Die Geschichte von Ella Woodward ist inzwischen vielen bekannt: Die junge Frau litt unter der Nervenkrankheit POTS – bis sie ihre Ernährung komplett umstellte und künftig auf Gluten, Milchprodukte, raffinierten Zucker, industriell verarbeitet Lebensmittel und Fleisch verzichtete. Ihr Blog „Deliciously Ella“ hat inzwischen Millionen Leser in aller Welt. Das erste Kochbuch des in England lebenden Models wurde zum Bestseller.

Unkomplizierte, gesunde Gerichte für den Alltag

Nun ist das neue Buch von Ella Woodward – „Deliciously Ella – Für jeden Tag“  – erschienen und wir haben für euch reingeblättert. Was sofort positiv auffällt ist, dass die Autorin ihr Konzept undogmatisch weitergibt. Sie motiviert dazu, die Ernährungsumstellung langsam, freudvoll und achtsam anzugehen und sich nicht mit Schuldgefühlen zu quälen, wenn dann doch einmal Schokokuchen oder auf dem Teller landet (eine Alternative dazu findest du in den Rezepten weiter unten ;)). Die Rezepte sind erfreulich einfach und alltagstauglich gehalten, denn allzu oft bleibt unter der Woche wenig Zeit für aufwändige Gerichte, die viel Vorbereitungszeit benötigen. Dieses Buch ist prall gefüllt mit schnellen, unkomplizierten Speisen – die auch zum Mitnehmen geeignet sind.

Bist du jetzt neugierig? Okay, dann leg gleich los – wir haben drei Rezepte aus dem Buch zum Ausprobieren für dich!

 

Rezepte

 

Kalte Avocado-Gurken-Suppe

Ella_Avocado-Gurken-SuppeFür 2 Personen

  • 1 Avocado (ca. 200 g mit Schale)
  • 1/3 Gurke (125 g) oder auch mehr
  • 100 ml Cashewmilch (oder eine andere pflanzliche Milch, ungesüßt)
  • Saft von 1 Limette
  • 1 EL Tahin
  • 1 TL Honig
  • 1 TL Oregano, getrocknet
  • ½ TL Chiliflocken (zum Darüberstreuen)
  • 1 TL Koriander, gemahlen
  • 1 Knoblauchzehe, zerdrückt
  • Salz und viel Pfeffer
  • 1 Handvoll Sonnenblumen- und Kürbiskerne (optional)

 

Avocadofleisch aus der Schale löffeln und in den Mixer füllen. Gurke (mit Schale) in Stücke schneiden. Wenn die Gurke sehr viele Samen enthält, diese entfernen und dafür etwas mehr Gurke nehmen, so dass ihr insgesamt ungefähr 125 g habt. Ebenfalls in den Mixer geben.

Die übrigen Zutaten (außer den Körnern) plus 100 ml Wasser zufügen und so lange pürieren, bis eine weiche cremige Masse entsteht. Das sollte nicht länger als 1 Minute dauern.

Anzeige

Die Suppe in Teller geben und sofort servieren. Ich streue gern ein paar Chiliflocken und reichlich Kürbis- und Sonnenblumenkerne darüber. Das sieht hübsch aus, macht das Essen schön knusprig und gibt euch eine ordentliche Proteinzufuhr. Ihr könnt die Suppe auch eine Weile in den Kühlschrank stellen und dann eiskalt servieren.

Tipp: Wenn ihr keine kalten Suppen mögt, erhitzt sie sehr behutsam, lasst sie aber nicht kochen, sonst bilden sich Klümpchen.

 

Gemüseteller mit Erbsen, Blumenkohl und Spargel

Für 1 PersonElla_Gemüseteller-mit-Erbsen,-Blumenkohl-und-Spargel

  • 1/3 Blumenkohl
  • 1/3 TL Kurkuma, gemahlen
  • ½ TL Chiliflocken
  • Salz und Pfeffer
  • Olivenöl
  • Spargel (ungefähr 8 Stangen)
  • 2 Handvoll Grünkohl (ca. 80 g)
  • 200 g TK-Erbsen
  • Saft von 1 ½ Limetten

 

Backofen auf 200°C (Umluft 180°C) vorheizen.

Blumenkohl in Röschen teilen, auf ein großes Backblech legen (es muss noch Platz für Spargel und Grünkohl bleiben) und mit Kurkuma, Chiliflocken, viel schwarzem Pfeffer und etwas Salz bestreuen. Olivenöl darüberträufeln und im Ofen circa 25 Minuten garen.

Nach 10 Minuten den Spargel dazulegen.

In den letzten 5-8 Minuten die zerkleinerten Kohlblätter dazutun (Strünke entfernen) und leicht salzen.

In der Zwischenzeit die Erbsen in einem Topf mit kaltem Wasser zum Kochen bringen und circa 10 Minuten kochen. Abgießen, in eine Schüssel geben, mit schwarzem Pfeffer, Salz, Limettensaft und 1 EL Olivenöl würzen und mit dem Stampfer grob pürieren.

Die gebackenen Gemüse auf dem Erbsenpüree anrichten.

Tipp: Zur Abfallvermeidung backe in den ganzen Blumenkohl und das ganze Bund Spargel und bewahre den Rest im Kühlschrank auf. Backofengemüse ist immer eine fantastische Beilage!

 

Saftige Schwarze-Bohnen-Brownies

Ella_Saftige-Schwarze-Bohnen-BrowniesErgibt 12 Stück

  • 2 EL Chia-Samen
  • 1 Dose (400 g) schwarze Bohnen, abgießen und spülen
  • 200 g gemahlene Mandeln
  • 200 g Apfelmus
  • 200 ml Pflanzenmilch (ich verwende hier Mandelmilch)
  • 2 EL Kokosöl
  • 2 EL Honig
  • 8 EL Ahornsirup
  • 7-8 EL Rohkakaopulver
  • Prise Salz
  • 100 g Rosinen

 

Die Chia-Samen etwa 30 Minuten in 140 ml Wasser einweichen. Den Backofen auf 180°C (Umluft 160°C) vorheizen.

Alle Zutaten – bis auf die Rosinen – in der Küchenmaschine zerkleinern, bis alles glatt ist. Anschließend die Rosinen gleichmäßig unterrühren.

Eine Backform (meine ist 31 x 21 x 6 cm groß) mit Backpapier auslegen, dann den Brownieteig hineingeben und glatt streichen.

Etwa 40 Minuten backen (mit einem Messer die Garprobe machen). Die Brownies etwa 45 Minuten in der Form abkühlen lassen – das ist sehr wichtig, da sie erst dann fest werden. Anschließend in 12 quadratische Stücke zerteilen.

Tipp: Lässt sich bis zu 5 Tagen in einem luftdichten Behälter aufbewahren.

 

produkt-2743Weiterlesen & noch mehr Rezepte:
Ella Woodward: Deliciously Ella – für jeden Tag, Berlin Verlag 2016, EUR 15,99, ISBN: 978-3-8270-7891-9

 

 

 

 

Anzeige
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments