Ein Glück, dass Anna Jones an einem grauen Arbeitstag, an dem sie zu spät dran war, beschloss, ihren Bürojob zu kündigen, um ihren Leidenschaften zu folgen. Diese führten sie in die Küche des „Fifteen“ in London, wo sie von Jamie Oliver lernte. Viele Jahre blieb sie ihrem Lehrer treu, heute arbeitet Anna allerdings selbständig als Köchin, Foodstylistin und Autorin. Ihr Kochbuch „a modern way to eat“ ist nun auch auf deutsch erschienen und ist wirklich ein Glücksfall! Über 200 vegetarische und vegane Rezepte sind darin enthalten – und jedes davon lässt einem das Wasser im Mund zusammenlaufen.

Kreativ, gesund & undogmatisch

Der Kochstil ist raffiniert, kreativ – und dennoch einfach und schnell umsetzbar. Die Autorin erklärt, nach welchen Prinzipien sie Gerichte entwickelt und bietet unterschiedliche Varianten an, sodass sie Lust darauf macht, mit eigenen Ideen zu spielen. Obwohl Anna Jones großen Wert auf gesunde Ernährung und die Verwendung von saisonalen, nachhaltig angebauten Produkten legt, ist sie nicht dogmatisch: „Ich finde, dass Essen eine fröhliche Angelegenheit sein sollte – und sobald Regeln, Druck und starre Ernährungskonzepte ins Spiel kommen, geht der Spaß flöten. Ich ernähre mich fast immer gesund, bin jedoch davon überzeugt, dass Essen ein Teil unseres so wunderbar unperfekten Menschseins ist.“

Haben wir dich neugierig gemacht? Gut!
Denn wir dürfen euch glücklicherweise hier vier herbstliche Rezepte aus „a modern way to eat“ vorstellen. Also an die Töpfe, fertig, los!

Die Rezepte

Warmer Salat mit geröstetem Grünkohl,
Kokosnuss und Tomaten

FÜR 4 PERSONEN

  • 400 g Kirschtomaten
  • Meersalz und frisch gemahlener
  • schwarzer Pfeffer
  • Olivenöl
  • 2 unbehandelte Limetten
  • 1 normaler oder roter Grünkohl (etwa 200 g), Mittelrippen entfernt, Blätter in mundgerechte Stücke gezupft
  • 1 Handvoll ungesüsste Kokoschips oder Kokosraspel
  • 1 EL Sojasauce oder Tamari

Für das Dressing

Anzeige
  • 1 daumengroßes Stück Ingwer,
  • geschält und fein gehackt
  • 1 EL weiße Misopaste (siehe
  • Seite 105)
  • 1 EL Tahini
  • 1 EL Honig oder Agavendicksaft
  • 1 EL Kokosöl oder Olivenöl
  • 1 roter Chili, fein gehackt

 

106_107_Warmer-Salat-mit-GrünkohlDen Backofen auf 220 °C (200 °C Umluft/Gas Stufe 7) vorheizen. Die Tomaten halbieren, auf einem Backblech verteilen und mit Salz und Pfeffer würzen. Grosszügig mit Olivenöl beträufeln, mit Limettenschale bestreuen und mit dem Saft von 1 Limette beträufeln. Im Ofen 20 Minuten rösten, bis sich Bläschen bilden und die Tomaten glänzen. Den Grünkohl mit den Kokoschips oder -raspeln auf ein Backblech geben. Mit der Sojasauce beträufeln und gründlich vermischen, bis alles mit Sojasauce überzogen ist. 5 bis 10 Minuten vor Ablauf der Garzeit der Tomaten das Blech in den Ofen schieben und rösten, bis der Kohl knusprig ist.

Inzwischen alle Dressingzutaten in eine Schüssel geben und mit dem übrigen Limettensaft verrühren. Abschmecken und bei Bedarf nachwürzen oder, falls nötig, noch etwas Limettensaft hinzufügen. Den Grünkohl und die Tomaten aus dem Backofen nehmen und in eine große Schüssel geben. Das Misodressing portionsweise untermischen, dabei immer wieder probieren, ob die Dressingmenge ausreicht. Den Salat warm servieren.

 

 

Rote-Bete-Bourguignon mit Lorbeer

FÜR 4 BIS 6 PERSONEN

  • Oliven- oder Rapsöl
  • 2 mittelgroße Zwiebeln, geschält und grob gehackt
  • 4 Knoblauchzehen, geschält und grob gehackt
  • 8 kleine bis mittelgroße Rote Beten, geschält und geviertelt
  • 4 Pastinaken, geschält und in fingerlange Stücke geschnitten
  • 4 Lorbeerblätter
  • einige kräftige Thymianzweige
  • 250 ml guter Rotwein (Bordeaux, falls vorhanden)
  • 1 l Gemüsebrühe von guter Qualität
  • 2 EL Tomatenmark
  • 50 g Perlgraupen
  • 6 Schalotten oder kleine Zwiebeln,
  • geschält und halbiert
  • 3 Riesenchampignons, in dicke Scheiben geschnitten

 

200_201_Rote-Bete_BourguignonEinen großen Topf auf dem Herd erhitzen und einen Schuss Öl hineingeben. Die Zwiebeln und den Knoblauch bei mittlerer Temperatur 10 Minuten anbraten, bis sie weich und süss geworden sind.

Die Roten Beten und Pastinaken hinzufügen und einige Minuten umrühren, dann Kräuter, Wein, Brühe, Tomatenmark und Perlgraupen zugeben und etwa 30 Minuten sanft köcheln lassen, bis die Roten Beten weich sind. Vom Herd nehmen und den Deckel auflegen.

In einer großen Pfanne nochmals einen grosszügigen Spritzer Öl erhitzen und die Schalotten hineingeben. Bei mittlerer bis hoher Temperatur 10 Minuten anbraten, bis sie weicher geworden sind und zu bräunen beginnen, dann die Pilze hinzufügen und einige Minuten anbraten, bis sie rundherum gebräunt sind.
Die Schalotten und die Pilze in den Topf zum Schmorgemüse geben und mit zerdrückten Kartoffeln und knackigem Grünzeug servieren.

 

 

Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei