Über die Zusammenhänge von Hüft- und Knieproblemen, und wie du dadurch bedingte Schmerzen mit Yogaübungen lindern kannst. Warum lassen sich Hüft- und Knieprobleme in einem Artikel zusammenfassen? Weil diese Gelenke direkt miteinander in Verbindung stehen und sich gegenseitig beeinflussen und stützen. Eigentlich geht diese Verbindung weiter bis zu den Sprunggelenken und Füßen. Jedoch zeigen sich die Schmerzen öfter in den großen Gelenken, also in den Knien und Hüften. Für stabile Beingelenke und eine stabile, gesunde Beckenregion ist jedoch auch bereits die Fußstellung ausschlaggebend. Gleich zu Beginn hier daher der Tipp, die Füße stets gleichmäßig zu belasten, Lieblingsstandbeine zu meiden oder bewusst zu wechseln, und die Füße immer gut zu erden. Das heißt, zu versuchen, den Großzehfußballen und den Kleinzehfußballen wie auch die Ferseninnen und -außenseite gleichermaßen stabil in den Boden zu drücken und zugleich die Beine gefühlt auf Höhe der Knöchel bis Unterschenkel sanft zueinander zu ziehen. Das stabilisiert direkt die Knie und Hüftgelenke und sorgt für ein aktives, gesundes Fußgewölbe. Zudem empfiehlt es sich, immer mal einen Blick auf die Fußstellung zu werfen: Sowohl beim Stehen und Gehen als […]

Mit YOGA AKTUELL Plus kannst du den kompletten Beitrag lesen. Mit YOGA AKTUELL Plus kannst du den kompletten Beitrag lesen.

Melde dich direkt hier an und profitiere u.a. von folgenden Vorteilen:

  • Zugriff auf tausende exklusive Artikel, Beiträge und Interviews zu Yoga, Ayurveda, Gesundheit und Spiritualität 
  • Digitaler Zugriff auf alle YOGA AKTUELL- Ausgaben ab 2015
 

 

Anzeige:
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen