Ohne Quecksilber keine Siddha-Medizin? Über die traditionelle Verwendung des Metalls bei den Siddhars und die Hintergründe dieser Praktiken. Ein Arzt soll der Sohn eines Alchemisten sein“, so lautet ein Sprichwort in der Siddha-Medizin. Die weniger bekannte Schwester des Ayurveda ist vor allem in Südindien zu finden. Während mehrerer Forschungsaufenthalte konnte ich mich mit Heilern und Ärzten dieser alten Tradition austauschen und ihnen über die Schulter schauen. Dabei wurde mir klar: Neben vielen Heilpflanzen zählen in der Siddha-Medizin auch Edelsteine, Minerale und Metalle zu den wichtigen therapeutischen Inhaltsstoffen – allen voran Quecksilber.  In der Tat ist die medizinische Verwendung von Quecksilber aus zahlreichen kulturellen Kontexten bekannt: vom antiken Griechenland über Persien, Arabien, China und Indien. In Europa wurde Quecksilber ab dem 16. Jahrhundert vor allem zur Behandlung von Syphilis genutzt, kam jedoch bald in Verruf. Was viele nicht wissen: Auch im Ayurveda ist Quecksilber traditionell eine geschätzte therapeutische Substanz. Das Wissen um die Nutzung von Quecksilber, aber auch anderer Metalle und Mineralien wurde vor allem tantrischen und alchemistischen Traditionen entliehen. Heute spielt Quecksilber im Ayurveda allerdings eine untergeordnete Rolle.  Quecksilber in der Anwendung Tatsächlich wird Quecksilber heute eher als Schadstoff und als Bedrohung für Gesundheit und Umwelt angesehen. Denn obwohl das Mineral auch natürlich vorkommt, schaden Quecksilberemissionen durch industrielle Nutzung der Umwelt – und diese sind in den letzten Jahrzehnten dramatisch angestiegen.  Einige medizinische Anwendungen gibt es dennoch bis heute: Quecksilber wird z.B. in Amalgam-Zahnfüllungen verwendet. Höchst umstritten ist auch seine Nutzung in bestimmten Impfstoffen als Konservierungsmittel: Manche Studien bringen diese Praktik mit autismusbedingten Störungen bei Kindern in Verbindung, während andere einen solchen Zusammenhang verneinen.1 Quecksilber ist nicht gleich Quecksilber Quecksilber kommt in verschiedenen anorganischen und organischen chemischen Verbindungen vor.  Am bekanntesten ist das elementare, also „reine“, metallische Quecksilber (Hg). Dieses faszinierende Element scheint Aspekte von Wasser und Metall zu vereinen, da es […]

Mit YOGA AKTUELL Plus kannst du den kompletten Beitrag lesen. Mit YOGA AKTUELL Plus kannst du den kompletten Beitrag lesen.

Melde dich direkt hier an und profitiere u.a. von folgenden Vorteilen:

  • Zugriff auf tausende exklusive Artikel, Beiträge und Interviews zu Yoga, Ayurveda, Gesundheit und Spiritualität 
  • Digitaler Zugriff auf alle YOGA AKTUELL- Ausgaben ab 2015
 

 

Anzeige
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen