Im Herbst zieht es viele Ayurveda-Fans nach Indien oder Sri Lanka. Vielleicht kommst auch du gerade hoch motiviert von einer Panchakarma-Kur zurück und möchtest möglichst viele Ernährungsempfehlungen deines Ayurveda-Arztes in den Alltag integrieren. Häufig scheitern gute Vorsätze dann am Zeitmangel oder äußeren Gegebenheiten – wie einem Arbeitsplatz, der es dir nicht ermöglicht, mittags nach Hause zu fahren, um dir dort etwas Warmes zu kochen. Vielleicht musst auch du stattdessen in einer mittelmäßigen Firmenkantine essen.

 

So kannst du dir trotzdem Gutes tun

Damit deine Panchakarma-Kur auch einen langfristigen Erfolg hat, haben wir ein paar leicht einzuhaltende Ratschläge für dich zusammengestellt. Sie helfen dir dabei, ayurvedische Richtlinien gut in deinen Alltag zu integrieren ( – übrigens auch, wenn du nicht auf Kur gewesen bist ;)):

  • Trink morgens nach dem Aufstehen 1 – 2 Tassen Ingwerwasser.
  • Ersetze große Mengen Kaffee oder schwarzen Tee durch heißes Ingwerwasser, gekochtes Wasser oder Kräutertees.
  • Nimm dir morgens Zeit für ein gutes Frühstück, wie einen Getreidebrei. Dieser gibt dir genügend Energie, um kraftvoll und dynamisch in den Vormittag zu gehen.
  • Verzichte auf unbewusste Nervennahrung zwischendurch. Nimm dir stattdessen lieber Zeit für eine kleine, energiespendende Zwischenmahlzeit. Hierzu eignen sich besonders gut Trockenfrüchte, frische Früchte oder Nüsse. Sie sind gesund, schmecken köstlich und versorgen dich mit wertvollen Vitaminen, Mineralien und Aufbaustoffen.
  • Nimm dir eine fertige Gewürzmischung (Churna) für deinen Konstitutionstyp mit, falls du darauf angewiesen bist, in einer Kantine oder einem Restaurant zu essen.
  • Nimm kleine Mahlzeiten zu dir und iss diese bewusst. Kaue die Nahrungsmittel gründlich.
  • Sorge beim Essen für eine ruhige und harmonische Atmosphäre. Streitgespräche und hitzige Diskussionen verringern das Verdauungsfeuer.
  • Versuche nach dem Essen nach Möglichkeit leichte Tätigkeiten zu verrichten, da der Organismus nach dem Mittagessen mit der Verdauung beschäftigt ist.
  • Verzichte am Abend auf schwere und reichhaltige Mahlzeiten. Versuch stattdessen eine leichte Gemüsesuppe zu dir zu nehmen. Sie sättigt und sorgt für einen guten, tiefen Schlaf.

 

 

Anzeige
Doris Iding
Doris leitet Seminare, Fort- und Ausbildungen zum Thema Yoga, Meditation und Achtsamkeit. Nach dem Motto „Alles was ist, darf sein. Es gibt kein Richtig und Falsch, sondern immer nur die eigene subjektive Erfahrung des gegenwärtigen Moments“ ist es ihr sowohl in ihren Kursen als auch in ihren Artikeln und Büchern ein großes Anliegen, den Menschen zu vermitteln, dass es in der Praxis um Selbsterkenntnis geht, nicht aber um Selbstoptimierung. Begegnen wir uns also mit viel Selbstmitgefühl, Wohlwollen und Geduld, wird das Leben leichter und die Achtsamkeits- und Meditationspraxis erfüllender. 18 ihrer Bücher wurden in andere Sprachen übersetzt.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei