Miso-Power-Schale

Miso_Powerschaleglutenfrei, nussfrei, kristallzuckerfrei, sojafreie Variante möglich
Ergibt 2 Portionen

  • 1 Süßkartoffel, in 1 cm dicke Scheiben geschnitten
  • 1 ½ Teelöffel Olivenöl oder Kokosnussöl
  • Feinkörniges Meersalz und schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen
  • 210 g rohe Quinoa

ZUM FERTIGSTELLEN:

  • 225 g geschälte Edamame (falls gefroren, aufgetaut)
  • 1 mittelgroße Möhre, in dünne Streifen geschnitten
  • 2 Frühlingszwiebeln, in dünne Ringe geschnitten
  • ¼ Bund frischer Koriander, gehackt
  • 1 Teelöffel Sesamsamen (optional)
  • 1 Teelöffel Hanfsamen (optional)
  • 8 Esslöffel frische Sprossen (optional)
  • Orange-Ahorn-Miso-Dressing
    (Miso, Essig, Sesamöl, Tahin, Orangensaft, Wasser und Ahornsirup)

Ein Gericht, das Spaß macht und Ihnen für viele Stunden Energie verschafft. Miso ist ein fermentiertes Lebensmittel, das die Verdauung unterstützt und ein wunderbar herzhaftes Aroma mitbringt. Wenn du es bisher noch nicht kennst, ist dies eine tolle Möglichkeit, das Dressing mit Orangensaft, Ahornsirup und Miso in deinen Speiseplan mit aufzunehmen.

1. Ofen auf 200 °C vorheizen. Ein großes Backblech mit Backpapier auslegen. Süßkartoffelscheiben darauflegen und von beiden Seiten mit dem Öl bestreichen. Mit Salz und Pfeffer bestreuen. 20 Minuten rösten, dann umdrehen und 8–10 Minuten weiterrösten, bis die Scheiben weich und leicht gebräunt sind.
2. In der Zwischenzeit Quinoa nach den Anweisungen auf Seite 314 kochen.
3. Zum Fertigstellen Quinoa gleichmäßig auf zwei Teller oder Schalen aufteilen und mit Salz und Pfeffer würzen. Mit Süßkartoffelscheiben, Edamame, Möhren, Frühlingszwiebeln, Koriander und auf Wunsch auch mit Sesamsamen, Hanfsamen und Sprossen belegen. Mit Orangen-Ahorn-Miso-Dressing beträufeln und genießen!

Tipps: Dressing und Salat bis kurz vor dem Servieren getrennt halten, da sich das Dressing leicht ausbreitet und andere Aromen dominiert.
Für eine sojafreie Variante Edamame weglassen und ein sojafreies Miso verwenden, zum Beispiel ein Kichererbsenmiso von South River.

 

Süße Keksteigbällchen

Keksteigbaellchenglutenfrei, roh, sojafreie und/oder nussfreie Variante möglich, kristallzuckerfrei
Ergibt 14 Bällchen

  • 150 g glutenfreie Haferflocken
  • 2 Esslöffel Kokosnussöl
  • 2 Esslöffel glattes Erdnuss-, Mandel- oder Sonnenblumenkernmus
  • 4 Esslöffel Ahornsirup oder ein anderes flüssiges Süßungsmittel
  • 1 Teelöffel reiner Vanilleextrakt
  • 80 g Mandeln, gemahlen
  • ¼ Teelöffel feinkörniges Meersalz
  • 2 Teelöffel vegane Mini-Schokotropfen

Als Teenager haben meine beste Freundin Allison und ich uns manchmal eine ganze Packung gekauften Keksteig als Snack geteilt. Wir schnitten die Plastikpackung in der Mitte durch, nahmen uns zwei Löffel und futterten den rohen Teig ratzfatz auf – aus heutiger Sicht kaum noch zu glauben. Meine Vorliebe für Keksteig hat nie nachgelassen, aber ich mache ihn nur noch selbst – und auch nur noch aus natürlichen Zutaten. Meine Gesundheit, meine Arterien und meine Taille danken es mir. Und meine Keksteigbällchen kommen auch heute noch bei Kindern und Teenagern bestens an.

Anzeige

1. In einem hochleistungsfähigen Mixer Haferflocken zu einem feinen Mehl vermahlen und beiseitestellen.
2. In einer großen Schüssel Öl, Erdnuss-, Mandel- oder Sonnenblumenkernmus, Ahornsirup und Vanilleextrakt mit einem Handmixer glatt verrühren. Gemahlene Mandeln, Hafermehl und Salz zugeben und weiterrühren, bis alles gut vermengt ist. Schokotropfen unterheben.
3. Jeweils etwa einen Esslöffel Teig zu einem kleinen Bällchen formen. Sollten Schokotropfen herausfallen oder am Boden der Schüssel zurückbleiben, in den Teig zurückdrücken. Fertige Bällchen auf eine mit Backpapier ausgelegte Platte legen.
4. Platte 5–10 Minuten in den Tiefkühler stellen, bis die Bällchen fest sind. Was nicht sofort verzehrt wird, in einer Gefriertüte im Tiefkühler lagern – auf diese Weise hast du immer einen schnellen, leckeren Snack parat.

Tipps: Für eine nussfreie Version Sonnenblumenkernmus nehmen und gemahlene Mandeln durch Hafermehl ersetzen (ein wenig Pflanzendrink zugießen, falls der Teig zu trocken ist). Beide Versionen der Keksteigbällchen gelingen bestens.
Für eine sojafreie Variante Schokotropfen ohne Soja verwenden.

 

Oh-She-Glows-Das-Kochbuch-Angela-Liddon.17717Noch mehr Rezepte:
Angela Liddon: Oh she glows! – Über 100 vegane Rezepte, die den Körper zum Strahlen bringen
Narayana Verlag 2015, EUR 29, ISBN: 978-3-944125-49-7

 

 

 

Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei