Ölziehen ist ein ebenso bekanntes wie bewährtes Detox-Ritual, das immer wieder wärmstens empfohlen wird, weil es als sehr effizient gilt und ohne großen Aufwand durchführbar ist. Im Ayurveda gehört es zur täglichen Routine (Dinacharya). Durch das Bewegen des Öls im Mundraum über mehrere Minuten werden Giftstoffe gelöst, die man anschließend mit dem Öl ausspuckt. So werden Zahnfleisch und Zähne von belastenden Schlacken und Bakterien befreit. Dies soll weitereichende Auswirkungen auf den gesamten Organismus haben.

Vielen Menschen fällt es allerdings schwer, ein gewöhnliches Speiseöl über die für ein gutes Ergebnis erforderlichen ca. 20 Minuten im Mund zu behalten. Wer sich an Geschmack und Konsistenz nicht gewöhnen mag, der sollte mal das Zahnöl des Naturkosmetikherstellers Ringana ausprobieren.

web_bild_mundreinigungoelWeiße Zähne, frischer Atem

Für das Zahnöl hat Ringana kaltgepresstes Bio-Sesamöl mit ausgewählten ätherischen Ölen kombiniert – darunter Pfefferminz- und Zitronenöl für einen Frischekick, aber auch das in der Zahnheilkunde sehr geschätzte Nelkenöl; für guten Geschmack sorgt Birkenzucker. Außerdem sind mikrofeine Putzkörper aus Kieselsäure mit dabei. Nach dem eigentlichen Ölziehen wird kurz mit der Zahnbürste über die Zähne geputzt. Das Ergebnis: blitzeweiße Zähne und ein super-frischer Atem!

Für alle, die es mild mögen, hat Ringana als Alternative eine Variante entwickelt, die statt Nelkenöl javanischen Gelbwurz und den anti-mikrobiellen Extrakt der malaysischen Teefrucht Babchi enthält.

www.ringana.com/de/produkte/frische-kosmetik/waschpflege/zahnoel/

Anzeige

www.ringana.com/de/produkte/frische-kosmetik/waschpflege/zahnoel-mild/

 

Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei