Ayurveda, Alter und die Jahreszeiten oder der Rhythmus von Sonne, Mond und Sternen.Alter ist der Wandel, ein heiliger Wandel! Rein etymologisch betrachtet, kommt alt von der indogermanischen Wurzel al und bedeutet wachsen, ernähren, sich entwickeln und etwas hervorbringen. Die Körper der indischen Götter werden nicht älter als 20 Jahre, in der chinesischen Götterwelt sind die Götterkörper nicht älter als 16 Jahre und in der heutigen Wissenschaft sagt man, dass der weibliche Körper ab 16-17 Jahren zu altern beginnt, der männliche ca. mit 20 . Aber was ist altern? – Altern heißt immer neu zu sein, immer auf dem neuesten Stand – bist du das? Wer altert, und wer nicht – oder doch? Was ist der heilige Wandel, von dem in den Schriften zu lesen ist? Was ist der heilige Wandel, gegen den sich zu stemmen man tunlichst unterlassen sollte? Ich habe von einer schönen Geschichte aus der Sagenwelt des Buddhismus gehört, in der eine Frau, deren kleiner Sohn plötzlich starb, voll Verzweiflung zu Buddha kam. Hilf mir, hilf mir, mein Sohn ist gestorben. „Was kann ich für dich tun?“ sprach […]

Mit YOGA AKTUELL Plus kannst du den kompletten Beitrag lesen. Mit YOGA AKTUELL Plus kannst du den kompletten Beitrag lesen.

Melde dich direkt hier an und profitiere u.a. von folgenden Vorteilen:

  • Zugriff auf tausende exklusive Artikel, Beiträge und Interviews zu Yoga, Ayurveda, Gesundheit und Spiritualität 
  • Digitaler Zugriff auf alle YOGA AKTUELL- Ausgaben ab 2015
 

 

Anzeige:

Kommentiere den Artikel

Bitte gib hier deinen Kommentar ein
Bitte gib hier deinen Namen ein