colette Baron-Reid: Das Orakel der Krafttiere. Knaur Menssana. 2018.

 

Das mystische Tarot

Mystisches Tarot – © Königsfurt Urania

Dieses Kartendeck lehnt sich an das Waite-Tarot-Deck mit seiner kleinen und großen Arkana an. Die Künstlerin hat das klassische Deck als Inspiration genutzt, sie hat sich dann aber losgelöst und ihre eigenen persönlichen Geschichten für die Karten entwickelt. In der kleinen Arkana tauchen die Stäbe, Kelche, Schwerter und Stäbe nicht auf, werden aber durch entsprechende Symbole ersetzt. Das Deck ist so fantasievoll, dass mir jede einzelne Karte eine Geschichte erzählt und mich so auf den Weg bringt, um eine Antwort auf meine Frage an das Kartendeck zu finden. Was mir sehr gut gefällt: Die meisten Karten stellen die jeweilige Szene aus weiblicher Sicht dar. Während das Waite-Tarot in meinen Augen etwas sehr Kriegerisches, Martialisches hatte, was mir Angst machte, haben diese Karten etwas sehr Öffnendes und Empfangendes. Am Ende stellt die Autorin ein Legesystem vor. Die Karten stellen aber für mich auch eine sehr schöne Inspiration als Tageskarte dar.

Catrin Welz-Stein: Mystisches Tarot. 83 Tarotkarten mit Anleitungen. Königsfurth Urania. 2020.

 

Anzeige
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen