Jetzt ist er gekommen, um zu bleiben: Der Frühling. Überall sprießen frische Triebe, bunte Blumen und junges Gemüse. Und das knallige Grün ist nicht nur schön anzusehen, sondern es schmeckt auch und ist sehr gesund. Je dunkler und intensiver das Obst oder Gemüse gefärbt ist, desto mehr Chlorophyll steckt drin. Das erleichtert dem Körper die Aufnahme von Eisen und Magnesium, unterstützt unser Blut beim Sauerstofftransport, wirkt antioxidativ und krebshemmend. Zudem sind grüne Blattgemüse gewöhnlich sehr reich an Vitaminen (z.B. Vitamin A, C und K), Mineralstoffen (z.B. Kupfer, Kalzium, Kalium) und essentiellen Aminosäuren.

Wem jetzt nur noch das richtige Rezept fehlt, dem sei das neue Kochbuch von Jasmine und Melissa Hemsley ans Herz gelegt. In „Einfach gut essen – jeden Tag“ erklären die beiden Shootingstars der englischen Health-Food-Szene ihre Ernährungsphilosophie (kein Industriezucker, kein Weizen und Gluten) und verraten viele kreative alltagstaugliche Rezepte. Wir stellen euch zwei davon heute vor.

 

Rezepte

Brokkolisuppe auf dreierlei Art

simple_broccoli_soupDie Suppe

ergibt ca. 4 Liter
für 9 Personen

  • 2 EL Ayurveda-Ernaehrung/Ghee/">Ghee oder Kokosöl
  • 4 große Zwiebeln, grob gehackt
  • 1,4 kg Brokkoli
  • 8 Knoblauchzehen, grob gehackt
  • 6 Selleriestangen, grob gehackt
  • 2 l Knochenbrühe (Seite 63) oder Wasser
  • Saft von 1 ½ Zitronen
  • Meersalz und Schwarzer Pfeffer

 

Ayurveda-Ernaehrung/Ghee/">Ghee oder Kokosöl in einen Topf, der mindestens 4 Liter fasst, oder in zwei große Töpfe geben und auf mittlerer Stufe erhitzen. Die Zwiebeln darin 8 Minuten weich dünsten.

Inzwischen den Brokkoli vorbereiten. In Röschen schneiden, die Stängel schälen und grob hacken.

Anzeige

Knoblauch, Sellerie und Brokkolistängel in den Topf geben und alles 2 Minuten dünsten. Brühe oder Wasser zugießen, abdecken und auf mittlerer Stufe köcheln lassen.

Die Brokkoliröschen mit einer großen Prise Salz und Pfeffer in den Topf geben und ca. 5 Minuten köcheln lassen, bis sie bissfest sind (es ist wichtig, dass der Brokkoli nicht verkocht, am besten mit einem Messer testen).

Während die Suppe köchelt, die gewünschte(n) Garnierung(en) zubereiten. Wenn die Suppe fertig ist, mit einem Pürierstab oder portionsweise in der Küchenmaschine pürieren. Bei Bedarf etwas mehr Wasser zugießen. Nach Geschmack salzen und pfeffern und den Zitronensaft zugeben.

Zum Servieren die heiße Suppe auf Suppenschalen verteilen und die gewünschte Garnierung darübergeben.

 

Die Garnierungen
für je 3 Portionen

KREUZKÜMMELGREMOLATA

  • 1 Handvoll frische Petersilie, Blätter und Stängel fein gehackt
  • 1 Knoblauchzehe, fein gehackt
  • 1 TL gemahlener Kreuzkümmel
  • 1 EL Zitronensaft oder Apfelessig
  • 3 EL natives Olivenöl extra
  • Meersalz und schwarzer Pfeffer

THYMIAN-FETA-PESTO

  • 2 TL frische oder 1/2 TL getrocknete Thymianblätter (oder Oregano oder Rosmarin)
  • 3 EL zerkrümelter Feta
  • 1 EL Zitronensaft oder Apfelessig
  • 3 EL natives Olivenöl extra
  • Meersalz und schwarzer Pfeffer

MISO UND KORIANDER

  • 1 Handvoll frischer Koriander, Blätter und Stängel fein gehackt
  • 1 EL unpasteurisiertes Miso
  • 1 EL Zitronensaft oder Apfelessig
  • 3 EL natives Olivenöl extra
  • 1 EL schwarze Sesamsaat
  • Meersalz und schwarzer Pfeffer

 

Für eine Garnierung jeweils alle Zutaten in eine Schüssel geben und gut vermengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die fertige Garnierung über die heiße Suppe geben und leicht unterziehen.

Variation
Den Brokkoli durch Karotten, Kürbis oder Blumenkohl ersetzen und auch andere Garnierungen probieren, beispielsweise Avocado-Ingwer-
Sauce (Seite 268) oder selbst gemachtes Sriracha (Seite 279). Schmeckt auch mit etwas Leinöl beträufelt.

 

Nudelsalat „Grüne Göttin“

für 4 Personen

251_GS_green_goddess_noodle_saladDer Salat

  • 300 g Soba (Buchweizennudeln)
  • 1 EL natives Olivenöl extra
  • 300 g Brokkoliröschen, violetter Sprossen-Brokkoli, grüner Spargel oder grüne Bohnen
  • 1 mittelgroßer Weißkohl oder Pak Choi, in feinen Streifen
  • 1 mittelgroße Fenchelknolle, in feinen Scheiben
  • 1 Salatgurke, längs halbiert, die Samen mit einem Löffel herausgekratzt, das Fruchtfleisch gehackt
  • 4 Frühlingszwiebeln, in feinen Scheiben
  • 1 große reife Avocado, in Scheiben
  • 2 Handvoll frisches grünes Blattgemüse (wie Brunnenkresse, Babyspinat, Salat in Streifen oder gegarter Grünkohl)
  • 1 kleine Handvoll Nüsse (wie Cashewkerne, Erdnüsse oder Mandeln) oder
    Samen (wie Sonnenblumenkerne, Sesam oder Mohnsaat)
  • 4 große Handvoll frische Kräuter (wie Koriander, Minze oder Basilikum oder
    eine Mischung davon), grob gehackt

Das Dressing

  • abgeriebene Schale und Saft von 2 Biolimetten oder 1 Biozitrone
  • 2 EL geröstetes Sesamöl
  • 5 EL natives Olivenöl extra
  • 1 Knoblauchzehe, gerieben
  • 4-cm-Stück frische Ingwerwurzel (Bioware ungeschält), fein gerieben
  • 2 TL Tamari
  • 1 Prise Cayennepfeffer oder Chiliflocken (optional)
  • Meersalz und schwarzer Pfeffer

 

Die Soba in einem großen Topf gemäß Packungsanweisung kochen (ca. 7 Minuten). Mit zwei Gabeln die Nudeln während der ersten Minute im Topf voneinander lösen.

Wenn die Nudeln weich sind, abtropfen lassen und 15 Sekunden unter kaltem Wasser abschrecken. Erneut abtropfen lassen und in einer großen Servierschüssel im Olivenöl wenden, damit sie nicht zusammenkleben. Beiseitestellen.

Den Nudeltopf kurz ausspülen und anschließend darin bei aufgesetztem Deckel den Brokkoli (oder anderes Gemüse) in 4 Esslöffel kochendem Wasser 4 Minuten weich dünsten.

Die Zutaten für das Dressing in einer Schüssel vermischen oder in ein Schraubglas füllen, verschließen und kräftig schütteln. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Kohl, Fenchel, Gurke, Frühlingszwiebeln und Avocado mit grünem Blattgemüse und Brokkoli zu den Nudeln geben. Das Dressing darüberträufeln und alles mischen. Die Nüsse oder Samen nach Belieben in einer heißen Pfanne rösten und mit den frischen Kräutern über den Salat streuen.

Tipp
Schichten Sie alles in ein Schraubglas – das Dressing ganz unten, dann Avocadoscheiben und Gemüse und das grüne Blattgemüse ganz oben, sodass die Blätter nicht zerdrückt werden. Dann den Deckel zuschrauben, und fertig ist der Lunch zum Mitnehmen!

 

HemsleyHemsley2Noch mehr Rezepte:
Jasmine und Melissa Hemsley:
Einfach gut essen – jeden Tag,
Edel Verlag 2016

Alle Fotos: Nick Hopper

 

 

Anzeige