Viele Yogis wären um diese Jahreszeit längst schon wieder auf Bali. Oder vielleicht auch immer noch dort. Aber auch in diesem Jahr ist alles noch anders. Um dir trotzdem ein bisschen Bali-Feeling zu schenken, findest du hier ein paar feine Rezepte aus dem Kochbuch Bali: Essen mit den Göttern. Sweet Bali – so lecker, so fein, so raffiniert. Genieß es!

Bali-Sehnsucht: Vermisst auch du die Insel der Götter?

Im November/Dezember ging es – vor Covid zumindest – meist ein wenig ruhiger auf Bali zu. Die Regenzeit steht an, eine Schwüle liegt in der Luft und der Schweiß klebt auf der Haut, bis sich der nächste Schauer entlädt. Beim Schlendern durch die Sträßchen duftet es nach Räucherstäbchen und die mit Liebe präparierten Opfergaben lassen dich wissen, dass du auf der Insel der Götter gelandet bist. Auch der unaufhörlich tosende Verkehr gehört zum balinesischen Grundrauschen und somit auch in gewisser Weise zum Flair dazu. Aber abgesehen von der hohen Luftfeuchtigkeit, den Flipflops und Regencapes, macht die Erntezeit der göttlich-saftigen Mangosteen den Charme der balinesischen Regenzeit aus. Und genau darum soll es in diesem Artikel auch gehen: Sweet Bali – Genuss von der Insel der Götter. Genau das Richtige für diesen Novembertag…

Sweet Bali: Gemeinschaft und Genuss

Makanan enak – so heißt „leckeres Essen“ auf Bahasa Indonesia. Schließlich sind die Warungs, die indonesischen Essensstände, für ihre Spezialitäten und Snacks bekannt. Auch auf Bali darf der gute Genuss nicht fehlen – vor allem dann, wenn Zeremonien gefeiert werden. Bei Zeremonien im Tempel gehört Jajan Bali, balinesischer Kuchen, dazu, denn Zeremonien sind der perfekte Anlass für die Balinesen, um Süßes zu vernaschen. Wir haben hier 3 leckere Rezepte für euch: Jajan Bali – balinesischen Kuchen. Selbstverständlich darf eine ordentliche Portion Gula (Zucker) nicht fehlen: Sweet Bali eben – für die wahrhaftigen Indo-Liebhaber. Die Rezepte sind wie gemacht für dich, wenn du es süß magst und dich in diesen Tagen nach Bali träumen möchtest.

Jajan Bali – Backen auf Bali

Bei dem balinesischen Kuchen handelt es sich um eine ganz besondere Spezialität, denn da es früher kein Weizenmehl auf der Insel gab, würde traditionell immer mit Reismehl gebacken. Ebenso gab es früher keine klassischen Backöfen auf der Insel, weshalb die Backware in großen Dämpfern oder direkt im kochenden Wasser gegart wurde. Genau diese Kombination von Reismehl und Dampf macht die einmalige Konsistenz der Jajan Bali schließlich auch aus.

Essenzielle balinesische Zutaten:

  • klassische Mehle: Kleibreismehl Tepung Katan, hartes Reismehl Tepung Bras, Mehl von dunkellila Reis und Mehl von lilafarbenen Tarowurzeln Tepung Ubi Ungu
  • zum Süßen darf der balinesische Palmzucker Gula Merah nicht fehlen!
  • das Pandan Leaf gibt Speisen eine feine grasig-samtige Note und taucht sie in ein mintiges Grün (im Asia-Supermarkt in der Kühltheke zu finden)
  • traditionell werden auch Eier, Telur, verwendet – um vegan zu backen, empfiehlt es sich, geschrotete und in Wasser gequollene Leinsamen als Eiersatz zu verwenden
 

Sweet Bali – 3 süße, balinesische Rezepte 

Lak Lak

Lak Lak © südwest

 

Ein süßer, leicht samtig-grasiger Geruch steigt auf, wenn diese köstlichen kleinen Pandan-Kuchlein auf den Märkten Balis gebacken werden.

Für 4 Personen | Zubereitungszeit ca. 30 Minuten plus 20 Minuten Backzeit

Zutaten:

  • 150 g Klebreismehl (Tepung Ketan)
  • 100 g Weizenmehl
  • Meersalz
  • 1⁄2 TL Backpulver
  • 10 Pandan- oder Suji-Blätter oder alternativ ein kleines Bund Minze, Basilikum, Kerbel oder ein Mix daraus
  • 400 ml heiße Kokosmilch
  • 100 g Kokosfleisch (oder 50 g getrocknete Kokosraspeln und 50 g Kokosmilch)
  • 100 g geriebener Palmzucker (Gula Merah) oder kräftiger brauner Zucker
  • 100 ml Kokosmilch Pflanzenöl (Kokos oder Raps) zum Ausbacken
  1. Beide Mehle mit 1 Prise Meersalz und dem Backpulver mischen.
  2. 200 ml Wasser erhitzen, die Kräuter hineingeben. Die heiße Mischung pürieren und durch ein feines Sieb passieren. Die noch heiße grüne Flüssigkeit mit der Kokosmilch mischen und in die Mehlmischung einrühren. Den Teig eine Viertelstunde ruhen lassen.
  3. Die frische Kokosnuss raspeln und mit 1 Prise Meersalz vermengen. (Getrocknete Kokosraspel mit leicht erwärmter Kokosmilch und dem Salz vermengen und ca. 15 Minuten quellen lassen.) Den Zucker und die Kokosmilch in einen kleinen Topf geben und bei mittlerer Hitze zu einer homogenen Masse schmelzen lassen. Beiseitestellen.
  4. Die Lak Lak können in einer speziellen Pfanne oder einer handelsüblichen schweren Gusseisenpfanne ausgebacken werden. Dazu das Öl erhitzen und den Teig esslöffelweise ausbacken.
  5. Die Lak Lak mit dem Zucker-Kokos-Sirup beträufeln und die geraspelte Kokosnuss darübergeben. 

 

Gula Merah Cakes

 
Gula Merah Cakes © südwest

 

Balinesischer Palmzucker gibt diesen Kuchen die fein-karamellige Note.

Für 4 Personen | Zubereitungszeit ca. 20 Minuten plus 25 Minuten Backzeit

Zutaten:

  • 150 g geriebener Palmzucker (Gula Merah) oder ein kräftiger brauner Rohrzucker
  • 100 ml heißes Wasser
  • 75 ml Pflanzenöl (z.B. Kokos-, Raps- oder Sonnenblumenöl)
  • 2 Eier
  • 1 Prise Meersalz
  • 100 g Weizenmehl, Type 405
  • 100 g weißes Klebreismehl (Tepung Ketan)
  • 2 TL Backpulver
  • je 1 Prise Gewürze
  1. Den Zucker mit dem heißen Wasser verrühren. Kurz abkühlen lassen. Das Öl und die Eier hineinrühren. Das Salz, das Weizenmehl, das Klebreismehl und das Backpulver in eine Schüssel sieben.
  2. Beide Mischungen zügig miteinander zu einem homogenen Teig vermengen und in 12 Silikon-Glas- oder Metallbackförmchen füllen. Diese in einen Dampfer stellen. Die Küchlein ca. 20 Minuten im Dampf garen, bis sie aufgegangen sind. Für die Garprobe: Ein Holzstäbchen in die Mitte der Küchlein stecken und wieder herausziehen. Ist es sauber, ist das Gebäck gar.
  3. Die Küchlein noch heiß mit Eis (z.B. Kokoseis) oder ausgekühlt zum Kopi Bali, dem balinesischen Kaffee, servieren.

 

Steamed Brownies

Steamed Brownies © südwest

 

Anzeige

Diese süßen Naschereien genießt Mangsu, die balinesische Freundin der Autorinnen, um lange Zeremonien zu verkürzen.

Für 4 Personen | Zubereitungszeit 15 Minuten plus 25 Minuten Backzeit

Zutaten für den Brownie:

  • 12 Bananen (oder Mais-)blätterrechtecke von ca. 12 x 15 cm
  • 50 g Weizenmehl, Type 405
  • 50 g Klebreismehl (Tepung Ketan)
  • 50 g Kakaopulver
  • 1,5 TL Backpulver
  • 100 g dunkle Schokolade, geraspelt
  • 2 Eier
  • 200 g Kokosmilch
  • 50 ml Pflanzenöl (z. B. Kokos-, Raps- oder Sonnenblumenöl)
  • 50 g Palmzucker (Gula Merah), gerieben
  • 1 Prise Meersalz
  • 100 g frische, reife Kokosnuss (oder 75 g Kokosraspel mit 25 ml heißem Wasser übergossen)

Zutaten für die Glasur:

  • 3 EL Kokosöl
  • 1 EL Palmzucker (Gula Merah), gerieben
  • 2 EL Kakaopulver
  1. Aus den Bananenblättern kleine Backformen falten, indem man zunächst die Bodenlinien vorfaltet und dann an den kurzen Seiten die Kanten mithilfe eines halbierten Zahnstochers zusammensteckt.
    Alternativ: 12 Silikon-, Glas- oder Metallbackförmchen bereitstellen. Einen Dampfer mit Wasser befüllen und erhitzen.
  2. Das Weizenmehl, das Klebreismehl, das Kakaopulver und das Backpulver in eine Schüssel sieben, die geraspelte Schokolade untermischen. In einer weiteren Schüssel die Eier mit der Kokosmilch, dem Öl, dem Palmzucker und dem Meersalz verschlagen. Vom Fruchtfleisch der Kokosnuss mit einem Sparschäler einige Spane zur Dekoration abschälen und abgedeckt beiseitestellen. Den Rest raspeln und zur Eimischung geben. Beide Mischungen zügig miteinander vermengen und den Teig in die Förmchen füllen. Diese in den Dampfer stellen (ggf. ein Blatt Backpapier über die Form geben, damit kein Kondenswasser auf die Kuchen tropft). Die Brownies ca. 20 Minuten backen, bis die Masse gerade komplett gestockt ist. Kurz auskühlen lassen.
  3. Für die Glasur das Kokosöl ggf. leicht erwärmen und den Zucker und das Kakaopulver hineinrühren. Über die Küchlein gießen und mit den Kokosspanen bestreuen. Genieße deinen Sweet-Bali-Moment!

 

© Südwest Verlag

 

Zum Weiterlesen:
Viviana D’Agelo, Antje de Vries. Bali. Essen mit den Göttern. Südwest, 2021. 

 

 

Anzeige
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen