Ätherische Öle greifen nicht unmittelbar in den Hormonhaushalt ein, unterstützen aber die Selbstregulierungskräfte. Wie Frauen mit diesen wertvollen Gaben der Natur ihr Wohlbefinden fördern können, erfährst du hier. Die Lebenswelten von Frauen und Männern haben sich in der heutigen Zeit weitgehend angeglichen. Dennoch müssen wir Frauen uns in vielen Berufen noch heute einer männlich geprägten Arbeitswelt anpassen, was oftmals mit einem höheren Kraftaufwand verbunden ist. Das fordert unter Umständen einen Tribut: Unsere Weiblichkeit, die wir vernachlässigen und verdrängen müssen, schleicht sich dann häufig in Form von Symptomen wie zum Beispiel dem prämenstruellen Syndrom wieder durch die Hintertür herein. Gleichzeitig neigen wir Frauen dazu, mehr Gesundheitsfürsorge für die Familie zu betreiben als für uns selbst. Wenn wir unsere Selbstfürsorge und unsere Weiblichkeit zu sehr verdrängen, tauchen plötzlich gesundheitliche Herausforderungen auf. In unserer modernen Welt wird dem Zyklus wenig Zeit und Aufmerksamkeit geschenkt. Wir Frauen wollen und sollen funktionieren und jeden Tag die gleiche Arbeitsleistung erbringen. Viele Frauen bemühen sich daher sehr, zum Beispiel während ihrer Menstruation ihre Schmerzen zu betäuben oder Hitzewallungen mit Hormonersatztherapien zu unterdrücken, so dass niemand etwas davon […]

Mit YOGA AKTUELL Plus kannst du den kompletten Beitrag lesen. Mit YOGA AKTUELL Plus kannst du den kompletten Beitrag lesen.

Melde dich direkt hier an und profitiere u.a. von folgenden Vorteilen:

  • Zugriff auf tausende exklusive Artikel, Beiträge und Interviews zu Yoga, Ayurveda, Gesundheit und Spiritualität 
  • Digitaler Zugriff auf alle YOGA AKTUELL- Ausgaben ab 2015
 

 

Anzeige:

Kommentiere den Artikel

Bitte gib hier deinen Kommentar ein
Bitte gib hier deinen Namen ein