Du möchtest deinen Körper mit natürlichen Produkten verwöhnen und dich selbst gleichzeitig vor chemischen Zusatzstoffen schützen? Du bist auf der Suche nach Gesichtsmasken und Hautpeelings, die natürliche Inhaltsstoffe enthalten?! Hier findest Du Nahrungsmittel, die sowohl umweltfreundlich als auch sehr gut für deine Haut sind!

Die deutsche Industrie verdient sich eine goldene Nase mit all den industriell hergestellten Shampoos, Tagescremes, Nachtcremes, Bodylotions, etc … Wer sich von Kopf bis Fuß mit Kosmetikartikeln eindecken möchte, der ist schnell viel Geld los. Aber es geht auch anders, es geht auch viel preiswerter und umweltbewusster. Schon ein paar Hausmittel verhelfen Dir bereits zu einem strahlenden Aussehen.

Hättest Du Lust auf ein erfrischendes Peeling aus Apfelessig? Oder wie wär’s mit einer wohltuenden Maske aus Olivenöl, Honig, Avocado, Quark oder Haferflocken? Und für strahlend weiße Zähne kannst du dir selbst eine Zahnpaste aus Kurkuma herstellen. Klingt spannend, oder? Ist es auch! Und kinderleicht in der Zubereitung ist es ebenfalls!

Einen weiteren Vorteil hast du, wenn du dir deine Kosmetik aus Lebensmitteln herstellst: Sie haben eine sehr tiefgreifende Wirkung und du reinigst deine Haut auf natürliche Weise. Was ich selbst auch immer wieder schön finde: Wenn ich etwas selbst herstelle, dann bekomme ich jedes Mal wieder eine viel tiefere Beziehung zur Natur und zu dem Produkt selbst. Und noch etwas finde ich einfach gut: ich spare mir die Plastikverpackung!

Willst du es auch mal ausprobieren?!

Anzeige

Gesichtsmaske aus Avocado

Nährende Avocadomaske

Das Fruchtfleisch der Avocado ist ein Geschenk für unser Bindegeweben, da es einen sehr hohen Anteil an Vitamin E hat. Es enthält viel Fett und gibt deiner Haut auf diese Weise viel Feuchtigkeit und beruhigt sie. Diese Maske verleiht dir ein zartes und frisches Aussehen.

Das brauchst du:
1 kleine reife Avocado
2 EL Quark
2 EL Honig
2 TL frischer Zitronensaft

… und so geht’s:
Schneide die Avocado in zwei Teile und püriere das Fruchtfleisch nach und nach auf einer niedrigen Stufe. Mische als erstes den Quark unter und danach den Honig. Ziehe abschließend den Zitronensaft mit einem Holzlöffel unter die Masse. Trage dann die Maske großzügig auf das gereinigte Gesicht auf und lass sie ein paar Minuten einwirken.

Während du die Maske einwirken lässt, kannst du dich entspannen und dir vorstellen, wie deine Haut die nährenden Inhaltsstoffe der Maske aufnimmt und dir ein strahlendes Aussehen verleiht.

Oder du machst die Praxis des Mitgefühls und schickst allen Menschen, die daran beteiligt waren, dass Du dir eine Maske machen kannst Metta (liebende Güte).

Zum Beispiel so:

Mögen all die Wesen, die daran beteiligt waren, dass die Avocado hier ist, glücklich sein.
Mögen all die Wesen, die daran beteiligt waren, dass die Avocado hier ist, sicher sein.
Mögen all die Wesen, die daran beteiligt waren, dass die Avocado hier ist, heil sein.
Mögen all die Wesen, die daran beteiligt waren, dass die Avocado hier ist, in Leichtigkeit leben.

Wie viele Wesen du mit einbeziehen möchtest, bleibt dir überlassen. Es gibt den Bauern, der die Avocado angepflanzt hat. Es gibt den Straßenbauer, der eine Straße gebaut hat, damit die Avocado vom Feld auf den Markt oder in den Bioladen transportiert werden konnte. Es gibt Menschen, die den Bioladen gebaut haben, in dem Du die Avocado gekauft hast.

Du siehst, du könntest all den Wesen etwas Gutes wünschen, während du die Maske einwirken lässt.

Wenn du fertig bist, spülst du die Maske gründlich mit lauwarmen Wasser ab.

Gesichtsmaske für besonders trockene Haut

Haferflocken für die Extra-Portion Feuchtigkeit

Warst du im Sommer zu lang in der Sonne?! Dann empfiehlt sich diese Maske. Auch dann, wenn deine Haut generell unter Trockenheit leidet. Sie wird deiner Haut Feuchtigkeit schenken und die natürliche Regeneration anregen.

Das brauchst du:
1 kleine reife Avocado
2 TL Quark
½ Tasse Biohaferflocken
1-2 TL Honig

… und so geht’s:
Pürier als erstes das Fruchtfleisch der Avocado, koche dann die Haferflocken, rühr den Quark unter die Avocado und ziehe danach die Haferflocken unter die Creme. Mische als letztes den Honig unter die Masse und achte darauf, dass alles gut vermischt ist.

Verteile die Maske gut auf das gereinigte Gesicht und lass sie zehn Minuten einwirken. Du kannst dir vorstellen, wie deine Haut all die wohltuenden Aminosäuren, Vitamine, Mineralstoffe und sekundären Pflanzenstoffe aufnimmt und dir ein strahlendes Aussehen verleiht.

Du kannst aber auch hier wieder die Metta-Meditation machen.

Abschließend wasche die Maske gründlich mit lauwarmem Wasser ab und trockne deine Haut sanft ab.

Rosenwasser-Apfelessig-Peeling

Rosen für das empfindliche Gesicht

Dieses Peeling ist besonders dann empfehlenswert, wenn du eine empfindliche Haut hast. Die natürlichen Frucht- und Essigsäuren im Apfelessig sind eine ideale Hilfe, um abgestorbene Hautschüppchen oder eine verhornte Hautoberfläche zu entfernen. Durch die Säure wird die oberste Hautschicht abgetragen und Unreinheiten, Pigmentstörungen und kleine Gesichtsfältchen verschwinden. Dadurch erhält dein Gesicht frisches und junges Aussehen.

Das brauchst du:
2 EL Apfelessig
2 Tropfen Rosenwasser
400 ml Wasser

… und so geht’s:
Mische den Apfelessig unter das Wasser und füge das Rosenwasser hinzu

Nimm nach einer gründlichen Gesichtsreinigung zuerst ein kurzes Gesichtsdampfbad. Trage dann im Anschluss die Flüssigkeit sanft auf das Gesicht und verteile es über Stirn, Wangen, Nase, Kinn und Hals. Lass das Peeling einziehen und trage erst danach deine gewohnte Feuchtigkeitspflege auf.

Ayurvedische Zahnpasta

Mit der Kraft der Kurkuma

Im Ayurveda spielt Kurkuma eine wichtige Rolle. Auch hierzulande findet die Gelbwurzel immer mehr Anerkennung. Das hängt damit zusammen, dass wissenschaftlich nachgewiesen wurde, dass Kurkuma Entzündungen lindert, die Leber unterstützt und krebsfeindlich wirkt. Indische Ärzte empfehlen es darüber hinaus auch für die Zahnpflege und setzen Kurkuma gerne bei Schwellungen im Mund- und Zahnbereich ein. Es verbessert nachweißlich das Mundmilieu und reduziert Entzündungen.

Das brauchst du:
3 TL flüssiges Kokosfett
1 ½ TL Natron
2 ½ TL Kurkuma

… und so geht’s:
Erwärme langsam das Kokosfett und mische nach und nach das Natron und die Kurkuma unter.

Wenn du die Paste auf die Zahnbürste gibst, dann verwende eine Bürste, die du nicht für den täglichen Gebrauch nutzt. Kurkuma färbt sehr stark.

Spül auch den Mund gut aus, nachdem du diese Zahnpasta verwendet hast.

Und noch eine kleine Anregung: Vielleicht magst du das ein oder andere Rezept als kleines Geschenk für jemanden zaubern – selbstgemachte Geschenke, schön verpackt, haben noch einmal eine ganz andere Note als fertige Produkte!

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Anzeige
Doris Iding
Doris Iding ist Ethnologin, Yoga-, Meditations- und Achtsamkeitslehrerin sowie Autorin mit Schwerpunkt Integration östlicher Heilverfahren in den Westen und bewusstseinsverändernde Techniken. Ihr besonderes Interesse gilt der Vermittlung eines neuen Bewusstseins, bei dem der Mensch nicht mehr dogmatisch an alten Traditionen und Lehren festhält, sondern sich dafür öffnet, dass alles miteinander verbunden ist. In ihren Artikeln und Seminaren vermittelt sie auf leichte und spielerische Weise, wie wir entspannt, achtsam und wohlwollend zu uns selbst finden können. Vierzehn ihrer Bücher wurden in andere Sprachen übersetzt.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei