Der Herbst lädt uns dazu ein, loszulassen und Innenschau zu betreiben. Ein kraftvolles Herbstritual und Rezepte aus der Kräuter- und Waldküche. Die Sonne zieht sich langsam zurück. Die Tage werden deutlich kürzer. Vielen fällt es schwer, sich von der bunten Fülle des Sommers in die kalte Einsamkeit des Winters zu begeben. Doch der Herbst hilft uns dabei. Er bietet uns einen farbenprächtigen und schmackhaften Übergang, füllt die Kraftreserven auf und nährt die Seele. Er lässt uns die letzten warmen Sonnenstrahlen und Farben des Sommers aufsaugen und verführt zum Entschleunigen. Jetzt ist die optimale Zeit, loszulassen. Nicht nur das üppige, bunte Leben, das den Sommer auszeichnet, sondern auch alles, was wir nicht brauchen – ob nun materiell oder auf der seelischen Ebene. Dafür blasen uns die Herbstwinde die trüben Gedanken fort und tragen uns mit einem aromatisch-würzigen Hauch neue Ideen zu. Wer nun achtsam in Feld und Wald spazierengeht, kann beobachten, wie sich Wettermuster ändern, Blätter und Pflanzen bunt färben und kleine, pelzige Gesellen für den Winter bevorraten. Manch einer hat hierfür Sammellager angelegt, andere stopfen jede erhaschbare Kalorie in sich […]

Mit YOGA AKTUELL Plus kannst du den kompletten Beitrag lesen. Mit YOGA AKTUELL Plus kannst du den kompletten Beitrag lesen.

Melde dich direkt hier an und profitiere u.a. von folgenden Vorteilen:

  • Zugriff auf tausende exklusive Artikel, Beiträge und Interviews zu Yoga, Ayurveda, Gesundheit und Spiritualität 
  • Digitaler Zugriff auf alle YOGA AKTUELL- Ausgaben ab 2015
 

 

Anzeige:
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen