Yogi Tee gibt es auch aus dem Beutel. Doch selber gemacht schmeckt er viel besser. Wir haben bei fünf indischen Gastronomen gefragt, wie sie den Tee herstellen.

Der Klassiker hat seinen Namen vom Yogalehrer Yogi Bhajan und wird ohne schwarzen Tee zubereitet. Enthalten sind lediglich Zimt, Kardamon, Ingwer, Nelken und schwarzer Pfeffer. Die Rechte an diesem Tee sicherte sich die US-amerikanische Firma Golden Temple Company, die mittlerweile unzählige Wellness-Teesorten vertreibt, die auch Zutaten wie Zichorienwurzel, Anis, Koriander oder Kakao enthalten.

Die Vorbereitung

Die Zutaten, wenn man sie einzeln kauft, sollten mit einem Mörser vorher zerkleinert oder zerdrückt werden, damit sie ihren vollen Geschmack entfalten können. Den Zimt kauft man in Stangen, die in kleine Teile zerbrochen werden. Wichtig ist auch, dass sie im heißen Wasser eine Zeit lang köcheln – nur so wird der Tee am Ende das runde, volle Aroma entfalten, das mit einem Teebeutel nie in dieser Fülle erzeugt werden kann. Um nicht jedes Mal alle Zutaten zusammenzumixen, kann man sich, wenn man einmal die „richtige“ Mischung raushat, einen Vorrat anlegen und diesen in einem luftdicht geschlossenen Glas aufbewahren.

Zubereitung nach Gefühl

Folgende Rezepte enthalten keine Mengenangaben – in indischen Restaurants wird der Yogi-Tee schon so lange zubereitet, dass Zutaten nicht mehr mit dem Messbecher abgewogen werden. Grob lässt sich sagen, dass ein Esslöffel Tee auf einen Liter Wasser ausreicht. Ob der Esslöffel gehäuft oder gestrichen ist, sollte jeder nach seinem Geschmack entscheiden. Ganz am Ende wird immer die Milch oder vegane Milch hinzugefügt. In Indien wird diese normalerweise nicht aufgeschäumt, wer das aber gerne macht, darf es natürlich!

Masala Chai Rezept von Sawan Wadhwa vom Restaurant Vedi’s, Berlin

Anzeige

Wir kreieren den Tee mit unterschiedlichen Gewürzen, die einen positiven gesundheitlichen Aspekt haben. Kardamon wirkt verdauungsfördernd und krampflösend und es beruhigt den Magen. Ingwer wirkt antibakteriell und durchblutungsfördernd. Fenchel hilft bei Verdauungsstörungen und Blähungen. Anis hat ebenfalls verdauungsfördernde Wirkung und ist schleimlösend bei Husten. Zimt hilft gegen Appetitlosigkeit und Blähungen und hat eine krampflösende Wirkung. Warum heisst der Tee bei uns Masala Chai? Chai ist das Hindiwort für Tee, und Masala bedeutet Gewürz.

Zutaten für 1 Liter Masala Chai
4 Tassen Wasser
3 Tassen Vollmilch
4 Esslöffel Schwarzer Tee
5 Esslöffel Zucker
5 Kardamonkapseln
1 Stückchen frischer Ingwer
1 Teelöffel Fenchel
2 Zacken eines Anissterns
½ Zimtstange
5 ganze Nelken
2 Schwarzpfefferkörner

Zubereitung:
Die Gewürze im Mörser zerkleinern. Dann Wasser, Milch und Zucker mit den Gewürzen aufkochen. Den Sud eine Minute bei geringer Hitze köcheln lassen. Dann den schwarzen Tee hinzugeben. Das Ganze nochmal kurz aufkochen und 15 Minuten lang ziehen lassen. Dann durch ein Sieb in eine Kanne gießen.

Yogi Tee Rezept von Ashok Kachroo vom Restaurant Calcutta, Berlin

Die Zutaten Kardamonkapseln, Zimt, Nelke, Fenchel, Safran und frischen Ingwer rund 20 Minuten in Wasser köcheln. Den Safran sehr sparsam verwenden, er ist sehr teuer! Man kann entweder gemahlenen Safran nehmen oder Safranfäden, die man im Mörser zerstößt. Dann Zucker und Milch nach Belieben hinzufügen und noch einmal kurz aufkochen lassen.

Yogi Tee Rezept von Sonu vom Restaurant Amrit, Berlin

Wir kochen normalen schwarzen Tee aus Indien in Wasser und geben etwas Zucker hinzu. Dann kommen frische Kardamonkapseln dazu, frischer Ingwer und Fenchel. Diese Mischung köchelt für rund 10 Minuten, dann wird etwas Milch hinzugefügt, und dann alles nochmals 5 Minuten geköchelt.

Yogi Tee Rezept von Charanjit Singh vom Restaurant Guru, Berlin

Die Zutaten schwarzer Tee, Fenchel, Nelke und Kardamonkapseln 20 Minuten lang in Wasser köcheln. Dann kommt etwas Milch hinzu, und etwas Honig.

Yogi Tee Rezept von Maharien Abin vom Restaurant Chutnify, Berlin

Die Zutaten schwarzer Tee, Zimt, getrockneter Ingwer, Kardamonkapseln und Zucker  rund eine halbe Stunde lang köcheln. Dann kommt Milch im Mischungsverhältnis ein Drittel Milch und zwei Drittel Wasser dazu. Noch einmal kurz aufkochen lassen, fertig.

Yogi Tee Rezept von Yogi vom Restaurant Lotus, Berlin

Schwarzer Tee wird solange im Wasser geköchelt, bis das Wasser eine tiefrote Farbe hat. Dann werden die Zutaten Kardamonkapseln, Nelken, Zimt, Fenchel, getrockneter Ingwer und ein geheimes indisches Würzkraut hinzugefügt und das Ganze wird nochmals rund 20 Minuten geköchelt. Ganz zum Schluss wird die Milch hinzugefügt.

 

Anzeige
Dirk Engelhardt
Dirk Engelhardt, geboren 1967 in Göttingen, studierte Publizistik und Nordamerikanistik an der FU Berlin. Er arbeitet als freier Journalist für verschiedene Zeitungen, schreibt Reisebücher und zeigt Berlin-Besuchern die besten Restaurants Auch als Blogger ist Dirk Engelhardt unterwegs. Seit 2002, nach dem ersten Kursus „Hatha-Yoga für Anfänger“ an der Volkshochschule Berlin-Wilmersdorf, praktiziert er begeistert Yoga – täglich.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei