Wohl keiner von uns ist traurig, dass dieses Jahr zu Ende geht. Möge das nächste Jahr ein gutes, konstruktives und heiteres Jahr für uns alle werden. Möge es uns dazu dienen, in die innere und äußere Freiheit zu gelangen. Kalender, wie die hier Vorgestellten, können dich darin unterstützen. Dies sind meine persönlichen Favoriten für das neue Jahr!

Dalai Lama: Worte der Weisheit, Südwest Kalender 2021

(c) Südwest Kalender

Es heißt, dass die Situation 2021 wieder leichter werden soll, zumindest was die Beschränkungen betrifft. Deshalb blicke ich optimistisch in die Zukunft und hole mir von jemanden Unterstützung, der mir immer wieder vorlebt, dass man die Hoffnung nicht aufgeben soll: vom Dalai Lama. Nicht umsonst zählt er zu den beliebtesten Menschen der Welt. Tagtäglich wird er mich dank dieses Abreißkalenders mit Worten der Weisheit begleiten. Ich hoffe, dass ich sie in mein eigenes Leben integrieren kann. Viele seiner Zitate beziehen sich auf uns als Gesellschaft. So beginnt er das neue Jahr gleich mit einem Zitat, dass uns alle betrifft. „Das einzige Wichtige ist letztlich, dass wir für andere da sind und das Glück, dass hieraus entsteht, genießen können.“ Im Juni bemerkt er: Es fällt uns bei Auseinandersetzungen gewöhnlich leichter, auf andere wütend zu werden, als zu versuchen, die wahren Gründe für unseren Zorn auszumachen“. Das Jahr schließt er mit dem Satz: „Die Abkehr von weltlichen Belangen ist Grundlage der eigenen Befreiung, Mitgefühl aber strebt nach der Befreiung aller Wesen.“ Aber auch die 363 anderen Zitate zeichnen sich durch Tiefe aus. Ach, wie schön wäre es doch, wenn jeder Mensch diesen Kalender hätte und sich die ein oder andere Weisheit zu Herzen nehmen würde.

Hier geht’s zum Kalender

Quint Buchholz: Augenblicke, Wandkalender, Heye Verlag

(c) Heye Verlag

Bereits im letzten Jahr hing ein Kalender von Quint Buchholz an meiner Wand. Seine Zeichnungen, die in Kalendern, Büchern und auf Postkarten zu finden sind, berühren mein Herz. Das hängt damit zusammen, dass es dem Illustrator wie kaum einem anderen gelingt, die Melancholie des Augenblicks einzufangen. Monat für Monat lädt er mich auf seinem neuen Wandkalender ein, seine Zeichnungen als eine Art Meditationsobjekt zu nutzen, in den Bildern zu versinken und in meine eigene Traumwelt einzutauchen. Die Zeichnungen sind zum Teil surreal, andere wieder realistisch. Aber sie alle sind auf ihre eigene Weise still und süß. Dieses Eintauchen empfinde ich immer wieder als eine Wohltat besonders an solchen Tagen, an denen ich keine Nachrichten mehr hören oder sehen mag. Dieses Abtauchen erlebe ich auch als eine Art Geschenk und Inspiration und nehme sie besonders in den Momenten freudig auf, in denen ich mich nach einer heilen Welt zurücksehne, die auch gerne ein bisschen verrückt sein darf. Die Journalistin und Autorin Elke Heidenreich, die bereits öfters mit Buchholz zusammenarbeitete, bezeichnet ihn als den „Maler der leisen Träume“. Dieser Beschreibung schließe ich mich gerne an, denn sie bringt die Arbeit des 63-Jährigen sehr gut auf den Punkt. Ich bin dankbar um jeden Künstler, der das Träumen noch nicht ganz verlernt hat und mich mitnimmt in positive Traumbilder.

Hier geht’s zum Kalender

Anzeige

Magic Moments, National Geographic, Wandkalender 2021

(c) National Geographic

Dieser Kalender ist eine Augenweide: verlassene Strände. Unberührte Natur. Gesunde Wälder. Dieser Wandkalender mit zwölf farbigen und wunderschönen Landschaftsaufnahmen ist genau das, was ich in dieser reiseunfreundlichen Zeit brauche. Ich genieße es, einzutauchen in unberührte magische Momente am anderen Ende der Welt. Ich genieße den Eskapismus, den der Kalender mir ermöglicht und ich einfach nur mit einem Tee in der Hand dasitzen kann und in meiner Vorstellung an einen Südseestrand abtauche oder die Seele mal für Sekunden oder Minuten an einem schönen Ort baumeln lasse. Irgendwie ist Kalenderkontemplation auch eine sehr nachhaltige Möglichkeit zu reisen.

Hier geht’s zum Kalender

Wochenplaner 2021, Kluge Frauen die unsere Welt bewegten, Ars edition

(c) Ars edition

Hier kommen 52 kluge und auch weise Frauen zu Wort. Gertrude Stein macht mit einem starken Zitat den Auftakt: „Man muss den Mut haben, glücklich zu sein.“ Dann folgen ihr – jede Woche anhand eines Porträts – weitere Frauen wie Elif Shafak, die Autorin des Buches „Die vierzig Geheimnisse des Glücks“ oder andere Schriftstellerinnen, Politikerinnen, Philosophinnen, Anarchistinnen und Friedensaktivistinnen. Sie alle sind Frauen, die durch ihren Mut, ihre Weisheit und ihre Intelligenz die Welt veränderten und dafür gesorgt haben, dass Frauen heute mehr Rechte haben und sich selbst mehr leben und verwirklichen können. Es sind Weisheiten und Zitate, die mich selbst auch immer wieder inspirieren, an mich zu glauben, mutig zu sein und über mich selbst zu lachen. Es sind aber auch Zitate, die unsere Gesellschaft widerspiegeln und nachdenklich machen. Es ist ein Kalender voller Weisheiten, Inspirationen und kluger Gedanken.

Hier geht’s zum Kalender

Helene Thum: Yoga Kalender 2021

(c) LOVE IS KEY YOGA

Eingefleischte Yogis kennen den kleinen Taschenkalender bereits. Ich finde ihn wunderbar und nutze ihn auch bereits seit einigen Jahren. Er enthält jede Menge Yogainspirationen, Übungen, Weisheiten und natürlich alle zwölf Monate in Tagesansicht. 344 Seiten dick ist der kleine Kalender, der auch gut zu transportieren ist – er passt in jede Yogatasche. Ich verwende ihn gerne als eine Art Tagebuch, um mir nach einer Meditation Gedanken zu notieren, oder Inspirationen aufzuschreiben. Davon abgesehen ist er auch ein wunderschönes Geschenk. 

Hier geht’s zum Kalender

Augenblicke der Achtsamkeit: Wochenplaner und Inspirationskalender, Wandkalender, Ackermann Kunstverlag 2021

(c) Heye Verlag

Achtsamkeit, ursprünglich eine Haltung, die uns – wie Buddha auf dem Weg zu Erleuchtung hilft – wird mittlerweile auch eingesetzt, um Unternehmen effizienter zu führen und überhaupt ein entspannteres Leben zu führen. Achtsamkeit ist eine Haltung, eine Ausrichtung, mit der wir uns nur noch auf eine Sache konzentrieren: aufs Kochen, backen, gehen, essen, atmen etc. Dass man auch achtsam Schwedenrätsel lösen kann, war mir bislang noch nicht bekannt, aber ist eigentlich logisch! Deshalb ist dieser Kalender eine wunderbare Idee für Menschen, die ihre Achtsamkeit beim Denken einsetzen möchten! Neben Rätseln begleiten mich Inspirationen, wertvolle Gedanken, abwechslungsreiche und schöne Fotos durchs Jahr. Jede Seite bietet Platz für Notizen und schenkt mir Weisheiten, die mich inspirieren und die mich darin unterstützen, entspannt, gelassen – und natürlich achtsam durchs Neue Jahr zu gehen.

Hier geht’s zum Kalender

Johanna Paungger und Thomas Poppe: Das Mondjahr 2021, Der farbige Taschenkalender 2021

(c) Mosaik

Der Mondkalender in all seinen Facetten ist bereits eine Institution. Auf dem immergleichen Cover strahlt mich seit 30 Jahren der immergleiche satte Vollmond auf dunkelblauem Hintergrund an. Das dieser Kalender in verschiedenen Variationen sich so lange bewährt hat, hat seinen Grund, denn er bietet für alle Lebensbereiche sehr hilfreiche Informationen an. Ich mag ihn besonders gerne als Taschenkalender. Denn durch ihn erfahre ich, wann der beste Tag ist, um zum Frisör zu gehen, oder wann ich meine Zähne nicht ziehen lassen soll. Er weist auch darauf hin, welcher Tag sich eignet, um zu säen und zu ernten. Es gibt hilfreiche Tipps im Umgang mit der Natur und allem, was darin wächst und gedeiht. Das tiefe Wissen der beiden Autoren über die Natur- und Mondrhythmen ist für mich immer wieder beeindruckend. Ich bin dankbar für die vielen Tipps zu müheloser Hausarbeit ohne Chemikalien, zur Unterstützung meiner Gesundheit und zur Erhaltung der Erde. Der Kalender ist für mich ein wunderbares Planungsinstrument mit Platz für Terminen und Notizen.

Hier geht’s zum Kalender

Dominik Spenst: Das 6-Minuten-Erfolgsjournal. Fokussierter und gelassener Ziele erreichen, Rowohlt Taschenbuch Verlag 2020

(c) Rowohlt

Dieses Journal ist nicht expliziert an einen Jahresverlauf gebunden, aber es bietet sich an, ihn mit dem Start ins Neue Jahr zu nutzen. Ich habe dieses Journal vor einigen Jahren benutzt und fand es eine wunderbare Möglichkeit, um mich selbst zu zentrieren und meine Aktivitäten zu fokussieren. Das Erfolgsjournal ist ähnlich aufgebaut, wie das Erstlingswerk von Spenst. Hier lädt dich jeder Tag ein, folgende Aspekte zu beleuchten: Ich bin dankbar für… Ich freue mich auf… Der Tagesfokus… Die To-Do-Liste…. Termine & Notizen und die To-relax-Liste. Dann gibt es noch Platz für Gedanken, Ideen und Erfolge und einen Weisheitsspruch. Das dieses Modell funktioniert, beweisen die 700.000 Nutzer des Vorgängers „Das 6-Minuten-Tagebuch“. Übrigens wurde Spenst zu diesem Buch nach einem Unfall inspiriert. Er lag vier Monate im Krankenhaus, entwickelte aus dieser transformierenden Erfahrung heraus das Konzept und brachte es im Selbstverlag heraus. Manchmal sind leidvolle Erfahrungen das Tor zu einem zukünftigen Erfolg.  

Hier geht’s zum Kalender

Anzeige
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen