Der Sommer lädt mit seiner Vielfalt an Obst und Gemüse zu farbenfrohen Rezeptkompositionen ein! Achten Sie beim Einkauf darauf, dass Obst und Gemüse wirklich reif sind, nur dann entfalten sie ihr volles Aroma
Fenchel mit Rosinen in Zitronen- oder Weinsauce
Fenchel gehört zur botanischen Familie der Doldenblütler. Er diente Chinesen, Indern, Griechen und Römern als Arznei und Küchengewürz. Im Mittelalter brachten ihn Benediktinermönche aus dem Mittelmeergebiet in die Schweiz und weiter nordwärts. Zum Gartenfenchel werden drei Pflanzen gezählt: der Wilde Fenchel, der Süße oder Gewürzfenchel und der Knollen- oder Gemüsefenchel. Dieser ist die einzige Sorte, die faustgroße Knollen bildet und als Gemüse genutzt wird. Bei den übrigen werden die Samen als Gewürz, als Tee oder zur Gewinnung von ätherischen Ölen verwendet. Verantwortlich für den Anisgeschmack ist das ätherische „Oleum Foeniculi“. Dieses Öl und eine besondere Mischung aus Mineralien (Calcium, Kalium, Phosphor und Eisen), Vitaminen (Provitamin A, B1, B2, B12, C und E), Zucker, Stärke und Eiweiß machen den Fenchel zu einem Gemüse mit vielseitigen Heilkräften. Fenchel bindet Gift- und Fettstoffe im Darm und wirkt so entgiftend und cholesterin- und blutfettspiegelsenkend. Das ätherische Öl des Fenchels ist ein alterprobtes Hausmittel gegen Darmstörungen, Husten und Schleim im Hals-Nasen-Rachenraum. Fenchel wirkt stärkend auf das Immunsystem und steigert die Zelltätigkeit. Fencheltee ist einer der wenigen Kräutertees, die erwärmend wirken.

Zutaten für 4 Personen

  • 2 Fenchelknollen    
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 EL Reismehl
  • 2 Pr.  Pfeffer
  • 2 Pr. Muskat
  • 150 ml kaltes Wasser oder Gemüsebrühe
  • 2 Pr. Salz
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • evtl. 1 Schuss Weißwein
  • evtl. etwas körnige Gemüsebrühe
  • 1 Pr. Thymian, gerebelt
  • 1⁄2 TL Butter
  • 1 EL Rosinen
  • 1 Pr. Rohrzucker
  • 40 ml Sahne

Zubereitung
Fenchel putzen und in ca. 1,5 cm dicke Scheiben schneiden, so dass die Blätter noch vom Strunk zusammengehalten werden. Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und den Fenchel darin andünsten, bis er bissfest ist. Dann mit dem Reismehl und einer Prise Pfeffer bestäuben. Mit dem Wasser oder der Gemüsebrühe angießen, gut verrühren. Einen Spritzer Zitronensaft, evtl. einen Schuss Weißwein, etwas körnige Gemüsebrühe, eine Prise Thymian, Rosinen und Rohrzucker zugeben und köcheln lassen, bis eine sämige Konsistenz erreicht ist. Mit Sahne abrunden. Mit Orangenscheiben servieren.

Salbei-Kartoffeln
Zutaten für 4 Personen

  • 1 EL Olivenöl
  • 1 TL Butter
  • 12 kleine Kartoffeln
  • 2 EL Salbei, gerebelt
  • 4 Pr. Salz

Zubereitung
Kartoffeln mit der Schale kochen, bis sie gar sind. Abkühlen lassen und schälen. Tipp: Wenn man die Kartoffeln noch einmal in warmes Wasser legt, lassen sie sich oft leichter schälen. Olivenöl und Butter in einer Pfanne erhitzen. Kartoffeln bei kleiner Temperatur gleichmäßig von allen Seiten anrösten. Mit Salz, Pfeffer würzen. Zum Schluss den gerebelten Salbei zugeben.

Anzeige
Anzeige