Die Obdachlosen-Uni in Berlin ist eine mobile Bildungseinrichtung von und für Obdachlose. Im März 2015 haben die Yogalehrerinnen Janine Schneider und Dania Schumann dort einen Yogakurs ins Leben gerufen, den sie ehrenamtlich unterrichten Dania Schumann und Janine Schneider haben sich beim Basketballspielen kennengelernt. „Wir haben gleich viele Parallelen zwischen uns festgestellt“, erzählt Janine. „Es gibt da eine Seelenverwandtschaft.“ Drei Jahre ist das her. Seither haben die beiden 29-jährigen ihre gemeinsame Leidenschaft für Yoga vertieft und zusammen eine Yogalehrer-Ausbildung in Indien absolviert. Auf der Suche nach einem Praktikum kam ihnen die Idee, Yogakurse an der Obdachlosen-Uni anzubieten. „Wir wollten unser Praktikum in einer sozialen Einrichtung mit einem nachhaltigen Fokus machen“, sagt Dania Schumann. „Von der Obdachlosen-Uni haben wir durch die Obdachlosenzeitung „motz“ erfahren und waren direkt begeistert.“ Unterstützung und Wertschätzung Die Yogakurse von Dania und Janine, die als Pilotprojekt im März 2015 gestartet sind, finden im „Brückeladen“ in Berlin-Treptow statt, in dem auch Programme der Obdachlosen-Uni laufen. Der Kontakt- und Beschäftigungsladen ist ein Treffpunkt für arbeitslose, suchtkranke und wohnungslose oder von Wohnungslosigkeit bedrohte Menschen. Er gehört der GEBEWO – Soziale Dienste gGmbH – […]

Mit YOGA AKTUELL Plus kannst du den kompletten Beitrag lesen. Mit YOGA AKTUELL Plus kannst du den kompletten Beitrag lesen.

Melde dich direkt hier an und profitiere u.a. von folgenden Vorteilen:

  • Zugriff auf tausende exklusive Artikel, Beiträge und Interviews zu Yoga, Ayurveda, Gesundheit und Spiritualität 
  • Digitaler Zugriff auf alle YOGA AKTUELL- Ausgaben ab 2015
 

 

Anzeige:
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen