Er hat in den letzten Jahren eine beachtliche Karriere gemacht. Während er einst als langweiliger, grauer Haferschleim nicht besonders viele Fans hatte, ist Porridge nun so beliebt bei Yogis, Foodbloggern und Gesundheitsbewussten, dass es inzwischen sogar eigene Lokale gibt, die sich dem Trendgericht widmen (z.B. das Haferkater in Berlin).

Tatsächlich gibt es kaum einen besseren Weg, um in den Tag zu starten. Der leckere Brei macht lange satt, ist leicht verdaulich und magenschonend. Hafer gehört zu den wertvollsten Getreiden, enthält Vitamine und Mineralstoffe (z.B. B-Vitamine, Zink, Eisen) und ist reich an Ballaststoffen und Eiweiß. Zudem bildet der Schleim eine Schutzschicht, die einen gereizten Magen beruhigen kann und es gibt Hinweise darauf, dass Porridge die Darmflora positiv beeinflusst.

Vata-Balance für den Herbst

Auch aus Sicht des Ayurveda ist der Getreidebrei ideal: Da am Morgen das Verdauungsfeuer noch nicht seine volle Kraft entwickelt hat, sollte man ein warmes, leichtes, gut verdauliches Frühstück einnehmen. Gerade im Herbst, wenn sich bei vielen Vata wieder erhöht (z.B. durch stürmisches, kaltes Wetter), kann man mit drei warmen Mahlzeiten am Tag für mehr Balance sorgen.

Ein weiterer Pluspunkt ist auf jeden Fall, dass Porridge superschnell und einfach zubereitet werden und auf raffinierte, kreative Weise verfeinert werden kann (z.B. mit Beeren, Nüssen, Gewürzen). Damit dir nicht langweilig wird, haben wir heute zwei neue Porridge-Rezepte zum Ausprobieren für dich. Wir haben die Profis von Haferkater gefragt, wie das leckere Frühstück wirklich perfekt wird. Sie haben uns das ideale Porridge-Rezept verraten – lass es dir schmecken!

Rezepte

Holy Granola Porridge

fileZutaten für 2 Portionen

  • 40 g zarte Haferflocken
  • 60 g kernige Haferflocken
  • 500 ml Wasser, wenn der Hafer frisch geflockt wird
    oder
 350ml Wasser + 150ml Milch
  • 1 Prise Salz
  • 1 große Handvoll Honig-Nuss-Granola
  • 2 Bananen
  • 4 cl Ahornsirup

 

Zarte und kernige Haferflocken in einer Pfanne leicht anrösten, bis ein nussiges Aroma entsteht. Milch und /oder Wasser dazu gießen und auf kleiner Flamme etwa 10 Minuten kochen lassen. Dabei immer wieder rühren – je öfter gerührt wird, desto cremiger wird der Porridge. Ist die gewünschte Konsistenz erreicht, das Salz hinzufügen. Abgedeckt ca. 5-10 Minuten quellen lassen. Vor dem Servieren noch mal umrühren, in Schalen füllen und garnieren.

Anzeige

Apfelkater

Zutaten für 2 Portionen

  • 40g zarte Haferflocken
  • 60g kernige Haferflocken
  • 500ml Wasser wenn der Hafer frisch geflockt wird oder
    350ml Wasser + 150ml Milch
  • 1 Prise Salz
  • 300 g Äpfel (Royal Gala)
  • 80 ml Wasser
  • 30 g Rohrohrzucker
  • 1 Vanilleschote
  • 2 Tl Zimt

Für das Apfelmus:
Äpfel waschen, entkernen und achteln. Mit Wasser und Rohrzucker aufkochen und köcheln lassen, bis die Äpfel weich sind. Anschließend pürieren. Zimt, die Vanilleschote und das ausgekratzte Mark dazugeben und noch einmal 10 Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen.

Den Porridge wie im Rezept oben zubereiten. Anschließend das Apfelmus auf den Porridge geben und mit gerösteten Walnüssen garnieren.

Guten Appetit!

 

Anzeige