Ayurvedisches Hausmittel für den Hausgebrauch von Ayurveda-Arzt Dr. Balaji També

Tulsi oder das heilige Basilikum findet man wegen seiner vielen nützlichen Qualitäten  fast in jedem indischen Haushalt. Hier ist die morgendliche Pflege und Verehrung dieser Pflanze noch ein häufiges Ritual. Tulsi reinigt die Atemluft und reichert sie mit Sauerstoff an. Die Pflanze  wirkt abstoßend auf Bakterien und Insekten und hält dementsprechend ihre Umgebung davon frei. Sie hat einen sehr hohen Goldgehalt, erzeugt sattvische Energie, sorgt für geistige Klarheit und hält negative Energie fern.

Innere Anwendungen

  • Zur Verbesserung des Gedächtnis und  zur Verdauungsförderung: Täglich 5-6 frische Blätter kauen.
  • Zur Stärkung von Muskel-  und Knochengewebe: Regelmäßig den Saft frisch gepresster  Blätter gemischt mit Wasser einnehmen.
  • Zur Vorbeugung von Husten, Erkältung und Malaria: Täglich einige Blätter essen; bei gewöhnlichem Husten/Erkältung und Fieber den Saft mit etwas Honig mischen.
  • Bei allen Arten von Husten: Tulsi-Blätter mit gerösteten Nelken kauen.
  • Gegen Erkältung: Tee aus Tulsi-Blättern mit schwarzem Pfeffer und Ingwer trinken, Zucker und Milch können je nach Bedarf hinzugefügt werden.
  • Zur Kräftigung der Zähne: Einige Blätter kauen.
  • Bei Zahnschmerzen: Zerriebene Blätter mit schwarzem Pfeffer gemischt auf die schmerzende Stelle auftragen.
  • Bei Magenschmerzen: Mischung aus Blätter- und Ingwersaft warm einnehmen.
  • Bei Schwindel und Erbrechen sowie bei Übergewicht: Den Saft der Tulsi-Blätter mit Honig einnehmen.
  • Allgemein wird empfohlen, wegen ihrer reinigenden Wirkung einige Tulsi-Blätter  ins Trinkwasser zu geben.

Äußere Anwendungen

  • Bei Lähmungen: Zerriebene Blätter auf die betroffene Stelle auftragen und einmassieren.
  • Bei Juckreiz und anderen Hautproblemen: Den Blättersaft gemischt mit etwas Zitronensaft auftragen und auch innerlich einnehmen.
  • Zur Reduzierung von Haarausfall und zur Haarwurzelstärkung: Vor dem Haarewaschen Mischung aus Tulsi-Blättern und getrockneter Amlafrucht in die Kopfhaut einmassieren  und 15 Min. einwirken lassen.
  • Bei Skorpion- und anderen giftigen Stichen: Den Saft der Tulsi-Blätter auf die Stiche auftragen und auch innerlich einnehmen.

Hinweis: Die Empfehlungen ersetzen keinen Arztbesuch!

Anzeige
Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei