Letzte Woche haben wir dir die Rasas im Ayurveda vorgestellt. Heute haben wir 2 leckere Chutney-Rezepte für dich, die alle 6 Geschmacksrichtungen vereinen! Chutneys können aus Früchten, Gemüse, Gewürzen, Kräutern oder Nüssen zubereitet werden. Je nach Vorliebe und Konstitution werden sie eher fruchtig-mild, säuerlich oder scharf gewürzt. Jedes Ayurveda-Chutney beinhaltet immer alle 6 Geschmacksrichtungen – deshalb ist ein Chutney ein wichtiger Bestandteil einer ausgewogenen ayurvedischen Mahlzeit. Selbstgemachte Chutneys können problemlos für einige Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden. Wer beruflich unterwegs ist oder wer am Arbeitsplatz ein fades Kantinenessen aufpeppen möchte, dem empfehle ich ein Gläschen „home-made Chutney“ mitzunehmen. Damit hat man im Nu einen geschmacklichen Ausgleich auf den Teller gezaubert. Rezepte Frühlingshaftes Kräuter-Chutney Zutaten • 60 g Cashewnüsse • 30 g Kürbiskerne • 40 g Rucola (wahlweise mit Löwenzahn oder Portulak mischen) • 40 g gemischte andere grüne Kräuter (z.B. Basilikum, Koriander, Petersilie oder Kapuzinerkresse) oder auch frische gemischte Wildkräuter (z.B. Bärlauch, Sauerampfer oder Wiesenlabkraut) • ½ Peperoncini (je nach gewünschter Schärfe auch mehr) • Saft einer halben Zitrone • Etwas Salz • 2 EL Ahornsirup • Nach Wunsch: 1–2 […]

Mit YOGA AKTUELL Plus kannst du den kompletten Beitrag lesen. Mit YOGA AKTUELL Plus kannst du den kompletten Beitrag lesen.

Melde dich direkt hier an und profitiere u.a. von folgenden Vorteilen:

  • Zugriff auf tausende exklusive Artikel, Beiträge und Interviews zu Yoga, Ayurveda, Gesundheit und Spiritualität 
  • Digitaler Zugriff auf alle YOGA AKTUELL- Ausgaben ab 2015
 

 

Anzeige:

Kommentiere den Artikel

Bitte gib hier deinen Kommentar ein
Bitte gib hier deinen Namen ein